Ausgewählter Beitrag

BILDER EINER AUSSTELLUNG

Nach einer kurzen Unterbrechung gehts mit "Bilder einer Ausstellung" bei Barbara wieder weiter und ich freue mich darüber.

Letzte Woche allerdings hab ich rein zeitlich einen wirklich großen und bedeutenden Künstler, der nicht nur Maler war sondern auch Grafiker, Mathematiker und Kunsttheoretiker verpasst. Albrecht Dürer. Aber ich bin mir sicher der wird die nächsten Wochen mit Sicherheit noch einmal gewählt werden.

Dafür wird diese Woche sehr interessant und lehrreich, denn es wurde ein Künstler gezogen von dem ich noch nie etwas gehört habe und der zudem aus einem anderen, mir wenig bekannten Kulturkreis kommt.

Utagawa Kuniyoshi (jap. 歌川 国芳)
(1798 - 1861), Meister des japanischen Farbholzschnitts

Mitsukuni kämpft gegen das von Takiyasha-hime heraufbeschworene Skelettgespenst



Diese Datei ist gemeinfrei, da sie vom Los Angeles County Museum of Art www.lacma.org durch "Public Domain High Resolution Image Available" gekennzeichnet und veröffentlicht wurde.

Das von mir gewählte Werk besteht aus 3 Bildern - ein Triptyhon - und hat mich spontan angesprochen

Das Triptychon erzählt die Geschichte des Helden Ōyatarō Mitsukuni, der mit seinem Schwert den bösen Araimaru zu Boden zwingt. Damit bannt er das gigantische Skelettgespenst, das von der Magierin Takiyasha-hime (links im Bild) heraufbeschworen wurde, und der Zauberpalast des Masakado fällt in sich zusammen. Kuniyoshis meisterliche visuelle Umsetzung eines Romans von Santō Kyōden (alias Kitao Masanobu!) verweist bereits auf Prinzipien der Bildaufteilung im modernen Manga. (Quelle: Ukipedia)

Mein Vorschlag für die kommende Woche: Edmund Blair Leighton

Über mich 25.03.2014, 09.32

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

7. von Agnes

Von dem Maler habe ich auch noch nie gehört.
Aber er begeistert mich auch nicht.
LG
Agnes


vom 29.03.2014, 21.02
6. von Barbars

Liebe Kerstin,

ich fand es auch sehr spannend, mich mit einem Künstler zu beschäftgen, der so weit, weit weg ist.
Und siehe da: Plötzlich ist die Distanz nicht mehr ganz so gross.
Da kann man nur sehen, wie "Aufklärung" Vorurteile abbaut.

Schade, dass du den Dürer verpasst hast. Ein interessanter Künstler - auch er. Ich werde ihn bestimmt wieder vorschlagen.

Liebe Grüsse
Barbara

PS: Hoffe, es geht dir gut!


vom 28.03.2014, 07.13
5. von Franka

Die haben was, die japanischen Holzschnitte. Ich kenne kaum welche, aber die Welle hat mich sehr beeindruckt in ihrer Schlichtheit und Ausdruckskraft (kennst du sicher auch)
LG, Franka

vom 27.03.2014, 09.18
4. von G

Bei dem Namen Utagawa Kuniyoshi dachte ich zuerst an einem japanischen Fussballspieler. Aber okay, Asche auf mein Haupt. Das Bild kommt jedenfalls prächtig rüber und dank Deiner Erklärung verstehe ich auch den Hintergrund. ;-)

LG, Gerd

vom 27.03.2014, 09.17
3. von Helmut

Jedem Tierchen sein Plesierchen und jedem Kind sein Luftballon..
Das ist nicht meins und den Künstler kenne ich leider nicht.
Am Freitag werde ich im elsass sein und fiktiv mit Herr Klimt zu Tische sitzen.
Der gute Mensch aus Österreich sagt mir eher was.
Es wird serviert:
Soupe de tomates
***
Rosbif à la viennoise
***
Gâteau au chocolat
Salut
Helmut

vom 26.03.2014, 18.43
2. von Soni

Von diesem Künstler hab ich noch nie etwas gehört, das Werk finde ich aber auch absolut beeindruckend.

LG Soni

vom 26.03.2014, 17.00
1. von Birgit

Was für ein beeindruckendes Bild! Etwas unheimlich auch :cool: aber es erzählt eine Geschichte, und das gefällt mir bei Gemälden ganz besonders. Und das Gespenst ist ja letztlich gebannt worden. Interessant - der Bezug zu den Manga!

Einen schönen Tag wünscht dir
mit lieben Grüßen
Birgit :simsalabim:

vom 25.03.2014, 12.13


DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 10482
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 4941
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3