Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Liebe

~Nette Geschichte fürs Herz~

15/2011
Solange du da bist  - Marc Levy

Link zu Amazon

Kurzbeschreibung: Was tun, wenn man in seinem Badezimmerschrank eine junge hübsche Frau findet, die behauptet, der Geist einer Koma-Patientin zu sein? Arthur hält die Geschichte für einen Scherz seines besten Freundes, er ist schrecklich genervt, dann erschüttert und schließlich hoffnungslos verliebt.

Lauren liegt nach einem schweren Autounfall seit Monaten im Koma. Ihre ehemalige Wohnung wird an Arthur, einen jungen Architekt, vermietet - mit dem Phantom Lauren im Badezimmerschrank. Arthur begreift bald die unglaubliche Geschichte und die Tatsache, dass er der einzige ist der Lauren helfen kann ins Leben zurückzukehren.
Total unrealistisch, dass Komapatienten ihren Körper im Geiste verlassen können und durch die Gegend irren, aber die Idee dahinter ist als solche sehr anrührend und tragisch-komisch.
Nur leider bin ich mit den Protagonisten so überhaupt nicht warm geworden, hab keinen Bezug zu den beiden aufbauen können. Zwischendrin driftet mir das ganze zu sehr in eine kitschige Liebesgeschichte ab. Und hätte es zu Ende nicht wieder den Boden der Tatsachen gefunden - ich hätte noch ein Herz weniger gegeben.
Schade - ich hab mir mehr erwartet, aber dennoch wird man recht kurzweilig unterhalten und immerhin regt es ein wenig zum nachdenken an.


Über mich 26.05.2011, 12.25 | (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Wie viel Wahrheit verträgt die Liebe?~

20/2010
Anna McPartlin - Wo Dein Herz zuhause ist

Herz.jpgDen glücklichsten Tag ihres Lebens hat Harri sich anders vorgestellt. An ihrem dreißigsten Geburtstag wollte sie mit James vor den Traualtar treten - doch stattdessen landet sie mit einer Panikattacke im Krankenhaus. Und das war schon der zweite Anlauf. Harri weiß nicht, was mit ihr los ist. Ist sie einfach bindungsunfähig? Oder hat ihre Angst tiefere Ursachen?
Die Eltern können die Verzweiflung ihrer Tochter nicht länger mit ansehen und entschließen sich, Harri und ihrem Zwillingsbruder George endlich die Wahrheit zu sagen. Denn Harris tiefsitzende Unsicherheit kommt nicht von ungefähr. Um wieder richtig zu leben - und lieben - zu können, muss Harri einen schmerzhaften und schweren Weg antreten.

Über die Aktion "Strubbel flattert" ist dieses Buch ins Haus geflattert. Weggeflattert von meinem Schnäuzelchen ;-)

Wieviel Wahrheit verträgt ein Mensch?? Plötzlich allen Wurzeln entledigt sich selbst zu finden?? Sind das nicht Ängste die ein jeder irgendwie in sich trägt? Und was wenn sie lebendig werden und aus den Ängsten Wahrheit wird??
Ohne zuviel vorweg nehmen zu wollen, ich fand die Parallelgeschichte unheimlich interessant und spannend. So realistisch, zumindestens bis kurz vors tragische Ende. Der Leser weiß lange vorher schon mehr wie die Protagonistin und könnte mit ihr leiden. Aber genau damit hatte ich meine Probleme, denn man kann so gut wie gar nicht mit- und nachempfinden wie es Harri geht. Da fehlt mir so der emotionale Tiefgang. Aber generell finde ich die Thematik und deren Umsetzung gut gelungen, und man kann tief in sich hören, wie man selbst mit so einer Dramatik umgegangen wäre. Und dass es sich jederzeit lohnt für das eigene Glück zu kämpfen und nicht aufzugeben.



Über mich 25.06.2010, 22.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Wenn der Klappentext mehr verspricht, als der Inhalt halten kann~

13/2010
Louise Douglas - Wenn Du Liebe versprichst

Luise.jpgLeben ohne dich - eine Liebesgeschichte
Kurz vor der Hochzeit lässt Luca seine Braut stehen und brennt mit Olivia durch. Es ist für beide die große Liebe, die allen Anfeindungen standhält - bis Luca bei einem Autounfall ums Leben kommt. Blind vor Kummer flieht Olivia in die Arme von Marc, dem Zwillingsbruder ihres Mannes. Eine unheilvolle Affäre nimmt ihren Lauf ....

Schicksalhafte Dramatik? Ja sicher ist es dramatisch wenn eine Frau einer anderen zuerst den einen Mann vor der Nase wegschnappt, und dann nach Jahren nachdem dieser tödlich verunglückt ist auch gleich noch den Zwillingsbruder, den die ehemals Betrogene zwischenzeitlich geehelicht hat. Und das sind nicht die beiden einzigen Männer mit denen Olivia so ihre Zeit verbringt.

Dass sie so keine Sympathien in der Schwiegerfamilie für sich gewinnen kann ist nachvollziehbar. Aber auch mir fiel es beim Lesen schwer einem der Protagonisten mein Mitgefühl oder meine Sympathie zuzuordnen.

Was kann man als Fazit aus den Seiten ziehen? Blut ist dicker als Wasser. Aber das wusste ich ja auch schon vorher ;-)

Schade, ich hab mir bedeutend mehr davon versprochen. Mehr als 1 1/2 Herzen gibts da nicht.



Über mich 15.05.2010, 16.21 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Rückkehr nach Glenmara~

Den Vorsatz mehr zu lesen brauch ich nicht, den Ehrgeiz hab ich schon ganz alleine ;-) 40 Bücher hab ich 2009 gelesen. Klingt erstmal nicht viel, aber bei meiner knapp bemessenen Zeit und darunter einige Wälzer mit über 1000 Seiten ist das dann doch ganz ordentlich ;-)
Und 2010 heisst es natürlich weiterhin SUB abbauen. Was gar nicht so einfach ist, denn monatlich kommen wieder neue Schmöker hinzu.

Aber ich habe mir den Vorsatz gemacht wieder mehr über meine Bücher zu berichten und zu bewerten.
Das hatte ich 2009 schon vor, aber da hat das Projekt52 mir die Zeit geraubt.

Schauen wir mal ob ich das durchhalte und fangen gleich mit dem ersten Roman an.

1/2010
Rückkehr nach Glenmara - Heather Barbieri
Glenmara.jpgKlappentext: Für Kate, eine erfolgreiche Modedesignerin aus Seattle, bricht eine Welt zusammen: Ihr Freund verlässt sie, ihre Mutter stirbt an Krebs und ihre neue Kollektion wird ein Flop. Kate braucht dringend eine Auszeit und erfüllt sich einen langgehegten Wunsch: Sie fährt nach Irland, in das Land ihrer Vorfahren. Auf der Reise lernt sie den Globetrotter William kennen, der sie in das kleine Küstendorf Glenmara mitnimmt. Zunächst wird Kate, die Fremde, von den Dorfbewohnern skeptisch beäugt. Doch langsam wendet sich das Blatt, und sie freundet sich mit den Frauen des Ortes an. Schließlich wird Kate sogar zu den Treffen eingeladen, bei den die Frauen Spitze klöppeln, die Angelegenheiten des Dorfes diskutieren und über ihre ihre Probleme reden. Eines Tages kommt Kate auf die Idee, die Unterwäsche ihrer neuen Freundinnen mit Spitze zu verzieren, und erntet damit begeisterte Reaktionen. Was aus einer Laune heraus geschah, entwickelt sich bald zur Geschäftsidee, und die Frauen von Glenmara werden für ihre hübschen Spitzendessous berühmt. Und als Kate sich in den sensiblen Künstler Sullivan verliebt, sieht es so aus, als habe sie in Glenmara endlich eine neue Heimat gefunden!

Nein, kein kitschiger Liebesroman, wie Cover und Titel möglicherweise suggerieren könnten. Eine Geschichte über Frauen und Freundschaft, Geben und Nehmen und die Lehre, dass es nie zu spät ist nochmals von vorne anzufangen.
Mir haben die unterschiedlichen gut geprägten Charaktere sehr gut gefallen. Ebenso die Beschreibungen des Küstendorfs und seiner Bewohner. Man könnte fast meinen das Salzwasser zu riechen ;-)
Flüssig geschrieben, aber der Schreibstil stellenweise etwas eigenartig. Figuren mit denen man sich wohlfühlen kann, die man gerne real erleben möchte.
Ein berührender und zauberhafter Roman.
Da gibts von mir 3 1/2 Herzen.



Über mich 09.01.2010, 17.01 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Der Tag der Liebenden~

ist heute! Und ich habe heute vor einem Jahr Ravioli gegessen!! *gg*
Für was das Bloggen alles gut sein kann. Zum Beweis -> hier entlang.

Heute werden keine Ravioli gegessen und es wurden auch keine Blumen gekauft.
Vor allem wenn eine! rote Rose doppelt soviel kostet wie zwei! belegte Semmeln - dann kommt ein ganzer Strauß schon verdammt teuer und ich könnt unsere Familie fast eine ganze Woche von verköstigen! Nein bei dieser Valentinsgeldmacherei bin ich nicht dabei!

Mein Schatz hat von mir einen Gutschein bekommen!

Einen Kuss-Gutschein!!

Für Küsse von mir für ihn - lebenslänglich! Aber immer nur am Valentinstag *gg*

Man muss kein Geld ausgeben um jemanden seine Zuneigung zu zeigen.
Man braucht auch keinen speziellen Tag um seine Liebe zu demonstrieren, das sollte täglich selbstverständlich sein.
Aber man kann an einem Valentinstag seine Gefühle doppelt unterstreichen!

PS: Ich habe seit einem Jahr keine Ravioli mehr gegessen!! Es wird schön langsam mal wieder Zeit!

Über mich 14.02.2008, 18.13 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Vorsätzlich~

sollte man nie ins neue Jahr gehen, denn

Gute Vorsätze sind grüne Früchte, die abfallen, ehe sie reif sind.
Johann Nepomuk Nestroy (1801-1862)

Ich musste selbst schon grüne Früchte ernten und deshalb setz ich mir seit einige Jahren keine Vorsätze mehr an Sylvester.

Kein Vorsatz, sondern eher ein grosses persönliches Anliegen an mich selbst, hatte ich dennoch vor einem Jahr gefasst.
Lesen! Ich möchte endlich wieder mehr lesen. Bin ich doch seit ich die ersten Buchstaben lernte als Leseratte bekannt und war mehr in der Bücherei anzutreffen wie anderstwo.
Vor ein paar Jahren dann war es mit der Muse zu Büchern plötzlich vorbei. Ich hatte weder die Zeit noch den Nerv mich auf Abenteuer einzulassen, hatte ich doch selbst gerade das grösste Abenteuer. Ich bin Mama geworden. Das hiess schlaflose Nächte und tagsüber den Schlaf nachholen, wenn auch der Sprößling ruht. Dann nahm ich meine Arbeit wieder auf und hatte wirklich rund um die Uhr zu tun. Für Bücher war da kein Platz.
Ich spürte aber nach einer gewissen Zeit, dass meine innere Ruhe wieder langsam zurückkehrte und hatte mir ganz fest vorgenommen endlich wieder in die Buchstaben abzutauchen und sich in die Geschichten fallen zu lassen, mir auch wirklich die Zeit zu nehmen, sofern das möglich ist.

Und ich kann auf 22 Bücher im vergangenen Jahr zurückblicken. Einige hatte ich hier erwähnt, andere wollte ich liebend gerne hier beschreiben, mir fehlte einzig die Zeit.



Der Mann mit dem Fagott - Udo Jürgens und Michaela Moritz
eine faszinierende Chronik über Udo Jürgens Familie, ein autobiographischer Roman der absolut fesselt, und das mit Sicherheit nicht nur Udo Jürgens Fan

Peter Alexander "Das Leben ist lebenswert" - Die Biographie von Claudio Honsal
(hab ich hier beschrieben)

Ich, Romy - Tagebuch eines Lebens - Herausgegeben von Renate Seydel
Tagebuchaufzeichnungen einer der grössten Schauspielerinnen, immer mal wieder lese ich diese Autobiographie die mich immer wieder aufs neue bewegt

Frösche und Prinzen - Andrea Brown (SUB-Abbau)
war die Zeit nicht wert, ein paar Zeilen hab ich dennoch hier darüber verloren

Venedig - Eine Einladung- Herbert Rosendorfer (SUB-Abbau)
Besuchen Sie Venedig - solange es noch steht!!

Schlafes Bruder - Robert Schneider
Ein literarisches Kleinod das mich absolut gefesselt hat, faszinierend, beklemmend, den Schlaf raubend, ein Klassiker

Kolonien der Liebe - Elke Heidenreich
9 Kurzgeschichten um und über die Liebe, schön geschrieben, aber insgesamt etwas zu düster, denn die Liebe bedeutet nicht nur Leid und Verlust

Bestellungen beim Universum - Bärbel Mohr
Der Titel selbstredend und in aller Munde - im Grunde genommen hab ich das Bestellen schon immer praktiziert, mit Hilfe dieses Ratgebers allerdings hab ich meiner Bestellform gefeilt und die Bestellungen kommen eher und werden auch ausgeführt ;-)

Middlesex - Jeffrey Eugenides
Aufgenommen in meine persönlichen Top-Ten - meine Begeisterung steht hier

Die Entdeckung des Himmels - Harry Mulisch (SUB-Abbau)
Ein geniales Stück Literatur, das einen immerzu begleiten wird - ebenfalls auf meinen Top-Ten - nahezu himmlisch

Zusammen ist man weniger allein - Anna Gavalda
Zauberhaft geschrieben, berührend, fesselnd, melancholisch, sympathisch

Ich habe sie geliebt - Anna Gavalda
Ganz nett, aber man muss es nicht gelesen haben und man muss es nicht lieben ;-)

Wäldchestag - Andreas Maier
Ein konjunktivaler Geniestreich - eine vollkommen neue Erzählperspektive - Nix Genaues weiß man nicht, eine Anreihung von Gerüchten und Vermutungen - famos

Tannöd - Andrea Maria Schenkel
Tann-ÖD!! Angepriesen und schon vielfach prämiert musst ich diesen "Krimi" unbedingt lesen und war mehr wie enttäuscht! Ohne jede Dynamik, ohne jede Spannung. Schade!

Rabbit in Ruhe - John Updike (SUB-Abbau)
Updikes Vermögen Situationen und Gefühle zu beschreiben bis ins kleinste Detail, bis man es schmecken und riechen kann, ist sensationell. Allerdings hat er mich mit seinen superellenlangen Sätzen kirre gemacht. Ich weiß nicht wie oft ich das Buch zur Seite legte weil mir ganz schwindlig war im Kopf. Der Roman wirklich nicht schlecht, aber ich kann wenig mit dem American Way of Life anfangen.

Alexis Sorbas - Nikos Kazantzakis
Weltliteratur - Zeitlos - einfach großartig

Lerchenherzen - Margaret Skjelbred
Schicksale in Norwegen, tragisch, unerwartet und doch so zärtlich und einfühlsam erzählt, da rinnt das eine oder andere Tränchen. Erster Teil einer Trilogie, mit den beiden anderen Teilen werd ich mich demnächst bevorraten

Der Nazi & der Friseur - Edgar Hilsenrath
Eine Satire über den Nationalsozialismus? Geht sowas? Ja es geht - eine wahrhaft schockierende Geschichte, über die Banalität des Bösesn, in der sich das Grauen und das Lachen die Waage halten! Ein perverses Buch, ein mutiges Buch, über das sich jeder selbst eine Meinung bilden muss!

Klassentreffen - Simone van der Vlugt
Ich glaubte bereits den Mörder zu kennen und hab mich gewaltig geirrt! Spannend bis zum Schluß!

Der Kindersammler - Sabine Thiesler
Angesichts des Themas war ich mir unsicher ob ich es überhaupt lesen soll. Als ich dann anfing konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und hatte selten so schnell ein Buch durch. Das Spannendste seit langem, aber leider erschreckend nah an der Realität. Nichts für zarte Gemüter!

Schwesternmord - Tess Gerritsen
bekam ich witzigerweise von meiner Schwester geschenkt und war für mich der erste Roman von Gerritsen. Schon viel von dieser Autorin gehört war ich entsprechend erwartungsvoll, ich würde nicht enttäuscht. Von der ersten bis zur letzten Seite Spannung pur. Nervenkitzel, erstklassiger Krimi!

Großmama packt aus - Irene Dische
Eine Autobiographie der besonderen Art - denn hier erzählt die Großmama. Und die nimmt kein Blatt vor den Mund. Irene Dische lässt Oma Rother über 3 Generationen einer deutsch-jüdischen Familie erzählen. Humorvoll, liebenswert, hinreissend. Ein toller Roman!

Über mich 13.01.2008, 01.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Graf Eutin ist tot~

ermordert in der Bibliothek, mit dem Leuchter, durch die Hand von Oberst von Gatow.

Oder geschah es doch in der Küche, mit dem Dolch durch Baronin von Porz.

Nein, nein ich weiß. Er starb im Musikzimmer, durch den Schuß aus einer Pistole den Professor Blum abgegeben hat.



Die Anklage ist nicht eindeutig. Vielleicht ist die Mörderin ja doch Fräulein Ming, und hat den armen Grafen im Salon mit dem Heizungsrohr erschlagen??

Wer kennt es noch?? Das gute alte Cluedo???

Wir haben uns fest vorgenommen uns ENDLICH mal wieder, nach vielen Jahren, abends zusammen zu setzen und uns die alten Gesellschaftspiele zur Brust zu nehmen.

Gute 5 Stunden saßen wir jetzt zusammen und hatten Mordslust ;-)

Auf dem Programm standen auch noch das wenig spektakuläre Spiel "Slogan", in dem man von Werbesprüchen aufs Produkt schließen muss und "Outburst", ein Temporeiches Antwortspiel, das mit grossen Gruppen erst so richtig Spaß bringt.

Dieser Abend schreit nach Wiederholung!!

Über mich 30.12.2007, 00.19 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Statistisch~

gesehen hat jede zweite geschiedene Ehe Ihren Anfang vom Ende im Urlaub gefunden.

Und deshalb machen mein Mann und ich getrennt voneinander Urlaub, wir wollen doch schließlich unseren 1. Hochzeitstag im September erleben *gg*

Vollkommener Nonsens, ich denke unseren Urlaubscheck haben wir schon vor der Heirat hinter uns gebracht ;-)

Sehr gerne hätten wir gemeinsame freie Zeit verbracht, aber wegen Umzug und Kinderbetreuung ist das dieses Jahr so leider nicht drin.

Und somit trifft es erst mal mich.

Hurra, heut ist mein 1. Urlaubstag von zwei hoffentlich traumhaft schönen Wochen.
Mal sehen was Sohnemann und ich alles so anstellen können.
Ausschlafen, mindestens bis 8 Uhr *gg*; Schwimmen wollen wir gehen, Tizian möchte seine Schwimmflügel einweihen. Mit dem Laufrad möchte er lange Spaziergänge an der Ammer machen, meistens enden die am nächsten Spielplatz ;-) aber das ist auch nicht tragisch. Lieben Besuch zum Grillen bekommen wir. Ein bisserl Bummeln in der Stadt, wir brauchen ein Perlenset zum Kette basteln. Einfach mal in einem Café sitzen und dem hektischen Treiben zusehen. Nach Mühldorf zum ratschen, plantschen, spielen wollen wir doch auch. Zum Staffelsee zum Fischerstechen. Einmal zum schwesterlichen Pferd ein bisserl reiten. Ein ander Mal den Papa mit dem Zug im Büro abholen, Sohnemann will doch wissen wo wir jetzt arbeiten. Und eben alles so was uns spontan noch so einfällt und was man halt mit einem 3 1/2 jährigen Wildfang so anstellen kann.

Über mich 13.08.2007, 09.39 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Sonntags ausschlafen?~

Was ist das???

Ein schönes Relikt vergangener Zeiten oder doch lediglich nur eine völlig überbewertete Sache von Langschläfern, Morgenmuffeln, Penntüten, Trantüten, Schlafmützen, Nachteulen, Warmduscher, Weicheier?

Ist es denn nicht viel erquickender morgens um 6 Uhr bereits mit einem starken Kaffee vor dem PC zu sitzen, sich über Einträge wie diesen den Kopf zu zerbrechen, und qualvoll die Äuglein aufzuhalten???? *schnief*

Ok ich gebs zu, ich wäre gern Langschläfer, Morgenmuffel, Penntüte, Trantüte, Schlafmütze, Nachteule, Warmduscher, Weichei, in einer Person, wenn ich doch nur meinen Kopf 2-3 Stündchen länger auf meinem so herrlich weichen Kopfkissen lagern dürfte, die Augen fest geschlossen.

Dennoch einen sonnigen Sonntag für Euch, ich will ja mal nicht so sein ;-)

Über mich 10.06.2007, 07.31 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Endlich~

Foto entfernt

Endlich die heiß ersehnte eigene Dartscheibe.

Ein vollkommen überdachter Freisitzbalkon mit gut 14 qm ist dazu ja geradezu prädestiniert.

Und für die kalte Jahreszeit haben wir uns auch im Wohnzimmer für die gute Scheibe schon ein schönes Plätzchen ausgesucht.

Hach wie ich mich freue - und wir haben auch schon einige Spielchen heute Abend hinter uns, wenngleich ich bei meinem Großen so gut wie kaum eine Chance hab.
Den Spaß an der Freud vergällt mir des bestimmt nicht.

Morgen wird noch die Bierbankgarnitur aufgebaut und dann bin ich mal gespannt an langen Grillabenden was Freunde und Familie beim Darten so auf dem Kasten haben.

Ach ja - und Sohnemann hat auf dem Volksfest eine Kinderdartscheibe gewonnen, die wird natürlich noch in kindgerechter Höhe neben der großen Scheibe angebracht. ;-)
Vielleicht wird ja hier noch ein zweiter Phil Taylor entdeckt. *lach*

Über mich 04.06.2007, 21.41 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 8272
ø pro Eintrag: 4,7
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 4426
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3