Ausgewählter Beitrag

UND DAZU EINE SCHÖNE TASSE EARL GREY

Schatten über Allerby: Ein Cornwall-Krimi   -   Rebecca Michéle
Verlag: goldfinch Verlag
Genre: Krimi - Cornwall-Krimi
Broschiert 323 Seiten
ISBN: 978-3940258236
EUR 12,95
HIER zu bestellen

Bewerbungsgrund: Ich hab den 1. Fall gelesen - >>>"Die Tote von Higher Barton"<<< und war gleich Feuer und Flamme einen weiteren Roman um Mabel Clarence lesen zu können

Allerby.jpgKurzbeschreibung: Die junge und attraktive Lady Michelle Carter-Jones ist tot, angeblich Selbstmord und das, obwohl sie wenige Tage zuvor zusammen mit Mabel Clarence eine große Geburtstagsparty für ihren älteren, an den Rollstuhl gefesselten Ehemann geplant hat. Für Mabel steht fest: Allen scheinbaren Beweisen zum Trotz - da kann etwas nicht stimmen!
Als Pflegerin für Lord Carter-Jones getarnt, schleicht sie sich auf dem Herrensitz Allerby House ein und kommt einem schrecklichen Familiengeheimnis auf die Spur, das sie selbst in größte Gefahr bringt.


Nachdem Mabel Clarence nach ihrem ersten Mordfall das Anwesen "Higher Barton" von ihrer Cousine Abigail überschrieben bekam, die selbst ihren neuen Lebensmittelpunkt in Südfrankfreich gefunden hat, ist sie in Cornwall geblieben und nicht nach London zurückgekehrt.
Doch auf die faule Haut legen kommt bei Mabel auch im Ruhestand nicht in Frage, und so ist sie als Wirtschafterin bei ihrem platonischen Freund dem Tierarzt Victor Daniels tätig, näht die Kleider für die hiesige Theatergruppe und organisiert Parties und Festivitäten auf ihrem Anwesen Higher Barton, das für solche Veranstaltungen natürlich prädestiniert ist. Und nebenbei wäre ja auch noch ein bisschen Zeit für Detektivarbeit ;-)

Ganz aktuell soll Mabel eine Geburtstagsparty für 400 Gäste ausrichten. Auftraggeberin ist die junge und hübsche Lady Michelle Carter-Jones, die ihren wesentlich älteren, im Rollstuhl sitzenden Ehemann, dem Lord von Allerby House, mit dieser Feier überraschen möchte.
Die beiden Frauen haben sich getroffen um die Einzelheiten zu besprechen.
Eine Woche später ist sie tot! Eindeutig Selbstmord - sagt Chefinspektor Randolph Warden, der wenig begeistert ist, dass Mabel schon wieder ein Verbrechen wittert.
Mabel ist sich sicher, dass da was nicht stimmen kann und beschließt herauszufinden, warum diese junge lebenslustige, gut situierte Frau keinen anderen Ausweg mehr wusste.
Dabei kam ihr der Zufall zu Hilfe und sie wird irrtümlich für die neue Pflegerin von Lord Carter-Jones gehalten was ihr Zutritt zu Allerby House verschafft und die Möglichkeit auf eigene Faust zu ermitteln. Beim Tierarzt nimmt sie kurzerhand Urlaub, worüber dieser wenig erfreut ist, ebenso über die Tatsache, dass sich Mabel möglicherweise doch erneut in Gefahr bringt.

Erst recht als es auf Allerby House einen weiteren Toten gibt! Aber da glaubt auch der Chefinspektor nicht mehr an Zufälle und lässt Mabel auf Allerby House freie Hand und verspricht sich davon Informationen, die ihm bislang verborgen waren.

Ich hab mich auf diesen Krimi, welcher den 3. Band in dieser Reihe darstellt sehr gefreut, denn ich war ja schon sehr angetan vom 1. Einsatz von Mable Clarence.
Und das zu Recht! Ich finde diese Krimis um Miss Mable kurzweilig und charmant mit einer gehörigen Prise britischen Humors gewürzt.

Ein Rezept das aufgeht. Eine tolle Gegend in der die Handlung spielt. Cornwall, mit seinen malerischen Fischerdörfern und herrschaftlichen Anwesen, die jeweils den Schauplatz bilden für ein neues Verbrechen. Eine alleinstehende ältere Dame mit dem Herz auf dem rechten Fleck, die nicht auf den Kopf gefallen ist und das Verbrechen anzieht wie ein Magnet. Und dem schrulligen Junggesellen und Tierarzt, der mit Menschen nicht so kann wie mit seinen Vierbeinern, aber Miss Mable in sein Herz geschlossen hat, ohne dass er es selbst weiß.

Beide Charaktere sind richtig authentisch gezeichnet, und sorgen speziell bei ihren Dialogen untereinander für Erheiterung. Die beiden sind richtig sympathisch und man fühlt sich zwangsläufig in ihrer Gegenwart wohl. Auch die Handlungsorte sind sehr bildlich beschrieben, so dass man eine sehr genaue Vorstellung der Szenen hat.

Es handelt sich um eine klassische Detektivgeschichte und wie es sich gehört steht hier die Ermittlungsarbeit im Vordergrund. Miss Mable denkt laut, fügt ein Puzzleteil an das andere und kommt dem Täter so immer näher. Blutrünstige Elemente sucht man vergebens und das finde ich zur Abwechslung sehr angenehm.

Flüssig geschrieben, fesselnd und spannend bis zum Ende ist man mit Miss Mable fleissig dabei den Mörder zu überführen.

Die Anlehnung an die bekannte Miss Marple ist gewollt und wird auch explizit wiederholt erwähnt. Ähnlichkeiten sind nicht von der Hand zu weisen ohne allerdings als Kopie rüberzukommen.

Die Krimis sind in sich abgeschlossen, und man muss die Vorgänger zum Verständnis nicht gelesen haben. Nichts desto Trotz geb ich dazu aber eine Empfehlung. ;-)

Ich hab mir den noch fehlenden zweiten Teil „Der Tod schreibt mit“ ganz aktuell bestellt und freu mich schon sehr aufs Lesen.

Mein Fazit: Charmanter Krimi mit Humor und Wohlfühlgarantie. Eine Tasse Earl Grey dazu und einem schönen Lesenachmittag steht nichts im Weg!


Vielen Dank an Blogg-Dein-Buch und den goldfinch-Verlag die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.


Über mich 13.11.2013, 13.21

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Agnes

Neues Bücherregal geht nicht mehr.
Im Wohnzimmer ist eine ganze Ecke voller Bücher. Im Büro sind zwei Schränke mit Büchern gefüllt, in der Diele stehen haufenweise Bücher, und im Flur haben wir als letztes eine Schrankwand bekommen, die ebenfalls mehr als voll ist.
Dazu stehen mehrere Kisten mit Büchern im Keller, die haben es nach dem letzten Tapezieren nicht wieder in die Regale geschafft, ich wollte nicht wieder mit überfüllten Regalen anfangen.
Daher - Kaufverbot, ehe nicht wenigstens die Kisten im Keller leer sind.
Da ist die gesamt Sammlung von Simmel und Robbins drin, Angelique Bücher etc. ich werde die kaum noch mal lesen.


vom 18.11.2013, 23.14
Antwort von Über mich:

Ich kanns verstehen, dass man sich da ein Kaufverbot auferlegt ;-) Wenn die Räume aus allen Nähten Seiten platzen muss man Stop sagen.
Gibt es vielleicht so eine Art Büchermarkt bei Euch, die dankbar sind für Bücherspenden und die dann für einen guten Zweck verkauft werden? Das gibts bei uns 2 x im Jahr - nur dass ich dort Bücher hole *ggg* Aber eine Kiste steht für eine Bücherei jetzt parat - die auch sehr dankbar für die Spenden sind.
Liebe Grüße Kerstin

2. von Agnes

Das hört sich sehr gut an.
Habe den Online-Katalog unserer Bibliothek aufgerufen, und auch dieses Buch ist (mal wieder) nicht im Bestand.
Schade, ich würde es mir sonst sofort ausleihen.
Aufgrund meines eigenen (zu) großen Buchbestandes, kaufe ich mir keine weiteren neuen Bücher, es sei denn ich gebe die alten weg, da bin ich zwar bei, aber es fällt mir mitunter schwer mich von Büchern zu trennen!
LG
Agnes

vom 13.11.2013, 21.41
Antwort von Über mich:

Das kenn ich liebe Agnes, sich von Büchern zu trennen ist sehr schwer. Deshalb tu ich es nicht ;-)
Ich kauf mir lieber von Zeit zu Zeit ein neues Bücherregal ;-)
Ok kann sein, dass mich irgendwann der Rappel packt und ich wirklich ausmiste - aber vorstellen kann ich mir das im Moment nicht.
Ich drück Dir die Daumen, dass sich diese Krimis vielleicht bald in der Bibliothek einfinden.
LIeben Gruß
Kerstin

1. von Die Rabenfrau

Hallo Kerstin, das hört sich nach einer schönen Kerze-an-Beine-hoch-heißen-Kakao-Trink-Lektüre an! Leider haben wir die Bücher nicht in der Bücherei. Aber Weihnachten steht ja vor der Tür...
Grüßle
Ursel

vom 13.11.2013, 15.34
Antwort von Über mich:

Gut - ich trinke keinen Kakao - aber ansonsten hast Du vollkommen Recht ;-)
Weihnachten steht vor der Tür - und sollte eines dieser Krimis unterm Baum liegen, wünsch ich Dir jetzt schon viel Spaß beim Lesen!
Lieben Gruß
Kerstin



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 8000
ø pro Eintrag: 4,6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 4006
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3