Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Wissenswertes

~Der heilige Nikolaus~

Hier in Bayern ist seit langer Zeit Brauchtum, dass am Nikolausabend, also am 5. Dezember, der heilige Bischof Nikolaus und sein vermummter Begleiter, Knecht Ruprecht von Haus zu Haus ziehen und die Kinder bescheren.

Der heilige Nikolaus erscheint mit Mitra, Hirtenstab und langem Bischofsgewand. In der Hand hält er das "goldene Buch" in dem es schwarz auf weiß geschrieben steht, obs Kinde gut oder gar böse war. Für die artigen Kinder gibt es eine leckere Bescherung aus dem großen Gabensack.

Der Knecht Ruprecht, oder hier auch Krampus genannt, hingegen ist ein finsterer Geselle. Bärtig, vermummt, das Gesicht geschwärzt kommt er mit Rute und leerem Sack, in den die Kinder gesteckt werden die nicht artig waren.

Ich habe jedes Jahr Blut und Wasser geschwitzt am Nikolausabend. Was möge dieses Mal wieder drin stehen im goldenen Buch?? Während ich den Hirtenstab des Nikolaus gehalten habe hat er mir meine "Untaten" vorgelesen ;-) Den Knecht Ruprecht hab ich immer nur ganz verstohlen angeschaut, und den Sack gesucht in den die bösen Kinder kamen.

Aber ich musste da nie hinein, mein "Sündenregister" war einfach zu klein. Ich kann mich heute auch nur noch an wenige Punkte erinnerin die jedes Jahr im Buch standen. "Kerstin, Du hast viele Male Deine Hausschuhe nicht angezogen" und "Kerstin, Du mögest nicht an den Nägeln kauen". "Kerstin, Du musst das Zimmer aufräumen wenn Frau Mama das sagt".

Sankt Nikolaus, der legendäre Bischof aus Myra (heutige Türkei) der durch seine christliche Nächstenliebe zu Ruhm erlangte. Der Freund und Patron der Kinder.

Leider hält aber auch hierzulande immer mehr der Weihnachtsmann Einzug und verdrängt die alten Bräuche. Wie die deutsche Sprache sind auch unsere Bräuche gefährdet und absolut schützenswert.
Nun gehen die Weihnachtsmanngegner auf die Barrikaden. Das Bonifatiuswerk hat die Aktion "Weihnachtsmannfreie Zone" ins Leben gerufen und die Nikolausinitiative Frankfurt hat schon vor einiger Zeit den "Nikolaus Umrüstsatz" kreiert, um aus einem Schoko-Weihnachtsmann einen richtigen Schoko-Nikolaus zu machen.


Über mich 06.12.2007, 11.39 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Herbstanfang~

ein traumhaftes Sommerwetter und ein zünftiges Weißwurschtessen auf dem Balkon bei gut 32 ° C auf dem Thermometer und dabei im Fernsehen den traditionellen Trachtenumzug auf die Wies´n angeschaut.

Ich sags ja immer wieder, d´Wiesn hat einen Deal mit dem Petrus ;-)



Weißwurschtregeln


1) Als Kenner bestellen Sie immer eine ungleiche Zahl. Wobei die 1 nicht gilt und zur sofortigen Ausweisung aus Bayern führen kann. (Also Hunger mitbringen, denn mindestens 3 Würscht heißt es zu verspeisen)

2) Zu den Weißwürschten trinkt man ein Weißbier, Alternativ auch ein Helles. In Ausnahmefällen ist auch alkoholfreies Bier genehmigt. Gar nicht geht Cola, Kaffee etc.

3) Eine resche Brez´n gehört dazu. Wer keine mag darf sich auch ein Semmerl gönnen.

4) Zur Weißwurscht gehört ein süßer Weißwurst-Senf. Und eben nur dieser.
Ketchup gilt als barbarisch!!

5) Traditionell darf eine Weißwurscht das 12-Uhr-Läuten nicht hören.
Wegen der Verderblichkeit des frisch bereiteten Brät hatte diese Regel früher ihren guten Grund. Heute werden die Würscht vorgebrüht und sind somit länger haltbar.
Aber wem schmeckt schon abends um 8 eine Weißwurscht? ;-)

Weißwurschtesser-Kategorien

Unterscheiden kann man die Klassiker und die Aufschneider!

1) Das "Zuzzeln"

Die orale Methode. Die Füllung mit den Zähnen aus der Weißwurschthaut ziehen.
Anfänger geben sich hierbei gern der Lächerlichkeit preis.

2) Der "Längsschnitt"

Hierbei schneidet man die Weißwurscht der Länge nach tief auf ohne sie ganz zu zerteilen und schält sie mit gekonnter und beherzter Drehung aus der Haut. Anfänger dürfen die Weißwurscht sogar vorher einmal quer halbieren.

3) Die hohe Kunst des "Kreuzschnitt"

wird heute kaum noch beherrscht, weil sie voraussetzt, dass man Anweisungen wie "von links oben im Winkel von 45 Grad nach rechts unten" oder "von rechts oben im Winkel von 45 Grad nach links unten" ob der unbändigen Vorfreude kapiert.
Meisteresser zerlegen die Weißwurscht mit dem "Kreuzschnitt". Dabei werden mundgerechte Häppchen mit mehreren Einschnitten in Rautenform freigelegt und herausgedreht. Obendrein darf die Wursthaut unten nicht zerschnitten werden. Denn zurück bleibt ein dem bayrischen Wappen nachempfundenes Rautenmuster.
Am Wirtshaustisch kann man diese Technik selten bewundern - sie erfordert chirugische Präzision und jahrelange Erfahrung.
Kunstgeschichtlich wird diese Methode dem Manierismus zugeordnet. Dass der vulgäre Ausspruch "Sie können mich kreuzweise!" hier seinen Ursprung haben soll ist nicht nachweisbar.

Die echten Original Münchner Weißwürscht


"Echt" oder "Original" sind nur solche, die laut amtlicher Verordnung vom 15. März 1972 in ihrer Gesamtheit in München nach einem verbindlichen Grundrezept hergestellt wurden. Wenn Weißwürscht anderenorten hergestellt und unter der Bezeichung Münchner Weißwürscht oder Weißwürscht nach Münchner Art auf den Markt gebracht werden, müssen sie dem Grundrezept entsprechen dürfen sich aber nicht mit dem ehrenvollen Zusatz "Echt" oder "Original" schmücken.


Der Weißwurscht-Äquator


Die Weißwurscht war und ist zwischen Alpen und Donau beheimatet. Der weithin bekannte Begriff "Weißwurscht-Äquator" könnte zu Missverständnissen führen. Die meisten glauben er verlaufe am Main. Dort jedoch verteidigen die Franken ihre "Würstla". Treffender ist es die mittlere Donau als Weißwurscht-Scheide anzusehen.
"Echt-Münchner" - da ist man im S-Bahn-Bereich auf der sicheren Seite. Und gen Süden bilden die Münchner Hausberge einen alpinen Schutzwall, so dass man im Schatten mächtiger Kastanienbäume in den Biergärten und gemütlichen Wirtschaften auch "sau-guade" Weißwürscht serviert bekommt.

So gehört die Weißwurscht zu Bayern wie das Bier und die Berge.

Über mich 24.09.2007, 00.24 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~7~

Die Zahl 7 ist eine positive Zahl, wenn man sie mathematisch betrachtet.

Die Zahl 7 bedeutet in der Biblischen Zahlensymbolik Vollkommenheit.

Zur Zahl 7 fallen mir viele schöne und besondere Dinge und Ereignisse ein:

Die 7 Zwerge von Schneewittchen, die 7 Tage der Woche, Der Wolf und die 7 Geisslein,
Die 7 Weltwunder, Die Erschaffung der Welt in 7 Tagen, Die Glorreichen 7, Die 7 Bitten im Vaterunser, Das Buch mit 7 Siegeln, Siebenmeilenstiefel, 7 auf einen Streich (Das tapfere Schneiderlein), Auf Wolke 7 schweben, Rom die Stadt auf 7 Hügeln, usw. usf.

Wenn allerdings das Thermometer auf dem Balkon frühmorgens, mitteltags und auch abends 7 ° C anzeigen, dann ist nix mehr positiv und nix vollkommen und mir fällt auch wirklich nicht mehr viel dazu ein.
Ausser vielleicht die Erinnerung als wir noch letzte Woche bis 2 Uhr nachts im Freien saßen ohne zu frieren - hach eine schöne Erinnerung, doch wärmen tut sie mich auch nicht.

Der 24-Stundenregen riecht eindeutig nach Schnee und will ja wohl hoffen ich täusche mich. Auf alle Fälle hab ich wieder meine dicken Pullover vorgekramt und meine Sommerkleidchen nach hinten gehängt.

Nicht falsch verstehen! Ich liebe den Herbst und kann auch dem Winter durchaus viel abgewinnen, nur diese krassen Temperaturstürze bringen mich immer ziemlich aus dem Konzept. Man hat ja gar keine Gelegenheit sich wieder auf kühlere Tage einzustellen. Und man empfindet 7 °C + grad wie am Gefrierpunkt. Brrrrr!!

Eingeheizt wird auf alle Fälle trotzdem noch nicht!! *gg* Jedenfalls nicht vor dem 31.10. - da lief die Heizung zumindestens letztes Jahr zum ersten Mal. Noch haben wir ja auch noch 19 ° C in der Wohnung.

Adieu Sommer!! War schön mit Dir!!

Über mich 06.09.2007, 22.37 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Ne - ich nix Lehrer bin~

Oje, sag mal Kerstin - wolltest Du Dich nicht um den Haushalt kümmern?
Ok, kümmern wird nicht reichen, Du wirst schon putzen müssen.
Aber nein anstatt dessen sitzt Du am PC und machst irgendwelche Tests.
Eieiei, das nimmt nochmal ein böses Ende mit Dir! *tztztz*

Na aber was soll ich denn machen? Hab ich doch bei Karin diesen prima Deutschtest gefunden. Kann doch nicht putzen ohne mein mögliches Ergebnis zu kennen.

Über meine Auswertung bin ich zugleich erschrocken und erfreut:

Sie haben 18 von 20 Punkten.

Bravo, das war ausgezeichnet! Ihre Kenntnisse sind geradezu beängstigend gut! Sie sind nicht zufällig Lehrer oder so was?


Und da ich mich ja vorm Hausputz drücken will bin ich den großen Zwiebelfischtest gleich auch noch angegangen.

Sie haben 50 von 60 Punkten.

Bravo, das war ausgezeichnet! Ihre Kenntnisse sind geradezu beängstigend gut! Sie sind nicht zufällig Lehrer oder so was?

Weil ich jetzt so gut abgeschnitten habe muss ich nicht mehr putzen?! Das wärs doch!! *grins*

Über mich 27.10.2006, 16.59 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Togoer - Togoaner - Togoneser?~

Erstaunlich viele Googleanfragen zu den Einwohnern Togos ;-)

Ja ich hatte ja damals selbst nachschauen müssen.

Togolesen bzw. Togolesinnen ist die korrekte Bezeichnung - laut Duden.

Nach dem Ständigen Ausschuss für geographische Namen kurz StAGN wird die Bevölkerung Togos allerdings als Togoer und Togoerinnen bezeichnet.

Quelle: Wikipedia

Über mich 24.06.2006, 22.58 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ein glückliches Ende

hat unsere Verstopfung genommen.

Selbst ist derMann die Frau. Und aufgrund Ermangelung des richtigen Werkzeuges haben wir uns an die Nachbarn gewandt.

Aber erklär mal was ein Pümpel ist, selbst wenn das Dingens so heißt, aber wenn keiner den Begriff kennt?



Das Ding zum Pumpen wenn was verstopft ist, unten Plastik oben ein Holzstab.


Nach anschaulichen Beschreibungen meinerseits hab ich dann doch tatsächlichen einen "Pümpel" bekommen.

Und wir haben gepümpelt, und gepumpt, und gesaugt.........ohne Wirkung. Aber mit dem Resultat, dass der Pümpel es leider nicht überlebt hat. War wohl schon leicht altersschwach. Das Plastik am Hals porös. Nun ja....somit hab ich heute nachmittag endlich mal wieder die Chance einen Baumarkt von innen zu sehen.

Und ich weil ich nicht gern dumm sterben möchte, hab ich doch in meinem Stammforum mal nachgefragt wie die Allgemeinheit zu diesem Saugdingens sagt.

Pümpel ist ein gängiger Ausdruck. Saugglocke heisst es wohl offiziell.

Hektor, der (Gummi-)Nupfer, der Pümpel, Pömpel, Plömpel, Pömbel, Gummisauger, Klostopfer, Saugheber, Saugstampfer, Toilettentoni sind regional unterschiedlich benutzte Synonyme für das gesuchte Dingens.

Man lernt nie aus!!

Tja aber das erwähnte glückliche Ende entstand nicht durch diesen Gummisauger, sondern schlicht und ergreifend durch einen Fachmann, der der Verstopfung heute vormittag mittels Turbopümpel ein Ende gesetzt hat.



Über mich 10.10.2005, 10.12 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10483
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5060
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3