Ausgewählter Beitrag

~Spannend bis zum Schluß~

9/2011
Die Markgräfin - Sabine Weigand
Verlag: Fischer (Tb.) Seiten: 480

     Link zu Amazon

Mark.jpgKurzbeschreibung: Mit zehn ist sie verheiratet. Mit zwölf Witwe. Mit fünfzehn heiratet sie den König von Böhmen. So steht es in den Chroniken. Als sie endlich ihr eigenes Leben führen will, sperren ihre Brüder sie ein. Ihre Spur verliert sich 1542. Bis in unseren Tagen ein geheimnisvoller Fund die Geschichte der Markgräfin Barbara von Ansbach enthüllt. Ein bewegendes Historienepos, eine spannende Detektivgeschichte, mitreißend beschwört Sabine Weigand Deutschland im Umbruch von Mittelalter zur Neuzeit herauf. Barbara von Ansbach hat es wirklich gegeben. Folgen Sie der Spur. Entdecken Sie das Geheimnis der Markgräfin.

Einer der besten historischen Roman die ich gelesen habe und zudem noch aus deutscher Feder. Sabine Weigand, selbst Historikerin, promovierte über das Hofleben der zollerischen Landesherrn auf der Plassenburg in Mittelalter und Frühneuzeit und war fasziniert über die Markgräfin Barbara von Brandenburg-Ansbach, Herzogin von Groß-Glogau und Clossen und Königin von Böhmen und hat um und über sie diesen Roman gesponnen. Zeitlich hat sie das ganze 50 Jahre nach vorne gerückt um dem Markgräflerkrieg und der Zerstörung der Plassenburg eine Bühne geben zu können. Historisch ein wenig zeitlich verzerrt tut das der Spannung keinen Abbruch. Historische Quellen wurden authentisch verarbeitet und zum Teil wörtlich wiedergegeben, die Lücken wurden mit wunderbarer schriftstellerischer Freiheit gefüllt und fügen sich logisch in die Geschichte.
Parallel wird die Plassenburg zur Neuzeit erzählt: Der Kastellan der Burg findet bei Restaurierungsarbeiten eine eingemauerte Babyleiche. Lt. Gerichtsmedizin ist das Skelett 400 - 500 Jahre alt und ist wohl nicht eines natürlichen Todes gestorben.  Das holt die "Forschenden Vier", Kastellan, Lehrer, Pfarrer und Archivar, allesamt Hobbyhistoriker auf den Plan und eine aufregende Detektivarbeit durch sämtliche Archive und Bibliotheken beginnt. Wer war das Kind? Und wer die Mutter?
Anders als Alles was ich bisher so an historischen Romanen gelesen habe. Mit vielen historischen Details, Quasi so eine kleine Geschichtsstunde nebenher. Ein Glossar am Ende des Buches hätte ich mir gewünscht, denn es waren viele Begriffe dabei die heute lang nicht mehr gebräuchlich sind. Sehr interessant die Schreibweise mancher Wörter - da waren viele Rechtschreibreformen dazwischen ;-)
Ein dramatisches Frauenschicksal sehr bewegend und  emotional erzählt, und mitreißend spannend bis zum Schluß was durch die Kombination Gegenwart und Damals noch verstärkt wird. 

Über mich 27.02.2011, 12.39

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

4. von Gislinde Buske

Ein kleiner lieber Grus von mir
war mal bei dir zu Gast und habe mich was umgeschaut.Gislinde

vom 24.03.2011, 12.37
Antwort von Über mich:

Sehr gerne, herzlich Willkommen liebe Gislinde! Ungewöhnlicher aber sehr schöner Name
3. von Agnes

Das hört sich sehr interessant an, werde es mal auf meine Buch-Lese-Wunsch-Liste setzen.
Jetzt wo ich nicht mehr arbeite, habe ich endlich auch wieder mehr Zeit zum Lesen.
LG
Agnes

vom 01.03.2011, 22.14
Antwort von Über mich:

Ja - ich denke genau Du als Burgfan hast da doch bestimmt viel Freude dran.

LG KErstin

2. von Elke

Das hört sich doch außerordentlich interessant an. Und ich stelle immer wieder fest, dass uns die Männerwelt bisher ganz viele mutige und intelligente Frauen unterschlagen hat, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Ich erinnere nur an Adelheid von Burgund, Hildegard von Bingen und andere Frauen, die sich gegen die Männerherrschaft dann doch durchgesetzt haben und das zu Zeiten, wo es mehr als schwer war. - Das Buch kommt auf meine Wunschliste.
Lieben Gruß
Elke

vom 27.02.2011, 15.32
Antwort von Über mich:

Ja da geb ich Dir absolut Recht, diese Zeiten waren für Frauen eigentlich jeden Standes nicht leicht. Und wenn eine Frau etwas im Kopf hatte und sich nicht fügen wollte, dann hat man ihr extra Klötze zwischen die Füsse geworfen.
Zu diesen Frauen gehört Barbara auch.
Freut mich wenn ich Dein Interesse geweckt habe. Ich werde mir Zug um Zug nun die anderen Bücher von Sabine Weigand zulegen.
LG Kerstin

1. von Tina

Vielen Dank für den Tip, das Buch landet umgehend auf meiner "das muss ich lesen Liste"

vom 27.02.2011, 12.46
Antwort von Über mich:

Gern geschehen!!
Ich bin nachhaltig beeindruckt von dem Roman!



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10488
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5452
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3