Ausgewählter Beitrag

~Wenn aus dem Wäre ein ist wird?~

Hier herrscht momentan Ruhe! Sorry!
In mir selbst schauts hingegen ganz anders aus. Ich bin Alles andere, nur nicht ruhig.
Ich bin innerlich so aufgewühlt, so hin- und hergerissen, komme mir vor wie ein Hamster im Laufrad. Habe Herzrasen und das undefinierbare Gefühl keine Luft zu bekommen.
Äusserlich ist mein Zustand an abgebissenen Fingernägeln sichtbar. Zudem laboriere ich seit dem Wochenende an einem fiebrigen Infekt, der meinem Grundzustand nicht wirklich förderlich ist. Ich kann mich im Moment selbst nicht leiden.



Derweilen hätte ich doch Grund zur Freude. Wir haben die Zusage für das Haus!
Die Vermieter hatten uns sogar noch am Sonntag zum Kaffee eingeladen, um in ungezwungener Atmosphäre (ohne Makler) noch einige Feinheiten zu besprechen. Ein sehr sympathisches Ehepaar mit denen wir es, glaube ich, sehr gut getroffen haben, und sie natürlich mit uns ;-)

Jetzt geht es nur noch an die Unterschriften auf dem Mietvertrag. Die Kündigung für die Wohnung ist vorbereitet und auch mein Chef ist schon informiert, damit mein Homeoffice rechtzeitig zum 01. Mai verlegt werden kann. Der neue Kindergarten hat im März Tag der offenen Tür, wo wir uns alle umschauen können und Sohnemann auch fürs neue Kindergartenjahr gleich anmelden können.



Und genau das ist wahrscheinlich eine der Ursachen für mein Unwohlsein. Ich hatte bis zuletzt gehofft hier in der Stadt ein Objekt zu finden das für uns massgeschneidert ist und meinen Sohn nicht aus seinem sozialen Umfeld reisst. Er in seiner Tagesstätte bei seinen Freunden bleiben kann. Von vielen Seiten hat man versucht mich diesbezüglich zu beruhigen, dass Kinder in dem Alter das noch leicht "wegstecken". Dennoch hab ich massive Bauchschmerzen dabei, denn ich weiß wie der kleine Mann ist. Er ist sehr zurückhaltend, abwartend und braucht einen Fixpunkt. Den hat er nach nun nach vielen Monaten in 2 Kindern gefunden. Er ist mir da nicht unähnlich und weiß wie man sich fühlen kann.

Andererseits so ein Objekt wie wir es gesucht haben ist hier in Weilheim so gut wie nicht zu bekommen. Mit der Aussage blasen auch sämtliche Makler ins selbe Horn. Man hat uns nicht viel Hoffnung gelassen, und im Grunde genommen wussten wir das ja auch selbst.

Und ich darf natürlich auch die Vorzüge nicht ausser acht lassen. Wir wohnen momentan an einer Hauptverkehrsstraße. Verkehrsmessungen haben eine Belastung durch ca. 9000 Fahrzeuge in 24 Stunden ergeben. An die Lautstärke haben wir uns ja mittlerweile gewöhnt, nicht aber an den Feinstaub den man riechen und sehen kann. Eine zusätzliche Belastung für unseren asthmageplagten Junior. Was ja mit der Hauptgrund ist warum wir uns umorientieren.
In Zukunft wohnen wir quasi am Feldrand. Da fahren vielleicht täglich 3 Autos, unseres eingerechnet.
Wir haben fast ausschließlich Laminat im Haus und keinen hausstaubmilbenverseuchten Teppich mehr.
Wir lassen unsere reizende Nachbarin zurück und brauchen keine Angst haben dort durch laute Musik unsere Nachtruhe zu verlieren.
Und selbstverständlich sehe ich auch die Vorteile für unseren Jüngsten. Er hat dort noch 1 Jahr Kindergarten im Dorf und wird dann mit seinen neuen Kollegen eingeschult. Dorfschule. Was Besseres gibt es ja eigentlich gar nicht.
Er kann sich herrlich im Garten austoben, Platz genug hätte er. Und wenn ihm dieser doch nicht reicht, hat er ringsum Wiesen und Felder. Er kann Fahrrad fahren ohne auf Autos achten zu müssen.
Und nicht vergessen darf man, bis nach Weilheim sind es über den Feldweg gerade mal 2 Kilometer. Er kann seine Freunde jederzeit besuchen, und sie ihn natürlich auch.
Sohnemann selbst sieht das zumindestens im Moment sehr entspannt. Er freut sich auf das Haus, den Garten und das Piratenhochbett das wir ihm versprochen haben. Aber er kann die Tragweite auch leider noch nicht abschätzen.



Ich merke ich versuche mich selbst zu beruhigen *gg* Und ich hab jetzt doch mehr geschrieben als ich eigentlich vor hatte, aber es tut mir gut mein Chaos da oben ein wenig zu sortieren.
Vielleicht schaut ja Alles schon wieder anders aus wenn der Mietvertrag unterschrieben und die Anmeldung für den Kindergarten eingetütet ist. Wenn es noch Konkreter wird und ich mit meiner Angst nicht mehr zurück kann.
Ich bin ein Mensch der mit Veränderungen sowieso nur schwer zurecht kommt, und wenn dann obendrein nicht Alles so passt wie ich mir in meinem verrückten Kopf das vorgestellt habe, dann ist es ganz vorbei.

Unser neues Domizil ist also Polling. Nicht bei Mühldorf und nicht in Tirol ;-) Auf die Schnelle hab ich ein paar Fotos von einem unserer zahlreichen Spaziergänge gefunden, damit ihr Euch ein Bild machen könnt wie idyllisch es dort ist. Die Ausblicke hab ich Euch ja beim letzten Mal gezeigt, das sind jetzt Einblicke ins Dorf.

Ich werde weiter berichten. Alles Liebe bis dahin, und ich wünsche Euch noch eine schöne Woche!

Über mich 27.01.2009, 22.47

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

12. von Quizzy

Genau an dem Schild bin ich im Herbst vorbeigeradelt und hab zu meiner Freundin gesagt: Mei, ist das schön, hier, da würde ich wohnen wollen! :bravo:
Ach, ich freu mich für euch, dass es geklappt hat und deine Bedenken wegen Tizian zeigen nur, wie sehr er dir am Herzen liegt! Aber ich bin mir todsicher, dass die Vorteile überwiegen!
:ok:

Alles Liebe & ein wunderschönes Wochenende wünscht dir
Renate

vom 30.01.2009, 15.19
11. von Ocean

Liebe Kerstin,

auch ich kann deine Bedenken total gut verstehen und bin selber so ein Mensch, der mit Veränderungen, und ganz besonders so gravierenden, nicht so gut klarkommt .. man versucht sich selbst zu beruhigen und die Vorteile im Kopf zu "betonen" - aber trotz allem ist da immer noch die zweifelnde Stimme innen drin, der die möglichen Probleme als riesiger Berg erscheinen.

So, wie du es beschreibst, und wie du alle "Seiten der Medaille" hier dargelegt hast, glaube ich aber, dass alles gut wird! Ihr werdet ein paar enorme Probleme bzw. Nachteile los, und zieht in eine wunderschöne Gegend .. und bestimmt gewöhnt dein Sohn sich schneller an das neue Umfeld, als du dir jetzt vorstellen kannst. (Ich kann aber auch grad da deine Bedenken nachfühlen, weil ich selbst so ein Typ bin, wie du es beschreibst ;) )

Auf alle Fälle .. ganz feste Daumendrücker und viel Kraft und Energie für dich und deine Lieben in den nächsten Wochen :) und ich glaub ganz sicher ... du wirst auch Spass daran finden .. alles neu einrichten, neu entdecken .. parallel dazu wird es Frühling und die Natur erwacht neu, die beste Zeit, um umzuziehen ;)

das wird gut :) :kuss:
ganz liebe Grüsse und Wünsche für dich, und ein möglichst entspanntes Wochenende wünscht dir Ocean, die sich schon auf deine weiteren Berichte freut ;)

vom 30.01.2009, 11.33
10. von Frau Waldspecht

Welch eine Idylle ...
Tolle Dorfbilder ...
Aber auch ich kann deine Bedenken verstehen, bin ich doch ein vom vielen Umzug meiner Eltern geprägtes Wesen ...
Ich bin mir sicher, dass du alle "Fürs" und "Widers" abgewägt hast ...
Ey - freu dich auf den Umzug, umziehen macht Spaß :-) ...
Liebe Grüße, Anette
:simsalabim:

vom 29.01.2009, 15.41
9. von Helmut

Da solltet ihr mal unbedingt einen Ausflug in den Kraichgau unternehmen. In einem Nachbarort gibt es ein Faustmuseum zu besichtigen. Hier wurde der Doktor Faustus auch geboren.
Liebe Kerstin, auch wenn dir noch vieles Bauchgrimmen bereitet - alles wird gut :bravo: :bravo:
Dir/Euch eine guten Abend
LG
Helmut

vom 28.01.2009, 20.23
8. von Kerstin

Hallo liebe Namensvetterin,

an deiner Stelle hätte ich genauso Bauchweh - es ist ein entgültiger Schritt mit dem Unterschreiben des Mietvertrages - und bis das unter Dach und Fach ist, wirst du mit deinen Gedanken hin- und herdrehen wie ein Fähnchen im Wind. Dabei möchte ich dich auch gern beruhigen und dir schreiben, dass ich mir sicher bin, dass euer Sohnemann das wirklich wegsteckt und deine Sorgen unbegründet sind. Er ist ja noch so jung und wird schon Anschluß finden. 2 km zu seinen Freunden sind ja auch gut zu bewältigen, das sollte kein Problem sein.. er soll seine beiden besten Freunde ja nicht vergessen, "nur" weil ihr umzieht.

Hach, ich weiß nicht so recht, ob ich das so geschrieben habe wie ich es meine und ob es so bei dir ankommt, wie ich es mir wünsche - ich sag`s jetzt mal in einem Satz:

Bestimmt wird alles gut!!

Sei lieb gegrüßt und komm` ein wenig zur Ruhe,

Kerstin

vom 28.01.2009, 19.53
7. von Iris

Klar, dass Du bei solchen Veränderungen ein bisschen Bauchschmerzen hast. Aber es klingt alles so gut (und sieht toll aus) und ganz bestimmt werden sich Deine Bedenken schnell in Luft auflösen. Und seine Freunde sind ja nicht aus der Welt, das ist ein großer Vorteil.

Liebe Grüße von Iris

vom 28.01.2009, 19.48
6. von Helga

Das find ich auch, dass sich das alles sehr gut anhört an anschaut. Ein paar Wenns und Abers gibt es immer - Du packst das! Gute Besserung und viel Vorfreude wünsche ich Dir!
:vino: Liebe Grüße aus GAP
Helga

vom 28.01.2009, 18.05
5. von Die Rabenfrau

Hallo Kerstin! Freut mich, dass es geklappt hat mit dem Haus für euch! Ich kann mir gut vorstellen, dass deine Gefühle etwas gespalten sind. Aber das wird schon! Sicher wird sich dein kleiner Mann bald eingewöhnen, wenn er so viele Entfaltungsmöglichkeiten hat.
Liebe Grüße
die Rabenfrau

vom 28.01.2009, 17.35
4. von Elke

Da hast Du ja in der nächsten Zeit viel vor. Ich kann verstehen, dass Du Dir Sorgen machst. Aber es hört sich doch so an, als wenn in dem neuen Domizil alles besser würde.
Konzentriere Dich auf die positiveb Aspekte und Du wirst sehen, die "Bauchschmerzen" lassen nach.
Deinem Junior wird es dort bestimmt sehr gut gefallen.
Die Bilder sind übrigens wunderschön!
Hab einen schönen Tag!
LG Elke

vom 28.01.2009, 09.31
3. von Sandy

Ach Herzi,

dass es nicht das Polling bei Mühldorf ist, stinkt mir ja immer noch *gg*, aber ansonsten wird alles bestimmt gut.

Du weisst, ich kenne diese Gedanken. Über ein halbes Jahr hab ich mir Gedanken gemacht, ob ich Justy wirklich Gutes tue, ihn im letzten Jahr aus dem Kindergarten zu nehmen. Wenn man jetzt das Schulleben so sieht, bekomme ich immer noch meine Zweifel - merke aber trotzdem, dass es ihm nicht schadet. Ansonsten ist er ähnlich wie Tizian.

Siehs doch mal positiv - jetzt hat er im Kindergarten noch ein Jahr Zeit, sich mit den Kindern anzufreunden, die dann mit ihm in die Schule gehen. In so einem kleinen Ort ist das doch fast sicher, dass sie zusammen in eine Klasse kommen. Ich glaub, je später man sie "rausreisst", desto schlimmer wird es. Und ich bin sicher, dass ausgerechnet dein kleiner Käfer sehr gut zurechtkommt. Wir kennen ihn ja auch ein bisserl und was ich immer so erlebt habe, darfst auch du es ruhig entspannt sehen.

Vertrau da ruhig auf ihn - er kann schon viel mehr einschätzen, wie du vielleicht meinst.

Bei mir ist es mit den Veränderungen ähnlich - nur andersrum. Jetzt packe ich schon Kisten, ist es dann soweit, mag ich lieber hier bleiben.

So, jetzt hab ich dir mal wieder versichert, dass er es gut "wegsteckt". :griiiins:

Und ein Gutes-Besserungs-Bussi schick ich dir auch noch!

Kopf hoch und durch - es kann in unserem beider Fall nur besser werden.
Sandy

vom 28.01.2009, 06.55
2. von Bea

liebe Kerstin, das klingt ja super und dann noch so eine Idylle. Herrlich. Wirst sehen, alles wird gut und vorallem für deinen Junior wirds prima - vielleicht weil es gerade ein Dorf(-kindergarten) ist. Polling ist echt superideal. Man wohnt auf dem Dorf und hat trotzdem nur ein kleines Stück Weg in die Stadt. Geht ja kaum besser :-)

Ich wünsch dir einen schönen Tag, liebe Grüsse, Bea :bravo:

vom 28.01.2009, 06.37
1. von Eveline

Alles wird gut!!! :bravo:
Auch - und ganz besonders!!! - für den kleinen Mann!!! :bravo:

Er freut sich, freu dich mit - die 2 km sind ein Klacks! :tauben:

*ganz lieb drück* :kuss:
Huggels *gutsnächtle*, Eveline

vom 27.01.2009, 23.42


DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10488
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5449
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3