Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: zum Schmunzeln

~Würg~

Sensationell, wie sehr doch so eine im Kartoffelunterschrank versehentlich daneben gefallene Kartoffel, innerhalb von 3 Wochen urlaubsbedingter Abwesenheit an Form und Farbe verlieren kann. Und mehr an Kartoffelbrei denn an knollige Feldfrucht erinnert.

Speziell erwähnt sei hier aber der Geruch Gestank. wuerg.gif *übelistmir*

Über mich 16.08.2006, 17.21 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Schonungslos ehrlich?~

Mama dicke Bauch hat!

Sehr charmant kleiner Mann! ;-)

Über mich 26.07.2006, 13.41 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Belustigung~

Möchte man zur Belustigung seiner Mitmenschen und des eigenen Nachwuches beitragen, so benötigt man:

1. eine Mama
2. einen Papa
3. ein Kleinkind mit einem Brustbeutel, gefüllt randvoll mit Steinen, ungekochten Nudeln, Kleingeld, diverse Plastikspielfiguren (wir reden von einem großen Brustbeutel ;-) )
4. ein Kaufhaus in Größe etwa von C & A
5. zahlreiche Käufer und Nurwühler im Schlussverkauf

Während Papa am Schuhe anprobieren ist, da diese wunderbar reduziert, und Mama in der Regalreihe dahinter weitere Modelle für Papa am Suchen ist - sollte sich das Kleinkind, das eigentlich gefahrenlos in seinem Buggy sitzt, seinen um den Hals gehängten Brustbeutel in die Hände nehmen, öffnen und mit Bravour und TamTam wie ein Lasso durch die Lüfte schleudern.

Wenn also Punkt 3 seine Habseligkeiten auf dem Boden von Punkt 4 quadratmeterweit verteilt sorgt das für Amousement und Lächeln in den Gesichtern von Punkt 5.
Sobald sich aber Punkt 1 und Punkt 2 dann hinzugesellen, auf die Knie begeben und auf dem Boden von Punkt 4 robbend nach den Brustbeutelschätzen von Punkt 3 fahnden, kann man sich sicher sein, dass man das Gelächter und die Schadenfreude von Punkt 5 auf seiner Seite hat.

Über mich 24.07.2006, 19.07 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Zickig~

Erzähl mir bitte keiner, dass Mannsbilder nicht die größeren Zicken sind!!

Dagegen bin ich wirklich harmlos!! ;-)

Über mich 25.06.2006, 16.34 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Gefangen in der eigenen Wohnung~

war ich heute, mit meinem Sohnemann!!!

Wir wollten mittags zu einem kurzen Einkauf das Haus verlassen, den Autoschlüssel hatte ich schon in der Hand und war auf der Suche nach dem Haustürschlüssel.

Doch der hing nicht wie üblich im Schlüsselkasten, und es fiel mir zum Glück vor einer endlosen und sinnlosen Sucherei ein, dass ich ihn gestern im Auto hab liegen lassen.

Schön! Kein Thema!! Gehste runter, sperrst das Auto auf, und schon hast Du was Du brauchst!!

Nicht schön, wenn man ein abenteuerlustiges Kleinkind zuhause hat, und der Zukünftige morgens beim Hausverlassen die Wohnungstür absperrt, damit der Filius nicht stiften gehen kann.

Ja, richtig!! Ich stand vor verschlossener Haustüre! Im 2. Stock! Das Auto vor der Haustüre, und dort wäre das momentan am meisten benötigte Hilfsgut!

Im ersten Gedankengang hiess das für mich bzw. für uns, 7 Stunden ausharren, bis Papa nach Hause kommt. ohschreck.gif

Erst nach längerem Nachdenken kam mir die eigentliche naheliegenste Lösung!! Meine Freudin und Nachbarin!!!
Was ein Glück, die Gute hat zur Zeit Urlaub und ist somit zuhause, und spät genug war es auch um sie nicht aus dem Schlaf zu klingeln.

Also M. angerufen, Sachlage geschildert, das erwartete Gelächter angehört ;-). Ihr den Vorschlag gemacht den Autoschlüssel zum Fenster runterzuschmeissen, damit sie an den Haustürschlüssel rankommt.

Und dann die Frage: Und wie bekommst Du dann den Schlüssel???? Lach!! Sie kam genausowenig aufs Naheliegendste wie ich!!!

Na, Süsse, Du schliesst die Haustür auf, gehst ein paar Treppen nach oben und befreist uns aus unserer misslichen Lage!!

Gesagt, getan!! Vielen Dank an unsere Befreierin!!!

Über mich 21.06.2006, 19.03 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Für besondere Verdienste~

Dialog beim Abendmahl:

Er: "Wenn meine Mutter mich jetzt sehen könnte, die würde Dir glatt das Bundesverdienstkreuz verleihen"

Sie: Wortlos mit entzückter Ratlosigkeit im Gesicht

Er: "Na dass ich hier sitze und Spinat esse. Soweit hast Du mich gebracht"

Sie: Süffisantes Lächeln

Bundesverdienstkreuz - verliehen für besondere Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, geistigem oder ehrenamtlichem Gebiet

Das mit dem Kulinarischen müssen wir dann noch in die Wege leiten ;-)

Über mich 04.06.2006, 21.12 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Noch alle Socken im Schrank?~

Man hat schon gehört von solchen Geschichten einsamer, verlassener und verwaister, herrenloser Socken. Vielleicht kennt ihr sie auch, diese armen Kreaturen am Rande der Bekleidungsgesellschaft?

Man ist stolz eine wunderschöne Socke zu sein. Rot, gelb, grün, bunt, mit Mustern oder einfach nur elegant in schwarz. Und man hat den Partner fürs Leben gefunden, ein Gegenstück, das 100 Prozent zu einem passt. Man geht gemeinsam durch dick und dünn, ganz egal was das Schicksal für einen parat hält.
Und das Sockenleben hat allerhand zu bieten. Gemeinsame Ausflüge auf Tennisplätze in Sportschuhen, die zugegebenermassen nach einiger Zeit ziemlich unangenehm werden können, der rote Sand der die Poren verstopft, vom Fußschweiß mal ganz abgesehen. Gipfelerklimmungen in festen Berg-und Wanderschuhen sind willkommene Abwechslung, denn oftmals steckt man doch nur in irgendwelchen Hauspuschen und bekommt keine frische Luft. Kulturelle Ausflüge in Theater- und Konzertsäle in chicen Lederschuhen allerdings sind die Höhepunkte in einem Sockenleben.

Nach schweisstreibender Arbeit gehts dann des öfteren zu einem gemeinsamen Badeausflug in die Waschmaschine. Dieses wohltuende und erfrischende Nass, dieses herrlich riechende Pulver, dass einem den ganzen beissenden Schweiss von der Wolle wäscht.
Doch leider endete dieser Freizeitspass schon für so manche Fußbekleidung auf tragische Weise.
Da sollen Sockenpartner von der Maschine förmlich gefressen worden sein.
Verschwunden durch die Gummilippen ins Innere der Waschtrommel.
Getrieben durch die Angst und die verzweifelten Versuche wieder Tageslicht zu sehen, strampelt sich die Socke ihrem sicheren Ende entgegen und windet sich im Todeskampf um die Heizspiralen, wo sie furchtbar grausam und langsam verkohlen wird.

Welch Trauer und Herzschmerz beim zurückgelassenen Pendant. Einsam und verlassen fristet er fortan nun sein Dasein in den Tiefen einer Sockenkiste. Geschoben in die hinterste Ecke, nutzlos, nicht mehr gebraucht.
Und mitansehen zu müssen, dass die Freunde alle noch ihren Partner an der Seite haben, in der Kiste ganz oben auf liegen und auch regelmässig zum Einsatz an die Füsse kommen. Aber immer auch die Angst der einsamen Socke, dass die Freunde demselben Schicksal entgegensehen.

So sitzt sie also in ihrer Ecke und sieht Freunde kommen und gehen, findet sich beinahe mit seinem Schicksal ab, da spürt sie plötzlich nach Monaten der Einsamkeit eine Hand nach ihr greifen und die Hoffnung reift in Sekunden heran, doch wieder Sinn im Sockenleben zu bekommen.

Doch der Weg führt nicht an Zeh und Fesseln sondern schnurstracks in den nächsten Mülleimer. Das endgültige Aus unserer einsamen Socke, und die letzte Fahrt mit dem Müllauto steht bevor auf den Sockenfriedhof.

Über mich 04.06.2006, 12.58 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Preisfrage~

Was riecht selbst angebrannt noch richtig lecker?? ohschreck.gif



Ich habe Reis aufgesetzt und den Topf auf dem Herd total vergessen. Aufmerksam wurde ich erst wieder, als die ganze Wohnung schon herrlich duftete und der Duft dann auch langsam zu mir ins Büro schnupperte. Ui - dachte ich, der Reis schon fertig?
Ja war er - sogar mehr als das. *gg*

Dabei ist Basmatireis doch gar nicht schwarz.

Über mich 30.05.2006, 14.51 | (6/5) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Verständigungsprobleme?~

Sie: "Er hat seine Feigheit überwunden??? Was meinst Du denn damit???

Er: "Nein, er hat Freikarten gewonnen!!!!!"

Entweder muss ich dringend zum Ohrenarzt, oder ihm endlich abgewöhnen mit vollem Munde zu sprechen.

Über mich 13.05.2006, 21.19 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Männer~

Von einem Extrem ins andere! Nur keinen Mittelweg finden!

Tapfer!

Wem willst Du denn etwas beweisen? Wem musst Du denn etwas beweisen?

Mir? Dir?

Nein, Du hast keine Schmerzen! Du hältst Dein Knie weil es Spaß macht?
Ach so, ein 7-fach operierter Miniskus macht sich bei Wetterumschwung bemerkbar! Und machen kann da ein Arzt sowieso nichts, irgendwann ist ein künstliches Kniegelenk angesagt! Nein zum Arzt geh ich nicht, wieso auch? Ich hab keine Schmerzen!

Leidend!

Still! Kein Wort! Die Tränen in den Augen kommen vom Niesen? Ach Du hast einen Arzttermin ausgemacht nächste Woche? Doch Schmerzen? Nein? Wieso hast Du Dir dann einen Stützverband angelegt und kommst nicht mehr aus dem Bett heraus?

Versteh das bitte einer! Mir ist das zu hoch!!

Über mich 29.04.2006, 13.03 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10559
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5805
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3