Ausgewählter Beitrag

WIR KÖNNEN ALLES - AUSSER HOCHDEUTSCH

Der zweite Donnerstag im Februar und es wird Zeit, dass ich mal wieder "Neugierig am Donnerstag" bin. 

Ich kenne ja viele Blogs und deren Blogger/innen schon seit einigen Jahren, aber bei den meisten bleibt es beim schriftlichen Austausch. Man kennt sich nicht persönlich und man hat die Stimme des anderen auch noch nie gehört. Und neulich kam mir beim Kommentieren bei einer lieben Bloggerin so der Gedanke "Sprichst Du eigentlich Dialekt?"


Gut die Hälfte aller weltweit gesprochenen Sprachen sind vom Aussterben bedroht. Dazu gehören selbstverständlich auch die Dialekte. Deshalb hat die UNESCO im Jahr 2000 den "Internationalen Tag der Muttersprache" ausgerufen, zur „Förderung sprachlicher und kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit“. Dieser Gedenktag wird jährlich am 21. Februar begangen. Passt zeitlich also super zu meinem Thema heute!

DIALEKTE/MUNDART


1)Wohnst Du in einer dialektgeprägten Gegend? Welcher Dialekt wird dort gesprochen?

Ich wohne in Oberbayern, genauer gesagt im Pfaffenwinkel, Landkreis Weilheim/Schongau. Dialektgeprägter gehts eigentlich gar nicht ;-)
Hier wird ein gepflegtes Westmittelbairisch gesprochen - mit sehr unterschiedlich ausgeprägten Färbungen schon innerhalb der Ortschaften
Wenn man im Landkreis nur ein paar Kilometer gen Schongau fährt, trifft man auf den Lechrainer Dialekt

2) Sprichst Du selbst Dialekt?

Ja - ich bin der bairischen Sprache mächtig ;-) Im normalen Alltag mach ich davon aber eher selten Gebrauch - ich spreche meistens hochdeutsch mit bairischem Akzent - wenn ich aber auf gstandene Bayern treffe dann bin ich nicht mehr zu bremsen ;-)

3) Welche Dialekte hört ihr gerne und welche gar nicht?

Natürlich ist mir das Bairische am nächsten, und bedingt durch meinen langjährigen Aufenthalt in Hessen hab ich auch das hessisch babbeln lieben gelernt. Ganz klasse find ich auch Kölsch, was ich mittlerweile auch ganz gut verstehe. Mit dem Sprechen wirds aber nie klappen *gg*
Mein Opa war Nürnberger, der hat mir das Fränkische ein wenig näher gebracht.Und ich höre das Ostfriesische sehr gern - da hört sich alles toll an - ich verstehe nur nix!! Auch einer richtigen Berliner Schnauze höre ich unheimlich gerne zu.
Im Grunde genommen hat jeder Dialekt etwas liebenswertes an sich. Wenn jemand so richtig sächselt muss ich zwar schmunzeln, aber ich kann nicht verstehen, dass das Sächsische so unbeliebt ist.

4) Magst Du Mundartmusik/Mundartrock? Was denn da speziell?

Och da gibts doch einige die mir hier einfallen - Als allererstes natürlich Hubert von Goisern, dessen Musik ich schon sehr lange hör und mag und auch schon das Konzertvergnügen hatte. Auch die Musik von Haindling find ich toll, die ich ebenfalls schon live erleben durfte. Hans Söllner ist legendär ;-) Mir gefällt auch die Musik von Stefan Dettl, entweder solo oder auch mit seiner Band LaBrassBanda.
Ich bin auch ein großer Fan von Brings, die nicht nur Stimmungsmusik für den Kölner Karneval machen können, die bringen mit Kölschrock die Bude zum Beben.Eines meiner besten Konzerte bisher.

5) Nenn uns doch mal so typische Wörter deines Heimatdialektes!

Ich werf mal ein paar Begriffe in den Raum - ihr könnt ja mal Raten - Bayern sind hiervon leider ausgeschlossen ;-)
a) Lädschnbene (Langweiler)  b) aufgschdäidà Mausdreg (aufgestellter Mausdreck - bedeutet soviel kleiner Wichtigtuer)  c) Zwidàwuàzzn (grantiger, mürrischer Mensch)

Kleiner Tipp - des san ois Schimpfwörter ;-)

6) Findest Du Dialekte schützenswert? Und wie könnte man das am Besten bewerkstelligen?
Auf alle Fälle - Die UNESCO hat 2009 die bairische Sprache als gefährdet und damit schützenswert eingestuft. Und des find ich schon irgendwie bedenklich. Mit Gründung von Vereinen zum Erhalt der bairischen Sprache ist es alleine natürlich nicht getan. Spielerisch Dialekt schon im Kindergarten erlernen? Schöne Idee - aber wenn zuhause kein Dialekt gesprochen wird, auch wieder schwierig.

HIER hab ich eine recht interessante Seite gefunden - ein Dialektatlas mit den bekanntesten Dialekten in Deutschland

Jetzt bin ich sehr gespannt wieviel Dialekt im Bloggerland verbreitet ist - ich freu mich auf Eure Beiträge und Kommentare.
Meine Antworten werd ich bis heute Mittag geben.

Also dann - Auf geht´s!

PS: Wer seinen Blog mal auf hessisch lesen möchte, dem sei der >>>Babbelfisch<<< ans Herz gelegt. Zu komisch ;-)

Über mich 13.02.2014, 09.17

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

16. von Ocean

Liebe Kerstin,

jetzt endlich ist mein Beitrag zum Thema online :)

Hier klicken

Gut, dass du die Übersetzungen von deinen bayrischen Begriffen dazugeschrieben hast ;) Ich hätte es nicht gewußt ..

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich :kuss:

Ocean

vom 28.02.2014, 17.34
15. von Soni

Ich wohne im Schwabenland und ja natürlich spreche ich schwäbisch :-) und finde ein Schwabe kann auch niemals richtig hochdeutsch lernen. Man bemüht sich aber bei Nichtschwaben undefinierbare Begriffe wegzulassen. Mir gefallen auch Dialekte und finde es schade, dass sie immer mehr vom Aussterben bedroht sind.

LG Soni

vom 19.02.2014, 21.06
Antwort von Über mich:

Lach - ja das könnte sein, dass ein Schwabe trotz hochdeutscher Bemühungen überall erkannt werden würde ;-)
Die Bayern sind da unter Umständen nicht so freundlich und lassen Nichtbayern bei dem einen oder anderen Begriff auflaufen ;-) Natürlich sind lang nicht alle so, aber ich habs selbst schon erlebt ;-)
LIeben Gruß
Kerstin

14. von Ruthie

Nochwas:
Das ist mir bei diversen Bloggertreffen schon aufgefallen, dass es lustig rüberkommt, wenn man den Menschen, den man bisher nur "Hochdeutsch" kannte (weil nur von den Texten) plötzlich in seinem "Slang" reden hört!
Und nochwas: Hast Du eine Ahnung, warum dein Kommentar-Feed "kein gültiger Feed" ist, wenn ich den abonnieren will?

vom 17.02.2014, 23.09
Antwort von Über mich:

Hihi - ja liebe Ruthie - diese Erfahrung hab ich ja nun auch schon öfter machen dürfen und das ist einfach zu herrlich! Man hat ja Erwartungen - aber ich lag schon öfter ziemlich daneben *gg*

Bekommst du angezeigt "kein gültiger Feed"? Kann ich dir leider nicht so beantworten - bitte beobachten ggf. nochmals machen und mir wieder sagen, dass ich mal nachfragen kann woran das liegen könnte?!Lieben Gruß Kerstin

13. von Ruthie

Einwandfrei! Seh ich alles genauso :)
Und: Mein Blog auf Hessisch is grandios! Da hab ich doch sofort den Heinz Schenk im Ohr ;)

LG, Ruthie

P.S. Als aus Oberfranken Zugewanderte verstehe ich nach 18 Jahren Oberbayern die Schimpfwörter natürlich! :gfoidma:

vom 17.02.2014, 23.05
Antwort von Über mich:

Gelle die Hessische-Seite ist klasse *gg* Da muss man sich mal Wort für Wort auf der Zunge zergehen lassen ;-) 
Na Oberfranken ist ja fast grenznah zu Oberbayern ;-) Da schwappt schon was rüber ;-) 
Lieben Gruß Kerstin

12. von Sammy

ich habe schon bei den 3 kkk's was dazu geschrieben. ich finde dialekte sollten gepflegt werden.

zwar hatte ich grosse probleme als ich damals in deutschland war und dort 3 jahre lang zur schule gehen musste, der hohenlohische/ schwaebische dialekt war fuer mich unverstaendlich. bayrisch hat mir gefallen, auch heute noch wenn ich was bayrisches hoere, wie z.b. volksmusic, aber verstehen tue ich da auch kein wort. hessisch kann ich ein wenig babbeln und natuerlich ein bisschen hohenlohisch, ist ja klar, wenn man drei jahre lang in Baden wuerttemberg gelebt hat, da schnappt man schon mal hier und da ein paar saetze auf.

lg
Sammy

vom 16.02.2014, 01.16
Antwort von Über mich:

Für jemanden der einfach nur gepflegt deutsch lernen will bzw. soll kann ich mir gut vorstellen dass ihm dabei der eine oder andere Dialekt Knüppel zwischen die Beine wirft.
Hohenlohisch hab ich bis jetzt wenig Berührung mit gehabt und ich hab grad mal ein bisserl nachgelesen, um mir das quasi wieder ins Gedächtnis zu rufen. Und ja - ich glaub da hätte auch ich so meine Schwierigkeiten etwas zu verstehen *gg* So der eine oder andere Begriff sollte zu merken sein, aber wenn dann jemand in ganzen Sätzen vom Leder zieht - auweia *gg* Aber gerade das wäre auch so ein Dialekt der sehr regional ist und wahrscheinlich dadurch besonders bedroht ist auszusterben. Sehr erhaltenswert - auf alle Fälle!!
Danke Dir für Deinen Kommentar - das war sehr interessant!
Lieben Gruß
Kerstin


11. von Die Rabenfrau

Hallo Kerstin, ich hab mich wieder nachträglich beteiligt. Natürlich mit Bremischen Snak. Obwohl: So ganz gut bin ich darin nicht, meine Eltern sprachen nämlich meistens hochdeutsch. Meiner Oma entfuhren manchmal ein paar Wörter, und mit ihren Freundinnen snackte se platt. Aber aus dem Kind sollte doch was werden, näch...
Grüßle
Ursel

vom 15.02.2014, 14.37
Antwort von Über mich:

Freut mich dass Du ein bisschen erzählt hast über den Bremer Snak ;-)
Ja man sagt ja immer, dass der Dialekt einen in der Schule behindern würde richtiges Deutsch zu erlernen.
Bei manch einem mag das ja stimmen, aber so generell würd ich das nicht unterstreichen. Es sei denn Du hörst wirklich nur Dialekt und kannst gar nicht anders reden.
LG Kerstin
10. von die3kas

Yepp, lustig ist das schon.

Ich hab meine Antworten online... falls du Zeit hast und ruhrpottdeutsch lesen magst.

Sei lieb gegrüsst

vom 14.02.2014, 22.36
Antwort von Über mich:

Das freut mich! Ruhrpottdeutsch - na klar - das gehört dazu!!
Vielen Dank fürs dabei sein!
Liebe Grüße
Kerstin
9. von Angela

Moin Moin Kerstin,
min Blogbeitrag is ock online. Du künnst ja mol voerbie kieken:-)
Leeve Groetens
Angela

vom 14.02.2014, 20.00
Antwort von Über mich:

Gerne! Schön dass Du dabei bist!
Liebe Grüße zurück
Kerstin
8. von Elke

Hallo liebe Kerstin,
das ist doch mal ein Thema nach meinem Geschmack, das auch prima in meinen Mainzauberblog passt. Mit dem Bayerischen (du schreibst das irgendwie anders:Bairisch?)hätte ich in Reinkultur sicher meine Probleme, obwohl ich schon so manches verstehe. Wie schön dass du auch noch Hessisch babbelst - dir brauche ich dann meine Beispielwörter nicht zu erklären *lach*. Für alle Anderen - hier entlang: Hier klicken
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende -
Elke


vom 14.02.2014, 16.01
Antwort von Über mich:

Na das freut mich doch liebe Elke dass Du auch einmal mit dabei bist.
Baiern mit i ist die alte Schreibweise die bis 1825 offiziell gültig war ;-)
Ja ich hab das Hessische ja quasi 24 Stunden um mich herum ;-) Und natürlich ist das auch in den ganzen Jahren abgefärbt - ich höre es nicht nur, mir entfleucht auch so der eine oder andere Begriff.
Lieben Gruß
Kerstin
7. von Tanja

Ein interessantes Thema - hier sind meine Antworten dazu:

Hier klicken

vom 14.02.2014, 10.47
Antwort von Über mich:

Schön dass Du wieder dabei bist und Dir auch das Thema gefällt!
Lieben Gruß Kerstin

6. von Blackmoon

Schimpfworte sind mir jetzt zwar nicht eingefallen,aber ich hab´s trotzdem mitgenommen und so gut´s ging ausgefüllt ;)
Dir ein schönes Wochenende
Liebe Grüße :griiiins:

vom 14.02.2014, 10.27
Antwort von Über mich:

Es muss ja nicht immer geschimpft werden ;-)
Man hat mal zu mir gesagt, dass sich in keinem anderen Dialekt schöner Fluchen und Schimpfen lässt wie auf Bayerisch - ob das so stimmt? Ja könnt schon sein - wenn so ein gstandner Bayer mal so richtig anfängt - auweia ,-)
Schön dass Du wieder dabei bist!
Lieben Gruß Kerstin
5. von Ocean

.. mußte grad so lachen über die bayrischen Worte, liebe Kerstin - die klingen ja wirklich doll! Also ich werde auf jeden Fall mitmachen, so ein interessantes Thema!

es dauert aber noch ein bisschen, weil ich grad wenig Zeit für online habe - sobald mein Eintrag soweit ist, kommentier ich dir nochmal :)

Ich wünsch dir ein schönes Wochenende und sage DANKE (weißt schon :kuss: ) bis bald,

Ocean :delphin:

vom 14.02.2014, 09.13
Antwort von Über mich:

Das freut mich wenn Du mitmachen willst - hast ja noch jede Menge Zeit bis zum nächsten Thema - würd mich natürlich sehr freuen zu erfahren wie dialektfest DU bist ;-)

Ja die Schimpfwörter muss ich ja noch übersetzen ;-) Aber vielleicht will sich ja vorher noch jemand dran versuchen??

Und - gern geschehen - ;-)

Lieben Gruß Kerstin
4. von Helmut

Nun dürfen wir mal wieder neugierig am Donnerstag sein
I schwätz wie mir d Schnawel gwaxa isch. Ich denke hier bedarf es KEINER Übersetzung für dich. Erfahren konnte ich, dass es in Baden mehrere Dialekte gibt (z. B. das Alemanisch, Kurpfälzisch, Südfränkisch, Niederalemannisch, Hochalemannisch, Schwäbisch und Ostfränkisch). Nun habe ich mich ein wenig kundig gemacht wie das so ist mit den Dialekten. Schreiten wir doch einfach mal über die nicht mehr vorhandene Grenze. Dann treffen wir auf diese Sprache:http://de.wikipedia.org/wiki/Els%C3%A4ssisch/>Ich habe KEIN Problem mich mit meinen lieben Freunden vom Kochclub in Elässisch zu verständigen. Keine Schwierigkeiten hatte ich ein fast zweistündiges Theaterstück in elsässicher Sprache zu verfolgen. Französisch kann ich schon, nur mit der Aussprache hapert es... :griiiins:
Bei der Rockmusik gibt es viele Gemeinsamkeiten. Allerdings bevorzuge ich BAP. Der Söllner Hans isch oifach guad um das mal badisch - bairisch zu formulieren.
Dann darf ich dir noch einen Schwank aus meinem Leben erzählen: vor viiiiielen Jahren war ich beim GP von Deutschland auf dem Hockenheim-Ring. Ich wurde zufällig Zeuge eines Gespräches das der damalige Eigentümer der Modefirma BOSS, Jochen Holy führte - nämlich in einem wunderbaren schwäbisch. Do guck do no. In denna Graisa schwätze se a schwäbisch, habe ich mir damals gedacht.
Dir ein wunderbares Wochenende
Salut
Helmut
der meint: Wir haben nix gegen die Schwaben, zumindest nix was hilft.

vom 13.02.2014, 22.06
Antwort von Über mich:

Hallo Helmut,

ich füge den richtigen Link HIER nochmal ein - im Kommentar klappt es irgendwie nicht

Ja es gibt wahnsinnig viele Dialekte, sollt man gar nicht meinen - und teilweise kann ich sie gar nicht auseinanderhalten - bei den von dir genannten hätte ich wohl so meine liebe Not.

BAP hab ich früher viel gehört, aber ich hab mich daran wohl satt gehört, geht heute nicht mehr an mich ;-)

Na warum sollte der Dialekt vor bestimmten Kreisen Halt machen?? ;-) Nur wer gepflegtes Hochdeutsch spricht ist nicht zwangsläufig schlauer ;-)

Nein gegen die Schwaben ist kein Kraut gewachsen *gg* Ich find den Dialekt ja eh irgendwie niedlich - wegen der weichen Aussprache und den Verniedlichungen.

Danke für Deinen Beitrag hier.

Lieben Gruß Kerstin
3. von 19sixty

Man kann jeden Dialekt mögen oder auch nicht, aber "Kölsch" ist immerhin die einzige Sprache, die man auch trinken kann :griiiins:

Liebe Grüße
19sixty

vom 13.02.2014, 19.11
Antwort von Über mich:

Lach - ja da hast Du absolut Recht ;-) Hin und wieder trink ich das sogar ;-)
Schön dass Du wieder dabei bist!
LIeben Gruß Kerstin
2. von Anne

Puh...isch habe fertisch. Da hast du ja heute eine nicht so leichte Aufgabe gestellt. Aber ich konnte nun alles beantworten.
Oh Gott oh Gott...deine "Schimpfwörter" kann ich nie und nimmer nicht erraten :griiiins:

Hier klicken


Schönen Abend dir
und liebe Grüße

Anne

vom 13.02.2014, 18.58
Antwort von Über mich:

Lach - bist Du ins Schwitzen gekommen? ;-)
Freu mich dass Du die Mühen auf Dich genommen hast und ein bisschen was erzählt hast!

"Nie und nimmer nicht...." - das ist doppelte Verneinung, das kommt doch eigentlich nur im bayerischen vor?? ;-)

Die Schimpfwörter lass ich jetzt noch ein bisserl stehen - vielleicht will sich ja doch noch jemand dran versuchen - und löse dann die Tage auf ;-)

Danke fürs Mitmachen!
Lieben Gruß
Kerstin
1. von Franka

Danke für den tollen Link, auch für mich interessant.
Kölsch gilt eigentlich als ordinär, als Sprache der unteren Schichten. Meine Oma sprach es und daher kann ich einiges, aber nicht so richtig. Mein Hochdeutsch ist aber auch vom Kölschen beeinflusst. Man hört, dass ich aus Köln bin und das fand ich früher gar nicht so toll.
Unsere kölschen Mundartgruppen haben da wenigstens ein bisschen Abhilfe geschaffen und dem Kölschen wieder etwas Glanz verliehen: Höhner, Bläck Föös, Brings und BAP.
Liebe Grüße dir,
Franka

vom 13.02.2014, 15.20
Antwort von Über mich:

Gern geschehen - ja ich fand das recht interessant - allerdings nachdem ich jetzt alle Eure Beiträge durchgesehen habe, gehts bei den einzelnen Dialekten ja noch wesentlich mehr in die Tiefe - ich muss mich da nochmal intensiver mit beschäftigen - denn das ist wirklich hochinteressant!!

Ordinär, gewöhnlich - Kölsch? Ist das die aktuelle allgemeine Ansicht? Kann ich gar nicht verstehen - ich find das Kölsch sehr charmant, individuell - einfach sympathisch.
Aber wie Du schreibst, vielleicht liegt das wirklich am Nachaussentragen des Dialektes durch die ganzen Mundartgruppen?? Die ich ja durch die Bank alle kenne und auch sehr gerne höre! Brings und Höhner hab ich auch schon live erlebt - allerdings beide in München , nicht in Kölle ;-)

Liebe Grüße
Kerstin


DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10483
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5040
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3