Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Roman

~Lesestoff~

Wer mich kennt weiß, dass mir öffentliche Verkehrsmittel absolut zuwider sind. Seit vielen Jahren und aus vielerlei Gründen. Abhängigkeit - Fremdbestimmung ist beispielsweise einer davon.

Alternativen gibts angesichts der wachsenden Spritpreise nicht wirklich und somit siegt Vernunft über Ablehnung.

Also versuche ich mir die 2 Stunden täglich so angenehm wie möglich zu machen, und was liegt da näher als sich in schöne Bücher zu vertiefen? Ich habe mir ja eh für dieses Jahr den Vorsatz des Mehrlesens auferlegt und momentan bin ich doch gut dabei.

1 Buch pro Woche, je nach Umfang eventuell sogar mehr! Und ich bekomme so schön langsam und allmählich auch den Stapel der Ungelesenen in den Griff.



Mit diesem hier hab ich angefangen. Sage und schreibe 7 Jahre lag es im Stapel und im Grunde hab ich nicht wirklich etwas verpasst. Leichte Kost ohne jeglich Handlung oder Spannung. Singlefrau Anfang dreissig auf der Suche nach dem Prinzen. Sehr vorhersehbar. Einziger Pluspunkt, der Sprachwitz der mir stellenweise in der S-Bahn schon mal schräge Blicke eingehandelt hatte nach lautem Auflachen.

Nachdem der Stapel ja nun kleiner wird, kam es mir sehr gelegen, dass am Wochenende in Weilheim Büchermarkt war. Tausende gebrauchte, aber gut erhalten, und teilweise neuwertige Bücher. Hätte ich Mann und Kind nicht dabei gehabt hätte ich noch viel länger weitergestöbert und mehr Kilo Seiten rausgeschleppt. Somit ist es bei einer kleinen aber feinen Auswahl geblieben.

Foto entfernt
Nikos Kazantzakis - Alexis Sorbas
Robert Schneider - Schlafes Bruder
Elke Heidenreich - Kolonien der Liebe
Franz Ringseis - Mir nackatn Affn
Bärbel Mohr - Bestellungen beim Universum (Handbuch)
+ 4 Kinderbücher für den Sohnemann

Schlafes Bruder war die erste Wahl und ich habs fast durch.

Sprachgewaltig, der Schreibstil faszinierend, der Inhalt beklemmend.

So kann man sich schon am Vorabend auf die Zugfahrt am nächsten Morgen freuen ;-)

Über mich 28.06.2007, 06.23 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Ich habe es nicht geliebt~


Momentan so scheint mir kann ich mich in dem ganzen Umzugschaos am ehesten mit Lesen ablenken. Es beruhigt mich und ich kann mich zumindestens zeitweise dem Ganzen entziehen.

Normalerweise lasse ich mir selbst zwischen zwei Romanen immer ein wenig Luft, um das Gelesene sacken lassen zu können bevor ich mich einem kompletten neuen Stoff widme. Aber derzeit bin ich förmlich süchtig nach Ablenkung ;-)

Somit hab ich nach Mulisch nahtlos zu Anna Gavaldas "Ich habe sie geliebt" gegriffen, nachdem ich ja von ihrem Roman "Zusammen ist man weniger allein" so begeistert war.

Tja so begeistert ich von dem einen Buch war, so enttäuscht war ich nun von diesem.

Mal abgesehen davon dass ich das an einem Abend durchgelesen habe, hab ich mich auf den 180 Seiten regelrecht gelangweilt. Verlassene Ehefrau tritt in Dialog ausgerechnet mit dem Vater ihres untreuen Mannes, der seinerseits eine Lebensbeichte zum Besten gibt. Die Zeilen verlaufen ohne inhaltliche Höhepunkte und Überraschungen.



Ich persönlich würde es nicht weiterempfehlen, werde mir aber dennoch ihren dritten Roman "Ich wünsche mir, dass irgendwo jemand auf mich wartet" besorgen, man soll sich seine Meinung ja schließlich selbst bilden. ;-)

Nur was lese ich jetzt? Alle Bücher sind schon verpackt, incl. den ungelesenen, und mich kribbelt es schon wieder in den Fingern - ich braauuuuuche Leesestoff *gg*



Über mich 15.05.2007, 15.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Die Entdeckung des Himmels~

von Harry Mulisch - ich hab es endlich gelesen. Monate lag es hier auf meinem Stapel ungelesener Bücher und zwei mal hab ich versucht in die Zeilen zu kommen, und erst jetzt beim dritten Anlauf ist es mir geglückt.

Der Weg durch die ersten 50 Seiten war sehr dornig und zum Schluß war ich enttäuscht, dass nach "nur" knapp 800 Seiten schon Schluß sein sollte.

Zugegeben dieser Roman ist wahrlich keine leichte Kost und man muss sich wirklich die Ruhe und Zeit dafür nehmen und in den Tiefen seiner Bildung graben um den Überfluss an Informationen aufnehmen und verstehen zu können. Manchesmal mag ein Lexikon hilfreich sein um die komplexen Absätze über Politik, Geschichte, Kunstgeschichte, Astronomie, Religionen, Architektur, Literatur und Musik begreifen zu können.

Die Zeilen machen Lust die ausgewählten Schauplätze (die Niederlande, Kuba, Italien, Israel) im nächsten Urlaub zu besuchen und auf Geschichtsreise zu gehen.

Zur eigentlichen Geschichte befindet man sich erstmal im Prolog, wo sich zwei Himmelswesen über die Menschheit und über den himmlischen Auftrags eines ganz besonderen Kindes unterhalten dem die himmliche Aufgabe zuteil wird das Testimonium zurückzubringen.

Um dieses besondere Kind auf die Welt zu bringen, musste von Himmels Seiten an der Geschichte gedreht und gelenkt werden.

Und somit wurde der Zufall zum Schicksal, dass Max Delius, ein Astronom und Frauenheld, eines Tages Onno Quist, ein Sprachgenie und Sohn des ehemaligen niederländischen Staatschef auf der Straße per Anhalter mitgenommen hat und daraus eine der wohl ungewöhnlichsten Freundschaften entstand.

Max lernt Ada Brons, eine Cellistin, kennen und lebt einige Zeit mit ihr zusammen. Als Max für einige Wochen nach Polen fährt um Spuren seiner in Ausschwitz ums Leben gekommenen Mutter zu finden um seine Herkunft zu verarbeiten, kommen sich Ada und Onno näher. Zu einer Konzertreise nach Kuba wird Ada von beiden Männern begleitet und am letzten Abend hat sie auch zu beiden sexuellen Kontakt. Sie ist schwanger und es bleibt lange im Dunkeln, wer der leibliche Vater von Quinten, einem unirdisch schönen Jungen, ist.

Dem Leser ist klar, hier wird der Auserwählte geboren, von dem im Prolog die Rede war. Dennoch ist die Geschichte nicht offensichtlich und alles denkbar und bleibt spannend und unterhaltsam bis zum Schluss.

Darüber hinaus vermittelt dieser Roman Denkanstösse über den Sinn des Lebens und das Sein als Solches.

Ein Feuerwerk, ein genialer Schachzug bis ins kleinste Detail. Der Inhalt wird mich noch lange begleiten auch wenn ich das Buch schon lange aus der Hand gelegt habe.






Über mich 15.05.2007, 10.37 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Das kommt davon~

wenn man einfach nur "mal eben" in ein neues Buch reinlesen möchte!

Platsch - nun bin ich drinnen, und will und kann da nicht mehr raus!!

Anna Gavalda beschreibt so sympathisch die Charaktere in dieser Pariser WG, dass man am liebsten selbst gleich mit einziehen möchte, denn "Zusammen ist man weniger allein"!

Ich fühle mich so richtig wohl in den Seiten!!

Harry Mulisch muss also noch ein bisserl warten, denn im Moment brauch ich etwas lockere Lektüre und "Die Entdeckung des Himmels" ist mir etwas zu schwere Kost.

Noch ein bisserl? Ich denke bis übermorgen hab ichs durch - kanns nicht mehr weglegen ;-)





Über mich 20.04.2007, 22.31 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Gefesselt~

mehrere Tage lang und der sehnliche Wunsch der Zustand möge nicht aufhören.
Doch auch 734 Seiten nahen sich irgendwann unweigerlich dem Ende zu.
Obwohl ich zugegebenermassen nach den ersten Seiten nicht so wirklich den Einstieg in den Roman finden konnte.
Nach ein paar Tagen habe ich einen erneuten Versuch gewagt und plötzlich war ich mittendrin in "Middlesex" und der Familie Stephanides.

Eine Familiengeschichte die im griechischen Smyrna mit den Großeltern 1922 ihren Anfang findet. Als Geschwister aufgewachsen flüchten Desdemona und Lefty in den Kriegswirren als Ehepaar mit dem Schiff in die USA. In Detroit werden sie bei ihrer lesbischen Cousine aufgenommen und bauen sich eine Existenz auf. Ihrer inzestuösen Beziehung entspringen zwei gesunde Kinder. Erst die Verbindung des Sohnes mit der Cousine lassen die Zellen entspringen was sie bewahrt haben und Cal kommt als zweigeschlechtliches Wesen auf die Welt.
Jeffrey Eugenides lässt seinen Protagonisten Cal (Calliope) in der Ich-Form erzählen. Cal als Hermaphrodit geboren, mit geschlechtlichen Anlagen beider Geschlechter, als Mädchen erzogen, schaut seinen Ahnen in die Köpfe und erzählt auf humoristische originelle, manchmal ironisch, manchmal traurige Weise wie es zu seinem Schicksal kommen konnte.
Die Grundidee verwoben mit mannigfaltigen Randthemen, wie Rassismus, Prohibition, Automobilgeschichte, Kriminalität, Religion, Prostitution und liebevoll in Szene gesetzten Randfiguren über die Distanz von gut 80 Jahren bis in die Jetztzeit lassen zu kaum einer Zeit Längen zu und verstehen den Leser zu fesseln.

Das Buch begleitet einen auch nach dem es gelesen wurde und es bedarf eines gewissen Abstandes bis man sich einem neuen Werk widmen kann.




Über mich 26.03.2007, 14.43 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Wenn man keine Zeit hat~

unter anderem zum Lesen, dann merkt man unter Umständen erst 4 Wochen später dass man seine derzeitige Lektüre beim letzten Arztbesuch in der Praxis hat liegen lassen.

Und man merkt es auch nicht wirklich selbst, sondern man bekommt vom Ehemann, der vorhin von meiner Ärztin zurück kam, das Buch mit schönen Grüssen der Frau Doktor in die Hand gedrückt.

Meine Ärztin konnte mir den Roman auch nur zuordnen, weil wir bei meiner letzten Untersuchung literarisch "gefachsimpelt" haben und sie sich das Buch selbst auch zulegen wollte. ;-)

"Wäldchestag" von Andreas Maier heisst das Werk übrigens, für das ich momentan wirklich überhaupt keine Zeit finde. Ich wünsche mir zu Weihnachten gaaaaaaaanz viel Zeit zum Lesen!!!!



Über mich 04.12.2006, 21.16 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Na dann wollen wir mal~

Ich begebe mich jetzt auf direktem Wege in die Badewanne um mich für den heutigen Abend zu säubern und chic zu machen.
Neben dem warmen Badewasser genieße ich auch noch die letzten Seiten meines Buches "Das Parfum", um für den Kinoabend heute richtig gewappnet zu sein.

Und anschließend wollen wir in Darmstadt im Hundertwasserhaus noch ein paar Cocktails schlürfen.Dort oben gibt es die Cojote-Bar.

Zu diesem Zweck benötige ich noch ein paar Kröten, doch wenn man sowas liest traut man sich ja kaum noch an den Automaten.

Mein erster Ausgehabend nach sehr sehr langer Zeit - ich freu mich tierisch.

Über mich 03.11.2006, 18.40 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Badefreuden~

Kulturelles Wellness ;-)

Ich bereite mich schon mal auf den Kinoabend am Freitag vor. Schon ein paar Jahre her, dass ich "Das Parfum" zuletzt gelesen habe.



Und das Badezimmer ist wirklich der einzige Ort im Hause, wo ich in Ruhe lesen kann.
Das edle Tröpfchen war übrigens ein Dornfelder ;-)
Hach war das eben schöööööön!!


Über mich 14.10.2006, 22.10 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Das Parfum~

- Die Geschichte eines Mörders -

gehört seit vielen Jahren zu meinen Lieblingsbüchern, und ich hab es mit Sicherheit an die 10 mal gelesen.

Wie sehr hat es mich doch gefreut vor einigen Wochen zu erfahren, dass eben dieser Roman verfilmt worden ist. Obwohl ich doch sehr skeptisch bin wie man den Stoff des Buches in aussagekräftige Bilder packen kann.

Bild entfernt


Nun, vergangenen Donnerstag war also Premiere und was ich so nachlesen konnte sei man der Originalvorlage weitestgehend treu geblieben. Nach meiner Erfahrung gehen aber meistens wichtige Inhalte verloren, mitunter auch Schlüsselszenen. Das ist meiner Meinung nach immer die schwierigere Reihenfolge. Erst das Buch zu kennen und danach den Film zu sehen. Man hat eigene Bilder im Kopf ;-)

Aber dennoch endlich mal wieder ein Film der mich reizt und mich ins Kino lockt, denn davon gibt es leider nicht mehr wirklich viele.

Nachdem dies ja nun der teuerste deutsche Film aller Zeiten sein soll wird er ja vermutlich ein paar Wochen in unseren Kinos anzutreffen sein, denn vor lauter Hochzeitsvorbereitungen fehlt mir für einen Filmabend momentan die Zeit. ;-)

Für Anfang Oktober aber hab ich mir schon 2 Freundinnen reserviert. Wir gehen vorher gemeinsam was leckeres Essen, geniessen die Vorführung und lassen uns danach noch ein paar leckere Cocktails schmecken. Ja so hab ich mir das vorgestellt.

 

Über mich 18.09.2006, 11.53 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 10482
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 4943
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3