Wenn man

fast nebenher von seinem Holden nach Konfektions- und Körbchengröße gefragt wird, und so ganz nebenbei in knapp einer Woche Geburtstag feiert, dann kann das doch nur eine reizende Antwort geben?

Mal gespannt bin, welche Phantasien beim Einkauf anwesend waren *lächel*

Über mich 07.10.2005, 11.42| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~Die Liebe~ | Tags: Liebe, Überraschungen,

Der Tag endet,

...wie er angefangen hat.

Chaotisch, schlechte Nachrichten bringend.

Wenns doch nur beim "dusselig" von heute vormittag geblieben wäre.....

Mein Sohnemann legt einen unnötigen Stunt hin, indem er Kopfüber zwischen Wand und Couch fällt. Der Schreck war aber wohl letztendlich größer wie der Schmerz. Was ein Glück.

Der Sohnemann unserer Nachbarin übt sich wohl auch in Stunts und verunfallte bei einem selbigen mit dem Hinterkopf auf den Fußboden. Hoffentlich hat auch er sich nichts getan.

Mein geplantes Wochenende zu einer sehr lieben und alten Freundin ist geplatzt. Sie hat mir heute abgesagt - absagen müssen. Sie hat einen Bandscheibenvorfall und ihr rechter Arm ist gelähmt.

Und zur Krönung kam vorhin noch der Anruf, dass unsere Uroma im Hof gestürzt ist und sich einen Oberschenkeltrümmerbruch zugezogen hat. OP ist noch heute abend. Und ob sie jemals wieder in ihre Wohnung zurückkehren wird, die nun wirklich alles andere als "altersgerecht" ist!?
Hätte ich diese Info vor dem Bandscheibenvorfall gehabt, hätte ich für Stuttgart eh absagen müssen.

Der Tag ist noch nicht zuende - aber für heute reichts mir echt.

Über mich 06.10.2005, 22.47| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: ~Trauriges~ | Tags: Sohnemann, Nachbarschaft, Verwandtschaft, , Freunde,

Dusselig

bin ich heute - jawohl! Ist irgendwie nicht mein Tag *grins*

Erst lasse ich meinen Holden eine halbe Stunde den Aldiboden nach dem Autoschlüssel absuchen, da ich der festen Überzeugung war unser Filius hätte ihn in der Hand gehabt und schlicht und ergreifend irgendwo fallen gelassen.

Böse Mama - erst falsche Verdächtigungen und dann am Schlamassel noch selber schuld sein

(Anm.d.Red.: Der Autoschlüssel befand sich im Wühltisch zwischen Kinderstrumpfhosen, in dem die schusselige Verliererin zuvor noch selbst eifrigst gewühlt hat)

Im nächsten Geschäft stehe ich sodann mit vollem Einkaufswagen zur Bezahlung an der Kasse. Tja, nur womit schließe ich den Zahlvorgang ab????? Weit und breit kein Geldbeutel in Sicht. Wieder den Holden durch den Laden jagen?? Nur der Filius konnte diesmal nicht schuld sein, das Portemonnaie hatte ich ihm nicht überlassen.

Kurz überlegt - (die Schlange an der Kasse wurde länger, was mich irgendwie nervös machte) - wo hatte ich das Dingens denn zuletzt??????

Auch längeres Überlegen brachte keinen Geistesblitz und mein Handschweiß war schon annähernd ein Ozean. Kurz entschlossen zückte mein Holder seine EC-Karte um hier schnellstens rauszukommen und in Ruhe nachzudenken.

Beim Einräumen der Ware in den Kofferraum lag er da. Der Geldbeutel. Ganz unschuldig. Auf der Ablage am Seitenfenster.

Und ICH soll den da hingelegt haben????

Über mich 06.10.2005, 16.03| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: ~Tägliches Einerlei~ | Tags: persönlich, Anekdoten,

Daheim oder zuhause??

Tja - das kann ich jetzt gar nicht richtig beantworten!

Bin ich "daheim" - wo ich mein "Heim" habe?

Bin ich "zuhause" - wo ich mein "Haus" habe?

Ist daheim nicht Heimat?? Dann wäre ich von daheim nach zuhause gefahren??!!! *kopfkratzundgrübel*

Ich werde mich mal schlau machen wie diese Begrifflichkeiten genau definiert werden, heute habe ich nach knapp 8 Stunden Autofahrt nicht mehr wirklich den Kopf dafür.

Auf alle Fälle liegen 12 sehr schöne Tage hinter uns, die einfach viel schneller vorbeigingen wie 12 nicht ganz so schöne Tage. *g* Aber das ist ja leider immer so.

Und unser Heimaturlaub begann auch mit Sonnenschein pur.

3 Tage lang konnten wir sogar im T-Shirt lange Spaziergänge unternehmen, im Straßencafé sitzen, einfach auftanken - herrlich.

Der Logik, warum auf 3 Tage Sonne 5 Tage Regen folgen müssen, konnte ich bislang leider noch nicht folgen.

Nur auf unserem Wies´n-Besuch hatte Petrus dann doch ein Einsehen und schickte die Tropfen erst auf die Erde, nachdem wir 3 Stunden Wies´n-Bummel genossen haben und wieder im Auto sassen.

Auch der erste Oktobertag brachte die Sonne nicht zurück. Aber das tat unserem Mama-Sohn Ausflug zu einer lieben Freundin keinen Abbruch. Hab vielen Dank für diesen schönen Nachmittag. Wir haben uns bei Euch sehr wohl gefühlt. Leider zählten auch diese Stunden nicht doppelt, und die Zeit ging viel zu schnell vorbei. Aber heute ist nicht alle Tage, ich komme wieder........ ;-)

Ein leckeres Raclette mit lauter lieben Leut war der Abschluss unseres Heimataufenthaltes. Und Danke Dir liebe Freundin, dass Du wieder bei uns warst. Es war schön Dich wieder um mich gehabt zu haben.

Und nun soll ich wirklich wieder knapp 3 Monate warten müssen, bis ich wieder heimatlichen Boden betreten werde?

Über mich 05.10.2005, 23.13| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~Die Heimat~ | Tags: Heimat, Bayern, Familie, Freunde, Gedanken,



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10483
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5092
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3