Blogeinträge (themensortiert)

Thema: ~Die Heimat~

~Wohnungssuche~

Wahnsinnig viel Zeit eine neue Bleibe zu finden bleibt uns leider nicht, und unter Druck Wohnungen zu suchen ist immer die schlechteste Variante.

Aber wenn wir nicht unter der Ammerbrücke schlafen wollen heißt das wohl auch Kompromisse einzugehen.

Oder sollte sich doch noch eine Behausung nach unseren Wünschen finden lassen?

- 3,5 - 4 Zimmer Wohnung oder vielleicht doch ein kleines Reihenhäuschen??
wobei bei einer 3,5 Zimmerwohnung das halbe Zimmer abzuschließen sein muss, also kein Durchgangszimmer sein darf

- Erdgeschoss, mit Terasse und/oder bisserl Garten, ich will nicht schon wieder unters Dach, nenenene, Alternativ könnte ich mich ja noch zu einer Etagenwohnung mit Balkon hinreissen lassen, nur kein Dachgeschoss

- ab 90 m ² aufwärts

- Eine Einbauküche wäre von enormem Vorteil

- Badezimmer mit Badewanne
(sonst zieht mein Mann nicht mit ein griiins.gif )
Und Luxus wäre ein Tageslichtbad

- Laminat oder Fliesen, nur bitte kein Teppichboden. Ich find das schrecklich unhygienisch und mit Kind eine ständige Fleckenentfernerei

- Stauraum und ein Keller

- Garage ist nicht notwendig, sofern sich auf der Straße ein Plätzlein fürs TöffTöff finden lässt

- Ach so ja, natürlich bevorzugen wir Weilheim direkt. Wegen Fahrt nach München zur Arbeit und der Nähe zur Familie. Männe hat ja keinen Führerschein ist somit auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen, und in so manchem Kaff fährt alle 2 Stunden mal ein Bus.

- Kosten darf das Alles natürlich nix ;-)
Die realistische Obergrenze sind 900 €uronen warm

Da wird sich doch was finden lassen oder etwa nicht?? Hach ja, seufz, wenn wir sie doch nur schon hätten.

Über mich 04.04.2007, 10.37 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Der Anruf~

jener welcher vom Donnerstag. So richtig glauben und fassen kann ich es immer noch nicht!

Saßen wir doch Mittwochabend noch hier und sprachen über Plan B. Auf die Bewerbungen kamen nur Absagen und die stille Hoffnung meldete sich nicht. Pläne auf Eis legen, hier erstmal in eine größere Wohnung ziehen (denn diese platzt aus allen Nähten) und warten bis Tizian kurz vor der Einschulung steht?

Nein mit diesem Gedanken war mir so gar nicht wohl, auch wenn es aus verschiedenen Gründen die vernünftigere Entscheidung wäre, jedenfalls zum jetzigen Zeitpunkt.

Und wie wenn meine Bestellung ans Universum meine Bauchschmerzen gefühlt hätte, ließ es am Donnerstag vormittag genau um 10:45 Uhr das Telefon klingeln.

Münchner Vorwahl - konnte also nicht die Werkstatt sein, deren Anruf ich sehnlichst erwartete.

Und da war er dran, der nette Chef mit dem ich bereits im Januar die Ehre hatte. Er hätt eine schlechte und eine gute Nachricht für mich, welche ich zuerst hören wolle. Zuckerbrot und Peitsche?? Bitte zuerst die Peitsche!

Meine Bewerbung konnte leider nicht berücksichtigt werden! *schluck* Ja das hatt ich mir ja schon fast gedacht.

Aber der nette Chef hat mit Darmstadt schon so gut wie alles klar gemacht und ich werde schlicht und einfach versetzt.

"Wann können´s anfangen?"

*innerlichfreuundhüpfunddennochschluck* Ähm...halt....moment....allein kann ich nicht....mein Mann...der muss doch auch mit.

Wie ich zu meinem Mann stehen würde, wollt er wissen. Gut befreundet oder verfeindet ;-) Frisch verheiratet meinte ich nur. Und wieder hätt er eine gute und schlechte Nachrift für mich. Und bitte wieder zuerst die Peitsche. Er hats aber auch spannend gemacht. In der heutigen Firmenzeit fast sowas wie ein 6er im Lotto. Beide versetzt und das zum 01.05.

Und wieder *schluck* Das sind ja mal grad noch 4 Wochen!!!! Hilfe!! Wie soll denn das funktionieren???

Ich bat mir 2 Stunden Bedenkzeit aus, und schließlich musste ich meinem Angetrauten diese Wahnsinnsnachricht erst mal mitteilen.

Holger brauchte erst mal einen Snaps, von der Weihnachtsfeier war zum Glück noch einer da *gg*

Und wir waren uns beide einig - the last chance. So eine Möglichkeit wird sich uns nicht mehr bieten. Also zuschlagen. Aber da ist immer noch diese 4WochenMarke. Wegen Wohnung kündigen und neuer Wohnung ist das gar nicht mal. Aber was wäre, wenn wir keinen Kindergartenplatz bekommen??? Bis September eine Ganztagesmutter kann ich mir danke nicht leisten. 4 Wochen wäre hier vielleicht doch ganz hilfreich??

Wir haben den netten Menschen, der das alles für uns gedeichselt hat, gebeten nochmal in sich zu gehen und uns doch erst zum 01.06. zu wollen.

Ja und es hat hier viele Tränen gegeben. Hab mich sehr gerührt gefühlt, und konnte gar nicht glauben dass die mir galten.

Natürlich gabs auch in Bayern Tränen, aber mehr der Freude.

Mittlerweile sind alle meine Lieben informiert. Die hiesigen und die dortigen.

Kündigungsschreiben ist verfasst, geht morgen raus. Vermieter wurde heute telefonisch schon informiert.

Dass er uns nicht entgegen kommen wird war mir schon lange klar. Selbst wenn er wollte, aber so sind nun mal die Gesetze. O-Ton ;-)

Der Wohnungsmarkt im Internet wurde schon durchgesichtet und für lau erklärt. Hier werden Mama und Schwester vor Ort eingeteilt und ich denke, ich kann mich auf deren Geschmack und Urteilungsvermögen verlassen. Mal eben für eine Wohnungsbesichtigung runterdüsen ist nicht drin.

Morgen werden viele Telefonate notwendig sein.

Ich habe gestern schon mal angefangen die Schränke durchzuforsten und wegzuschmeissen. Denn wenn man unter Druck einpacken und gleichzeitig ausmisten soll, nimmt man den meisten Krempel doch eh wieder mit und man trennt sich nie.

Das wird mein 14. Umzug in meinen 36 1/2 Jährchen sein und ich hoffe wir finden ein adäquates Mietobjekt, damit es auf lange Zeit auch erst mal mein letzter sein wird.

Aber bis dahin darf auch wirklich nichts mehr schief gehen

Über mich 01.04.2007, 21.39 | (5/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Einer Ohnmacht nahe~

oder heute ist alles anders wie gestern!

Zum 01. Juni schon in der Heimat??? Hätten wir mal doch die Wohnung gekündigt!!

Mir ist schlecht, die Hände zittern! Mit so einem Anruf hätt ich nie gerechnet!

Ich kann im Moment keinen klaren Gedanken fassen! Ich muss erst mal etwas runterkommen, vielleicht schreib ich später noch etwas konkreter!!


Über mich 29.03.2007, 12.59 | (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Ein gute und eine schlechte Nachricht~

Zuallerst einmal aber die schlechte Nachricht: Ostern fällt aus


Nun aber endlich zur guten Nachricht:

Inge, ihres Zeichen Mutter, Schwiegermutter und Großmutter schwingt sich trotz erheblicher beruflicher Verpflichtungen ins Auto um den armen bayrischen Osterhasen ganz kurzfristig und spontan zu vertreten.
Damit sie ihrer neuen Aufgabe auch ausreichend gerecht werden kann und mit dem Eierverstecken noch ein wenig bis Sonntag üben kann, wird sie bereits Karfreitag vormittag im Hessenlande eintreffen. Und vor Ostermontag lassen wir sie hier auch nicht mehr weg. ;-)

Über mich 27.03.2007, 18.11 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Und da war dann noch die Frage.....~

..... Wohnung jetzt schon kündigen zum 01.06.07???

Auf das Risiko dass wir bis dorthin noch keine zwei Stellen in Bayern haben.

Oder erstmal laufen lassen?

Auf die Gefahr hin zu spät zu kündigen und einige Zeit Miete doppelt zu bezahlen???
Was finanziell eigentlich nicht wirklich drin ist!!

Ich wünschte eine gute Fee würde mir die richtige Antwort heute Nacht im Traume verraten!!

Über mich 01.03.2007, 21.49 | (5/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Die Fühler ausgestreckt~

auf den bayrischen Arbeitsmarkt haben wir schon vor einigen Wochen und dabei einige mögliche Stellen ins Auge gefasst. Nun gings an die Bewerbungen.

Aber AuWeia - wenn man seit 17 Jahren keine Bewerbungen mehr geschrieben hat, steht man erst mal wie vor einem riesengroßen Berg dessen Besteigung unmöglich scheint.

Was sich da in den letzten Jahren alles getan hat, wenngleich das Grundgerüst gleich geblieben ist. Aber papierlos soll es sein.
Online-Bewerbung. In mir hat sich bei diesem Gedanken erstmal alles gesträubt.

Das Schlimmste war für mich eigentlich der Lebenslauf. Ich hatte wirklich Schwierigkeiten 19 Berufsjahre lückenlos und vor allem chronologisch aneinanderzureihen, weil mir die Erinnerung an 5 Jahre fast komplett abhanden gekommen ist. Genauso wie die Unterlagen zu diesem Zeitraum. Schon bemerkenswert wie die Psyche mit negativ Erlebten umgeht. Aber das ist ja wieder ein anderes Thema.

Aber da ich keinen tabellarischen Lebenslauf verfasst habe konnte ich die Formulierungen geschickt wählen und hab auch hoffentlich nichts vergessen. Mich selbst zu verkaufen und anzupreisen liegt mir nunmal nicht so in meiner Natur. Aber was Muss, dass Muss.
Nun ist es eh zu spät!! Sie ist geschrieben und abgeschickt.
Nun kann man nur noch hoffen dass sich jetzt der erste Grundstein in Richtung Heimat setzen lässt.

Mir ist ganz schlecht!!

Über mich 26.02.2007, 14.19 | (10/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Hoher Besuch~

aus der Heimat ist heute mittag eingetroffen. Meine liebe Mama!

Eigentlich einzig und ausschließlich um den hessischen Karneval kennen zu lernen ;-)
Leider hat sie ausgerechnet seit gestern einen heftigen grippalen Infekt, aber ich denke mit der richtigen Einstellung und der gehörigen Portion Alkohol bekommen wir sie wieder schnell fit. *gg*

Morgen gehts auf den Umzug nach Gernsheim am Rhein. Am Sonntag auf den Umzug nach Frankfurt, den ich selbst bislang nur im Fernsehen miterlebt habe.

Montag vormittags ist Faschingsparty im Kindergarten und Nachmittags ein bisserl Verschnaufpause, bis es dann am Dienstag zum Umzug nach Erbach in den Odenwald geht wo mein Schatz früher in der Garde mitgelaufen ist. Die Schwiegermama kocht, und nachdem sich mein Mann und meine Mama vehement dagegen gewehrt haben das traditionelle Karnevalsessen (Sauerkraut *gg*) zu verzehren, gibts lecker Braten mit Knödel.

Also man kann annehmen dass wird ein bisserl stressig und somit melde ich mich vorraussichtlich erst wieder zu Beginn der Fastenzeit. ;-)

Über mich 16.02.2007, 21.24 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Urlaub Tag 14+15~

Zwei schöne Tage hintereinander sind wohl schon zuviel des Guten??

Richtig - es regnet ;-) Nein falsch, es goss - aus allen Kübeln die Petrus auftreiben konnte!

Wie gut dass wir ausser einem ausgedehnten Spaziergang an der Ammer nicht wirklich was für den Tag eingeplant hatten.

Was für den darauffolgenden Tag schon wieder anders aussah.

Freitag 11.08. - wir wollten an den Königssee.
Früh aufgestanden, ist immerhin ein ganzes Stückerl zu fahren bis ins Berchtesgadener Land. Noch war uns die Sonne hold, doch just als wir den großen Parkplatz am See passierten fing es an zu nieseln. Und das Nieseln sollte sich noch verstärken.

Zum Glück ließ unser Elektroboot nicht lange auf sich Warten und wir saßen bei der Überfahrt im Trockenen. Viel gesehen haben wir leider nicht, denn die Fenster waren beschlagen. Dafür aber haben wir das legendäre Echo vom Königssee zu hören bekommen. Einer unserer Bootsführer hat ein Trompetensolo hingelegt und wir lauschten der zweiten Stimme ;-) Ich habs auch per Video festgehalten - wenn es laut genug ist und man gut hinhört kann man das Echo wahrnehmen. Das Bild dazu ist uninteressant *lach*

Und einen Selbstdarsteller haben wir auch gehört. Einer jener welcher, die immer und überall in irgendeiner Weise auffallen müssen ;-) Er versuchte das Echo auf seine Art zu locken. Mit brachialer Stimmgewalt. "Ich war lauter" meinte er nur nach der Trompeteneinlage. Ein "Aber nicht kultivierter" konnt ich mir gerade noch verkneifen.

20 Minuten gut dauerte die Überfahrt. Kaum vorstellbar, dass meine Mama und mein Schwesterherz im Februar den zugefrorenen See per Pedes über eine 0.5 m dicke Eisdecke überlaufen haben. Das muss ein Naturereignis ganz spezieller Art gewesen sein.



In St. Bartholomä sind wir ausgestiegen und wollten eine zünftige Brotzeit machen und spazieren gehen. Das mit der Brotzeit hat uns der Regen ein wenig zerschlagen. Aber Not macht erfinderisch und so haben wir am Ufer unter dem Schutz der großen Kastanienbäume südtiroler Speck und Käse genascht und ein lecker Bierchen dazu getrunken.


Der Regen ließ mittlerweile wieder ein wenig nach und wir konnten unseren Spaziergang relativ trocken angehen. Wunderschön dieses Berg- und Seepanorama. Etwas Geheimnisvolles strahlt dieses Fleckchen Erde hier aus. Geheimnisvoll und dramatisch, wie auch Ludwig Ganghofer dies schon in seinen Romanen eindrucksvoll beschrieb.

Unterhalb des kleinen Watzmann riss ein Staublawinenabgang rund 8 Hektar Waldbestand zu Boden. Diese Schneise kann man deutlich sehen und ganz nach Ziel des Nationalparks greift der Mensch hier nicht ein. Die Bäume bleiben liegen und es entsteht hier neuer Wald mit vielen seltenen Pflanzen. Ganz besonders angetan haben es mir die Tollkirschen. Wunderschön und mitunter tödlich giftig.

 

Man trifft aber auch durchaus auf sehr exotische Pflanzen. Wie hier den Bananenbaum ;-)



Unser Rundweg führte uns zurück zum Ausgangspunkt und bei strahlendem Sonnenschein erreichten wir wieder die Kapelle und das Gasthaus. Die Ober waren gerade damit beschäftigt im Biergarten Tische und Stühle vom Regennass zu befreien und wir setzten uns sogleich an den ersten trockenen Tisch und bestellten uns erstmal eine Halbe Bier. ;-) Prost!!



Aus der Gaststätte trat ein Brautpaar mit der zugehörigen Hochzeitsgesellschaft. Ja in der Kapelle kann man sich auch trauen lassen und extra ein Hochzeitsschiff anmieten. Das Wetter hatten sich die Beiden aber glaub ich auch ein wenig anders vorgestellt. Auch wenn jetzt die Sonne wieder schien, aber der Boden war nass und dreckig, und dass sah man leider auch an dem schönen weißen Brautkleid, dass im unter Drittel leider nicht mehr schön auch auch nicht mehr weiß war. ;-)

Eine gute Stunde saßen wir dort, haben die Sonne und das Bier genossen und dann ging es zurück zur Bootanlegestelle. Wir wollten ja das letzte Schiff nicht verpassen. Wir waren nicht die einzigen die zurück wollten und haben uns brav angestellt, aus wars mit dem Sonnenschein, der Regen kam zurück.



Da war auch wieder mein "Freund" von der Hinfahrt. Aber wie das für solche Menschen eben Usus ist, brauchte er sich im Gegensatz zu 200 Anderen nicht anstellen. Nein, er nahm die Abkürzung und saß auch wieder auf der Rückfahrt bei uns. Der Trompetenmann war auf der Rückfahrt stumm, aber mein "Freund" musste abermals das Schiffsverdeck öffnen und seinen Schrei loswerden. ;-) Nun ja, jedem das Seine.

Das nächste Mal wenn der See zugefroren ist, möchte ich auch hin und ihn zu Fuß überqueren. Laut Schiffsführer ist das alle 6-7 Jahre der Fall. Hab ich ja noch ein bisserl Zeit!! ;-)





Über mich 26.09.2006, 12.28 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Urlaub Tag 13~

Ein Tierparkbesuch stand auf dem Programm. Das Wetter mal wieder launisch, aber wir wollten es wagen. Im Tierpark Hellabrunn gibts genug Tierhäuser wo man sich bei Regen unterstellen könnte.

Aber soweit ist es gar nicht gekommen. Wir waren in München und der Himmel riss auf. Traumhafter Sonnenschein und Menschenmassen unterwegs.
Ja klar, die Leute hatten Urlaub, die Kinder Ferien und allesamt die Schnauze voll vom Regen, die Menschen zog es nach draussen.



Mit dem Wetter haben wir Schwein gehabt ;-)

Ein gemeinsamer Zoobesuch mit meinem lieben Schnäuzelchen ist leider wegen mangelndem fahrbaren Untersatz nicht zustande gekommen, aber das holen wir nach ;-)



9 Euro für einen Erwachsenen sind zwar ein stolzes Sümmchen, aber im Verhältnis was man zu sehen bekommt und der Tatsache dass man sich einen ganzen Tag auf dem Gelände aufhalten kann, finde ich den Eintrittspreis angemessen.



Vorbei die Zeiten als wir eine Dauerkarte hatten. Papa war damals beim Tierparkausschuss der Stadt München und die Familie hatte kostenlosen Eintritt.
Interessant die vielen alten Photos zu betrachten, wie sehr sich der Tierpark doch im Laufe der Jahre verändert hat.



Das man die Zootiere nicht füttern darf versteht sich doch eigentlich von selbst. Es sei denn mit Futter aus den eigen dafür aufgestellten Automaten.
Was manche Menschen dennoch dazu treibt die unmöglichsten Fressalien in die Gehege zu werfen ist mir unbegreiflich. Paviane füttern mit Butterkeksen???? Auf einen freundlichen Hinweis die Kekse doch bitte selbst zu essen, der Affenmagen würde es danken wurde auch noch schnippisch und mit Ignoranz geantwortet. Ohoho, da kann ich zur Furie werden!!



Nachdem die Tore geschlossen wurden und wir quasi rausgeschmissen wurden ;-) haben wir uns gegenüber im Biergarten dann noch eine Erfrischung gegönnt bis sich der Hauptstau aufgelöst hatte und wir ganz entspannt die Heimfahrt antreten konnten.

Über mich 25.09.2006, 13.41 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Wies´n-Check~

DER WIESN-TRADITIONALIST
Sie lieben das Oktoberfest für seine lange Tradition. Jedes Jahr holen Sie Ihre Landhaus-Mode aus dem Schrank und pilgern auf die Theresienwiese, um einen netten Abend bei einer Maß und Blasmusik zu verbringen. Betrunkene Raudis und Schickimicki-Zelte sind Ihnen ein Gräuel. Sie fühlen sich nur dort wohl, wo es zünftig und gemütlich zugeht wie zum Beispiel bei der Fischer-Vroni oder im Armbrustschützenzelt. Dort finden Sie garantiert ein Plätzchen, wo Ihnen niemand auf die Füße trampelt oder auf den Tisch steigt, während Sie versuchen, ein Hendl zu essen.

In welchem Zelt fühlst Du Dich am wohlsten?? --> Zum Test



Beweisphoto ;-)

Bei der Fischer-Vroni bin ich schon gesessen,
da konnt ich noch nicht mal Prost sagen ;-)


Über mich 25.09.2006, 12.21 | (0/0) Kommentare | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10558
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5766
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3