~Der Schlawiner~

"Soll ich dort raufklettern und für uns Gummibärchen runter holen?? Aber Pssssssst, sags keinem!"" - wollte mein Schlawinersohnemann von seinem Freund soeben wissen.

Bloß blöd dass Mama ganz in der Nähe und voll Ohr war *fg*



Er schaut halt nicht nur aus wia a Lausbua, er ist auch einer ;-)

Über mich 11.10.2011, 16.44| (9/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~Kindliches~ | Tags: Sohnemann, zum Schmunzeln,

~Das erste Herbstwochenende~

steht uns bevor!! Es hat merklich abgekühlt, es regnet und es stürmt wie wahnsinnig. Damit war irgendwann zu rechnen, aber wir dürfen uns eigentlich nicht beschweren, die letzten Tage waren einfach traumhaft.

Aber einen Vorteil hat das Wetter - da fällt einem das Arbeiten leichter ;-) Aber eben noch schnell den >>>Freitagsfüller<<< abgeschickt.

inkwell1.jpg1. Stürmisch gehts vor der Haustüre zu .

2.  Gute Laune und heisser Tee ist mein Rezept gegen Erkältung.

3.  Apple ist englisch und heisst Apfel *gg* .

4.  Ich hasse Hornhaut an meinen Füßen.

5.  Es is ja net so, daß ma redt - (Man sagt) ma sogt ja bloß. ;-)

6.  Den Serienbegin der Verfilmung des Fantasy-Epos "Das Lied von Eis und Feuer"  erwarte ich schon sehnsüchtig.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend am Computer mit einer ausführlichen Blogrunde , morgen habe ich  geplant Sohnemann beim Auswärtsspiel anzufeuern und Abends sind wir auf einen runden Geburtstag eingeladen und Sonntag möchte ich unerledigte und lange aufgeschobene Dinge angehen! (nein, Gürtel suchen gehört nicht dazu - das hab ich vorrübergehend eingestellt *gg*)


Letztes Wochenende hatten wir Schwammerlglück - ich hoffe sehr dass wir noch einmal in den Wald können und auch fündig sind

Ich wünsche Euch trotz der trüben Wetteraussichten natürlich ein schönes Wochenende! Macht es Euch zuhause schön kuschelig mit einer heissen Kanne Tee,  einem guten Film oder einem spannenden Buch!!

Im >>>Fotoblog<<< gibts ein paar neue Fotos zu Quizzys Geographie-ABC. Würd mich freuen wenn ihr mich dort besuchen kommt!


PS: Habt ihr schon eingeheizt?????

Über mich 07.10.2011, 14.40| (11/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~Unterhaltsames~ | Tags: Freitagsfueller, Wetter, Foto,

~Das Böse ist nie absolut~

24/2011
Interview mit einem Vampir - Anne Rice

Audible exclusiv - 13 Std. 33 Minuten (ungekürzt)
Sprecher: David Nathan
Hörprobe/Audible

Vampir.jpgHörbuch/Beschreibung: New Orleans, 1791. Der junge Plantagenbesitzer Louis de Pointe du Lac will sich das Leben nehmen. Sein Plan wird vereitelt, als der Vampir Lestat ihn durch einen Biss in den Hals in einen Untoten verwandelt. Louis, der nun gegen seinen Willen an den kaltblütigen Lestat gebunden ist, erschafft sich verzweifelt eine Begleiterin, das kleine Vampirmädchen Claudia. Noch ahnt er nicht, dass sich die schicksalhafte Beziehung zwischen den dreien durch die Jahrhunderte ziehen wird.

Wenn ich eine Verfilmung gesehen habe dessen Roman ich nicht kenne, komme ich selten in die Versuchung mir nachträglich das Buch zu kaufen.
In diesem Falle aber hab ich in einer Rezension zum Hörbuch gelesen: „Wer den Film mag, wird das Hörbuch lieben!“. Das zweite Argument das mich zum Kauf bewog war der Sprecher. David Nathan. Er hat einfach eine Stimme die unter die Haut geht.

Louis de Pointe du Lac, ein junger reicher Plantagenbesitzer, bricht mit dem Leben. Er gibt sich die Schuld am Tode seines geliebten Bruders und ist dem Tode näher wie den Lebenden. Damit macht er den Vampir Lestat de Lioncourt auf sich aufmerksam, der Louis kurzerhand ins Reich der Untoten befördert und ihn in Seinesgleichen verwandelt.
Fortan leben die beiden Gefährten gemeinsam mit Lestats Vater auf Louis Plantage in der Nähe von New Orleans. Der einfältige Lestat frönt ausschweifend und dekadent dem Luxus, den er sich ohne Louis Reichtum nie hätte leisten können.
Louis, anfangs noch berauscht von seiner Metamorphose zur Nachtgestalt, verabscheut Lestat für seine Verschwendung und seinen Sadismus und Verachtung dem Leben gegenüber. Er kämpft mit dem Gewissen dass er sich über den Tod hinaus bewahrt hat und der Tatsache und Notwendigkeit des Tötens um sich selbst erhalten zu können, und erkennt zu welcher Hölle ihn Lestat verdammt hat.

Als Lestat bemerkt, dass Louis ihn verlassen will erschafft er just einen weiteren Vampir um ihn an sich zu binden. Ein kleines 5-jähriges Mädchen namens Claudia, zu der Louis sich hingezogen fühlt. Diese Vampirfamilie funktioniert viele Jahre, bis Claudia aufbegehrt. Sie erfährt wer sie auf ewig in den Körper eines Kindes gesperrt hatte und in ihrem grenzenlosen Hass will sie Lestat vernichten.

 Louis und Claudia flüchten vor Lestat und machen sich mit einem Schiff nach Europa auf, getrieben von der Sehnsucht weitere Vampire zu finden und ihre Fragen beantwortet zu bekommen.

Nach ihrer Reise durch Osteuropa quartieren sie sich in Paris ein und erhalten eine Einladung zum Théatre des Vampires. Dort trifft Louis auf den ältesten lebenden Vampir Armand und fühlt sich auf  eigenartige und manipulierte Weise zu ihm hingezogen.

Diese ganze Geschichte über den Zeitraum von 200 Jahren erzählt Louis dem Jungen Daniel Molloy in einem Hotelzimmer im San Franzisko des 20. Jahrhunderts, der das Interview mit dem Vampir auf mehreren Tonkassetten festhält.

Wer sich vor dem Hörbuch scheut weil er eine Abhandlung des bereits bekannten Films fürchtet, dem sei gesagt, dass das Buch viel reichhaltiger ist wie die Verfilmung, viel tiefgründiger. Mir hat die Verfilmung sehr gut gefallen und dennoch find ich das Buch um Längen besser. Vieles wird im Film gar nicht umgesetzt oder ganz anders. Einiges mag für die Handlung im Film nicht unbedingt relevant gewesen sein, aber das Verstehen um die Gefühle bleibt auf der Strecke.

Inzwischen sind seit der Erstveröffentlichung dieses Romans 35 Jahre vergangen, und dass er sich eine Art Kultstatus erworben hat liegt mit Sicherheit an der Faszination der Unsterblichkeit.
Was diesen Roman auch so interessant macht ist die Betrachtung der Dinge aus der Sicht der Vampire. Die Ich-Erzählung  macht das ganze unheimlich lebendig.  Diese Melancholie die Louis in sich trägt, seine Zerissenheit, sein Selbsthass wird richtig greifbar. Philosophisch wird es in Dialogen über die Frage nach der Existenz Gottes und der Wahrhaftigkeit des Teufels, der Sinnlosigkeit eines unsterblichen Lebens.  

Das Hörbuch lohnt sich auf alle Fälle. Ein wunderbarer Roman der noch lange nachklingt. Von Beginn an herrscht eine düstere Atmosphäre der man sich kaum entziehen kann. Die getragene Erzählweise vermittelt eine ganz besondere Stimmung, und David Nathan vermag es in unnachahmlicher Weise den Charakter jedes Protagonisten ganz individuell herauszuarbeiten und Emotionen zu erzeugen.


Über mich 06.10.2011, 22.07| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~Meine Bücher~ | Tags: Literatur, Belletristik, Roman, Hoerbuch, Historischer Roman, verfilmt, 4einhalb Herzen ,

~Das war mein September~

Durch Kurzurlaub, Schulanfang und Rückkehr in den Alltag ist der September wahnsinnig schnell vergangen für mich.
Wenn der Oktober nur halbwegs so schöne Tage parat hält für uns wie am ersten Wochenende darf er gerne lange dauern ;-) Habt ihr die Sonne auch so sehr genossen wie wir??

Wort/Satz des Monats:        "Mama, ich hab heute ein T gekackt!" - mein Sohn denkt nur noch an die Schule *gg*

Wetter:       wechselhaft, anfangs kühl dann wieder wärmer - Mitte September totaler Temperatursturz und Neuschnee in den Bergen - um mit heissem Altweibersommertagen fulminant zu enden

Geburtstage:     der kleine Jonathan, meine Schwiegermutter, die Freifrau

Buch des Monats:     Eine Insel - Terry Pratchett (Hörbuch)
Film des Monats:      Der Mann mit dem Fagott
Musik/CD des Monats:  "Games of Thrones" - Soundtrack zur Verfilmung des 1. Buches von "Das Lied von Eis und Feuer"

Person des Monats (negativ o. positiv):    -----

Friseurtermin:       stimmt, ich wollte eigentlich einen Termin ausmachen *gg*
Arzttermin:           nein

Getränke:            Augustiner Oktoberfestbräu
Essen:                 FastFood satt im Eurodisney

Schönstes Erlebnis:      Unser Aufenthalt im Eurodisney Paris
Schlimmstes Erlebnis:    Die Fahrt mit der Achterbahn "Space Mountain Mission 2" - 5-er-Looping ist Kindergarten *gg*
Lustiges Erlebnis:       Unser privater Wies´n-Auftakt   

Ärgernis des Monats:    Mein verschwundener Gürtel (nein er ist immer noch nicht aufgetaucht)
Erkenntnis des Monats:    Einmal Elternbeirat - Immer Elternbeirat
Leidenschaft des Monats:   Sohnemann auf dem Fussballplatz anfeuern

Stimmungsbarometer:   etwas getrübt durch Rückenprobleme und eine saftige Erkältung

Foto des Monats:



"Mama, wenn ich es schaffe Excalibur herauszuziehen werd ich dann König???"

Vorschau auf Oktober: Recht beschaulich wird er werden. Größeres haben wir nicht vor.  In 2 Wochen werde ich 40 a ;-) und werde mit ein paar lieben Freunden feiern. Und vielleicht steht ein Kurzausflug nach Südtirol auf dem Programm um uns mit Speck etc. wieder einzudecken.

Über mich 02.10.2011, 21.37| PL | einsortiert in: ~Nostalgia~ | Tags: Monatsrueckblick, 2011, Foto,



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 10482
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 4939
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3