~Apfeltaschen~

Sohnemann ist unter anderem allergisch auf Milcheiweiß, was die Auswahl an Geburtstagskuchen, -torten, -gebäck nicht wirklich erleichtert. Einiges hab ich über die Jahre ausprobiert, Torten mit Kokosmilch, Muffins mit Sojamilch. Wirklich lecker, nur der gnädige Herr Junior ist eigentlich gar nicht der Kuchenfan und letztendlich durften wir die Leckereien selbst verspeisen ;-)

Nun hat er aber seine Vorliebe für Apfeltaschen und Apfelstrudel entdeckt. Und damit ich nicht arm und der Bäcker ums Eck reich wird, hab ich nun ein älteres Rezept ausgegraben und nach unserem Geschmack verfeinert. Wirklich lecker, probiert es aus!! Auch sehr praktisch und schnell gemacht wenn sich kurzfristig Besuch ankündigt.

Apfeltaschen

Zutaten:
3 Äpfel (mir sagt geschmacklich am meisten der Golden Delicious zu),  1 Spritzer Rum oder Rumaroma, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 1/2 EL Zucker, Gewürze nach Gefühl -> ca. 1/2 TL Zimt, ca 1/4 TL Nelkenpulver, 1-2 Prisen Piment, 1 Packung Blätterteig aus dem Kühlregal, 1 Eigelb, 1 Schuß Sahne, zum Bestäuben Puderzucker

Die Äpfel zuerst entkernen, schälen und klein würfeln und in einem Topf mit Rum, Vanillezucker und Zucker gut verrühren. Diese Mischung rund 5 Minuten bei mittlerer Temperatur dünsten. Für die Würzung mit Zimt, Nelkenpulver und Piment von der Herdplatte nehmen. Gut vermischen und abkühlen lassen.



Blätterteig erst zum Gebrauch aus dem Kühlschrank nehmen, sonst wird er schnell zu warm. Eigelb mit Sahne verquirlen. Blätterteig achteln. Die einzelnen Teile mit einem Teigroller ausrollen und 1 EL Apfelmasse in die Mitte setzen. Teig nach Belieben falten, und Teigenden dabei immer mit Eigelbmasse quasi als Kleber bestreichen. Fertigen Taschen dann mit Eigelbmasse bestreichen und ab in den vorgeheizten Backofen, ca. 17-20 Minuten bei 200 ° C. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
      
 Guten Appetit

Über mich 31.01.2011, 09.36| (12/12) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~Lieblingsrezepte~ | Tags: Haushalt, Kueche, Rezept, Backen, milchfrei, Foto,

~Ein Buch, das Menschen töten und die Welt zum Einsturz bringen kann~

3/2011
Die Teufelsbibel - Richard Dübell

teufelsbibel.jpgBöhmen 1572. In einem halb zerstörten Kloster wird der achtjährige Andrej Zeuge eines schrecklichen Blutbads. Zehn Menschen, darunter seine Eltern, werden brutal ermordet. Andrej kann fliehen und nimmt eines der besten gehüteten Geheimnisse der Kirche mit sich: das Wissen um die Existenz des Codex Gigas - der Teufelsbibel. Ein Dokument, das drei Päpste das Leben kosten und die Macht haben soll, das Ende der Welt einzuläuten. Sieben schwarz gekleidete Mönche haben geschworen, das Geheimnis der gefährlichen Handschrift zu behüten. Wer zu viel darüber weiß, muss sterben. Denn der Codex, so heißt es, stammt aus der Feder des Teufels....

Mein erster Dübell, aber bestimmt nicht mein letzter, soviel kann ich schon sagen. Ich habe die letzten Tage das Buch nur weggelegt wenn ich einschlief, so sehr hat es mich gefesselt. Derweilen ist es wahrlich nicht einfach zu lesen. Der Schreibstil ist sehr elegant und anspruchsvoll und durch die verschiedenen Handlungsstränge zu anfangs fand ich es ein wenig schwierig mich mit den diversen Charakteren zurechtzufinden, aber dank Personenregister keine unmögliche Aufgabe ;-)
Aber auch genau diese Parallelität macht diese fast schon unerträgliche Spannung aus, dazu immer wieder unerwartete Wendungen auf dem Weg zum dramaturgischen Höhepunkt.
Die Charaktere alle sehr glaubwürdig gezeichnet, keinesfalls eindimensional, darunter auch einige sehr interessante historische Persönlichkeiten, wie z. B. Kaiser Rudolf von Habsburg, Melchior Khlesl - einst Bischof von Wien, verwoben mit historischen Daten (wie z.B. den Hugenottenkriegen) und Ereignissen in eine fiktive Handlung, was dabei dichterische Freiheit ist hat der Autor im Nachwort erläutert. Und Richard Dübell sitzt ein wenig der Schalk im Nacken, denn es gibt einige sehr humorvolle Passagen an denen ich wahrlich herzhaft lachen konnte. In sich abgeschlossen gibt es aber zwei Nachfolgeromane "Die Wächter der Teufelsbibel" und "Die Erbin der Teufelsbibel" die ich mir auf alle Fälle auf den SUB packen werde!
Ein historischer Thriller - sehr lesenswert!!



Über mich 24.01.2011, 20.02| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~Meine Bücher~ | Tags: Literatur, Belletristik, Historischer Roman, Wien, Prag, 4einhalb Herzen,

~7 Jahre Knutschkugel~




HAPPY BIRTHDAY MEIN KLEINER GROSSER!!!!!

Über mich 20.01.2011, 08.55| (16/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~Kindliches~ | Tags: Geburtstag, Sohnemann, Fotos,

~Inside 7 - No. 3/2011~

7button.jpgich bin... ICH - ganz einfach! ;-)

ich war... noch nie schubladenkonform

ich werde... mir auch in Zukunft selbst treu bleiben

ich habe... eine eigene Meinung

ich würde... meine Meinung ändern wenn ich eine gute Gegenargumentation bekomme

ich hätte... manchesmal dennoch meine Meinung nicht so vehement vertreten sollen

ich sollte... nicht immer darüber nachdenken was andere von mir denken

Wie jeden Mittwoch gibts die Inside 7 bei Annelie. Heute mit Gedankenanstössen von Karin.

Hier ist es ein wenig still im Moment denn ich bin sehr nachdenklich. Heute wird eine liebe Kollegin beerdigt, die letzte Woche mit gerade mal 52 Jahren den Kampf gegen den Krebs verloren hat. Da wird manches plötzlich so nichtig und klein.

Habt eine gute restliche Woche. Bei uns schneit es Moment.

Über mich 19.01.2011, 10.16| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~Nachdenkliches~ | Tags: Inside 7, Gedanken, persönlich,



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 10482
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 4842
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3