Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Allergien

~Es reicht~

mit unseren Kranken!

Heute Abend bekam ich von meinem Schwesterherz einen Anruf: Ob man Windpocken auch mehrfach bekommen könnte? Sie hätte den ganzen Körper voll Bläschen und die würden tierisch jucken! Zuerst dachte ich ja an Einbildung, denn mich hats heut beim Anblick meines Pockenkindes auch schon zum jucken begonnen!

Mittlerweile liegt sie stationär. Das ganze Gesicht inclusive Augen sind zugeschwollen und schaut nicht mehr lustig aus, und auch so gar nicht nach Windpocken.

Vermutlich eine Fischallergie? Oder aber auch ein Insektenstich? Noch weiß man nix.

Was ich allerdings weiß, dass ich mir morgen Gassizeit für Schwesterleins Hund einplanen und sie gegebenenfalls mit Klamotten versorgen muss. Zu blöd aber auch dass mein Auto ausgerechnet jetzt im Eimer ist!

Zur Zeit ist es jedenfalls nicht langweilig ;-)

Über mich 24.06.2008, 00.08 | (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Die Woche~

ist rum und ich bin mal wieder nicht zum Schreiben gekommen.

Doch -einen Beitrag- meine Wut musste raus. *gg* Sie ist mittlerweile einigermassen verflogen, aber wenn ich an den Kerl denken muss, keimt sie unmittelbar wieder auf. Ich könnte.....*grmpf*

Unsere Feier war wirklich sehr sehr schön. Um 5 Uhr morgens lagen wir schon erst im Bett. So war das eigentlich gar nicht geplant. Denn wir hatten permanent das Handy auf unserem Tisch liegen um loszutigern wenns klingelt. Aber Sohnemann hatte irgendwann den Dienst quittiert und hat genau das gemacht was er unter keinen Umständen wollte. "Mama, ich nicht schlafe dort" *gg*
Der Nachteil: Um 8:40 Uhr klingelte hier das Telefon. Meine Bekannte die sich erkundigte was Tizian aufgrund seiner Allergien denn frühstücken darf. War ja so gar nicht geplant. ;-)
Knapp 4 Stunden Schlaf ist nicht wirklich viel nach durchzechter Nacht. *aua*

Sohnemann abgeholt und verköstigt und dann bin ich wieder losgezogen. Meiner lieben Freundin ist der Scheibenwischer kaputt gegangen und bei Dauerregen fährt es sich da nicht so gut mit dem Autole. Also bin ich eingesprungen und habe Ihren weitgereisten Geburtstagsbesuch zum Bahnhof gefahren. Eine Vorarlbergerin die seit Jahren in Zürich wohnt und arbeitet. Eine superinteressante und liebe Person mit der ich mich sehr gerne noch viiiiiiel länger unterhalten hätte. Und nicht nur über Sri Lanka und ayurvedische Zahnpasta. *gg*

Und eigentlich wollte ich nach dem Beförderungsdienst in die Wanne und danach wieder ins Bett, aber ich habe mich spontan und todmüde entschieden meiner Freundin beim Ausräumen und Putzen der Grillhütte zu helfen. Bis Abends waren wir am Werkeln und danach war ich nicht nur todmüde sondern scheintot. Und der Sonntag so gut wie rum.

Ansonsten gibts es bis auf nervenaufreibende private Überlegungen und Hin und Her nichts spektakuläres zu berichten.

Ach ja, bis auf die gute Frau aus der Apotheke. Ihr erinnert Euch??

Sie hatte auf eines der Medikamente eine Aufkleber gepappt mit der Notiz wie diese Tabletten einzunehmen sind. 1-1-1. Sprich morgens, mittags, abends jeweils ein Pillchen. Auf dem Rezept stand aber 1x1. Leider ist mir dieser Unterschied erst nach 5 Tagen aufgefallen. Der HNO-Arzt hat die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen und meinte nur, Jessas, das ist die Dosis für 12 Jährige. Das ist eine absolute Überdosierung und kann einen Neurodermitisschub auslösen.

Mein Sohn ist 3, leidet unter Neurodermits und hat eben einen neuen Schub.

Ich frage mich: Frau Apothekerin, WER hat hier WAS verbummelt?????


Und ich muss doch unbedingt noch erwähnen dass ich am Abend mein Dirndl trug.
Meine Freundin hatte Besuch aus Rosenheim. Und als waschechter Bayer wollt er doch in Tracht auf der Feier erscheinen. Fühlte sich aber unter all den Hessen doch nicht so wohl in seiner Haut. *gg*
Somit war für die Feier meine Klamottensuche erledigt und ich erklärte mich spontan solidarisch.
Wir Bayern müssen schließlich zusammenhalten. Jawoll!!

Über mich 24.03.2007, 22.40 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Tizi net slafe kann~

sagte Sohnemann noch, sah mich an und erbrach sich in vollem Schwall übers Kopfkissen. Ganz ruhig war er, hat nicht geweint. So tapfer der kleine Mann. Zur Sicherheit hab ich ihn für 1 Stunde noch auf der Couch geparkt, mit dem Eimer zwischen den Knien. Für den Fall der Fälle, der zum Glück nicht eintrat.
Nun schläft er friedlich, aber erschöpft.

Beim Abendessen klagte er schon über Bauchschmerzen, doch er war aktiv und fröhlich wie immer.

Ein Rückschritt in unserer Allergiebilanz, denn die Milcheiweißzusammensetzung von Butter hat er vertragen - bis heute Abend.

Du tust mir so leid mein Mäuslein, aber das kann Mama Dir leider nicht abnehmen. Ich wollte, ich könnt´s!!

Über mich 04.12.2006, 21.26 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Mücken und Neurodermitis~

bringen mich seit gut einer Woche um mehr als die Hälfte meines ohnehin schon mangelnden Schlafes.
Unser lieber Maik hatte mich vor einigen Wochen via Kommentar gefragt ob er denn glücklich sei, weil er dieses Jahr wohl noch keine Stechmücke gesichtet hat.
Und ja, ich behaupte so ein mückenfreies Schlafzimmer trägt sehr wohl zur Glückseligkeit bei.

Hier im hessischen Ried ist die gemeine Steckmücke sowieso viel gemeiner als im restlichen Bundesgebiet, und es gibt derer im Sommer hier mehr als am Amazonas.
Für den ersten Steckattackenzeitraum Juni bis Juli sind wir dieses Jahr herumgekommen, weil die Mückenlarven wohl mit biologischer Keule eliminiert wurden. Aber durch den hohen Grundwasserspiegel, die vielfältige Moorlandschaft und die Nähe zum Rhein konnte man den Viechern wohl nicht die komplette Stirn bieten und somit haben wir sie seit Mitte August wieder zur ungebetenen Untermiete.

Im August und auch noch im September nicht unbedingt ungewöhnlich, wenngleich man in einer Dachgeschosswohnung des nächtens fast den Hitzetod stirbt, denn das Öffnen des Dachfensters käme ja einer Mückeninvasion gleich. Ja man hat die Wahl, lieber verstochen oder verbrannt ;-)
Nun haben wir aber immerhin schon Ende Oktober und diese vollkommen unnützen Stecher treiben immer noch ihr Unwesen. Zwar im Allgemeinen nicht mehr so flott unterwegs, die zunehmende Kälte lähmt den Organismus, aber dennoch nicht weniger stechlustig wie die Zeit davor. Und vor allem hab ich den Eindruck die Viecher mutieren zu Wespengrösse. Dies zeugt nicht zuletzt auch von den dicken fetten schwarz-roten Flecken an der Wand, wenn ich tief in der Nacht wieder mich juckend und kratzend eines von jenen Kreaturen wild fluchend und aggressiv ins Jenseits befördert habe.

Und neben Mücken gibt es noch etwas was wirklich kein Mensch braucht. Neurodermitis!
So schön war Sohnemanns Haut über den Sommer. So schön weich und glatt und relativ beschwerdefrei. Wir haben die letzten Wochen kaum Salbe verschmiert.
Und pünktlich zum Jahreszeiten- und Temperaturwechsel reagiert die Haut.
Sie ist trocken und empfindlich und muss den armen Kerl ganz fürchterlich quälen.
Er kratzt sich seit Tagen unaufhörlich. Ist er tagsüber meistens abgelenkt vom Juckreiz, so wird es mit zunehmender Müdigkeit um so schlimmer mit der Kratzerei. Und die verfolgt ihn selbst in den Schlaf und lässt ihn in regelmässigen Abständen immer wieder schreiend aufwachen, und die Mama damit.
Tja wenn man dann die Wachphasen und die Versuche des Einschlafens zusammenzählt, und dann auch noch die Putzphase addiert (tote Mücken bekommt man am nächsten Tag nämlich so schwer von der Wand ab), dann bleibt unterm Strich nicht mehr wirklich viel übrig um den Körper mit Schlaf zu versorgen.

Über mich 30.10.2006, 11.01 | (4/0) Kommentare (RSS) | (1) TB | PL

~Positives~

Man ist ja allgemein immer mit Tadel und Kritik schneller zur Stelle, wie mit angebrachtem Lob. Und hab ich doch schon so viel über das Thema geschimpft und kritisiert, so muss ich heute unbedingt mal Erfreuliches loswerden.

Wem ich hier nun allerdings ein Lob aussprechen soll weiß ich nicht - aber ich möchte doch auf alle Fälle einmal erwähnt haben, dass Tizians Haut momentan wirklich supersahnemässig ist. Von Neurodermitis keine Spur, nicht trocken und rissig und somit kein Nährboden für Ekzeme. Wir haben die letzten Wochen, beinahe Monate gut die Hälfte an Cremes und Salben verbraucht wie die 2 Jahre zuvor.

Ich hoffe und wünsche mir für unseren kleinen Schatz es möge so bleiben, und nicht zur kühlen Jahreszeit erahrungsgemäß wieder schlechter werden. Ganz fest die Daumen drück!!!


Über mich 18.09.2006, 22.09 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Neues vom Filius~

~ Tizian hat den ersten Wespenstich seines Lebens gut und tapfer überstanden
(Mistding - krabbelt unters Polohemd und sticht ihn in den Hals)

~ Sohnemann kann schon lange Sokolade sagen ;-)
Heute dann hat er auch die erste Schoki seines Lebens gegessen
Mit Soja, ohne Milch - die Tafel für 2,29 Euro

~ Nun schläft er tief und fest und träumt von morgen:

Seinem 1. offiziellen Kindergartentag


Und er freut sich königlich!! Mama sitzt heute abend hier alleine und siniert darüber wo denn die letzten 2 1/2 Jahre geblieben sind und kann es gar nicht fassen, dass ihr Sohnemann schon so selbstständig ist.

Doch ich freue mich sehr für ihn dass er Gleichaltrige regelmässig um sich hat, und ich freue mich natürlich auch wieder 3 Vormittage in der Woche zu haben, wo ich effektiv meiner Arbeit nachgehen kann.

Aber ein wenig wehmütig darf man doch schon sein oder?? So ein kleines bisserl?

Über mich 31.08.2006, 21.55 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Vermaledeite Allergien~

"Tizi net Käse esse kann! Spucke"

"Tizi bald Käse esse kann! Hoffe"

Er ist sooo verständig und vernünftig, aber mir tut das einfach nur weh!! Armer Schatz!

Über mich 21.08.2006, 20.54 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Kindegadde scho offe?~

Kindegadde scho offe??? - Diese Frage hörten wir am Sonntag über den Tag bestimmt an die 100 Mal. ;-)

Aber wie macht man denn einem 2 1/2 Jährigen begreiflich, dass der liebe Gott für den siebten Tag der Woche Ruhen vorgesehen hat?

Er wollte in den Kindegadde, und das sofort.

Im Grunde genommen ja die besten Vorraussetzungen also, um so eine Schnupperwoche zu beginnen. Eigentlich hab ich mir auch nícht wirklich Sorgen gemacht, dass es Probleme geben könnte. Schließlich kenn ich ja meinen Wirbelwind.

Nachdem ich ja wegen eines operativen Eingriffes ab Mittwoch ausfiel, hatte sich der Papa kurzfristig Urlaub genommen, denn wir wollten auf keinen Fall dass unser Filius darunter zu leiden hat und auf seine Schnuppertage verzichten muss.

Und wirklich - die Schnupperwoche ist nun vorbei und er hatte einen Heidenspass.

Hat sofort Zielkurs auf die Spielsachen gemacht. Hat sich gut verteidigt wenn ihm ein anderer das erwählte Spielzeug streitig machen wollte. Und er hat schon auch versucht so kleine Kontakte zu knüpfen. Zu süss, wenn er sich vor das betreffende Kind stellt, in die Knie geht, die Hände auf die Knie stützt und das Kind zuckersüß anlächelt - in der Hoffnung es kommt Ressonance.
Ganz süss ist er auch mit dem jüngsten Kind umgegangen, gerade mal 9 Monate.
Am liebsten ist er draussen an der frischen Luft, und dafür räumt er sogar freiwillig!! für 12 Kinder auf. Lach!! Rutschen und mit dem BobbyCar die steilsten Abhänge runter. Eieiei, nicht zu bremsen das Kind!! Und natürlich Wasser, das Wasser im Planschbecken, die Wasserpumpe und die Matschecke haben es ihm angetan. Und da hat er sich ewig mit beschäftigt ohne auch nur einmal nach Mama oder Papa Ausschau gehalten zu haben. ;-)

Bin wirklich sehr stolz auf unseren Ableger.

Ganz tapfer war er auch beim Essen. Aufgrund seiner diversen Allergien ist er vom Gemeinschaftsessen quasi "ausgeschlossen" um nach Möglichkeit allergische Reaktionen zu vermeiden. Somit bin ich dann gefragt, ihm für den Tag entsprechend Vorgekochtes mitzugeben.
Am Donnerstag gabs Pizza - für Alle. Für Alle bis auf Tizian. Erst war großes Interesse da, aber Papa hat ihm erklärt dass er das leider nicht essen darf, weil er sonst spucken muss - und dann war das Thema auch schon erledigt. Er aß brav sein Brot und meinte "Pizza Dizi nich - Dizi pucke". Tapferer kleiner Mann - ich wünsche Dir sehr, dass sich das bald bessert.

War der vormittag zu Ende und es ging nach Hause, dann kam ein "Kindegadde nu zu".

Und wachte er morgens auf war die erste Frage: "Kindegadde scho offe?"

Und nu ist die Schnupperwoche rum und das Wochenende steht vor der Tür.

"Kindegadde zu?" - "Kindegadde bald aufmache?"

Tja mein Schatz, das werden jetzt 6 harte Wochen die Du noch warten musst, bis Du ganz offiziell Deinen 1. Kindergartentag hast. Und dann -> "Kindegadde offe!!!"


Über mich 14.07.2006, 15.31 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Abergläubisch?~

Bin ich abergläubisch? Eigentlich nicht - oder sagen wir, es kommt auf das Thema drauf an.

Aber ein Freitag der 13. hat mich bislang nicht wirklich aus der Ruhe gebracht.

Das was heute passiert ist, hätte auch an jedem x-beliebigen Tag passieren können.

Oder ist ein 13. Freitag daran Schuld, dass mein Sohnemann sich in die Küche stiehlt, den Kühlschrank öffnet und sich seiner Größe entsprechend das nächst greifbare Päckchen Reibekäse stiebitzt, das Tüterl öffnet und sich den leckeren Käse einverleibt?

Und ist Freitag der 13. etwa auch Schuld daran, dass sich mein geliebter kleiner Schatz über 4 Stunden fast die Seele aus dem Leib geko....zt hat und sein kleiner Körper über und über mit roten juckenden Nesseln gequält wurde und er sich stundenlang blutig gekratzt hat?

Woher soll denn ein Freitag der 13. wissen, dass unser Sohn eine Milchallergie hat, die bei Verzehr von Michprodukten erhebliche Folgen hat?
Und dass die Eltern zu doof sind den Schlüssel der Küchentür umzudrehen kann unser "heute" auch nicht wissen.

Der heutige Tag hat mich (uns) zwar ganz enorm gefordert und aus der Ruhe gebracht, aber: Es lag ganz eindeutig NICHT am heutigen Datum und somit werde ich dem nächsten 13. Freitag ganz beruhigt entgegenschauen, aber nicht ohne aus dem heutigen Tag eine Lehre gezogen zu haben.




Über mich 13.01.2006, 22.51 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Auf ein Neues~

Knapp 500 km führen Dich von A nach B, von einem WinterWonderland in die öde hessische Provinz. Mit jedem Kilometer den wir gefahren sind wurde die Schneedecke lichter, bis letztendlich kein Krümelchen des kalten Weiss mehr sichtbar war.

2 Wochen Heimaturlaub liegen hinter uns, und es war wie immer einfach wunderbar. Wir haben uns beschert, uns erholt, uns die Bäuche vollgeschlagen mit lukkulischen Herrlichkeiten und haben die Kalorien wieder abtrainiert bei stundenlangen Spaziergängen im verschneiten Pfaffenwinkel.


Ja von diesen Spaziergängen konnte ich gar nicht mehr genug bekommen. Von der Haarwurzel bis zur großen Zehe winterfest verpackt gings hinaus in die weiße Pracht.

Mein Sohnemann bekam sich gar nicht mehr ein. Das Wort das in den 2 Wochen von ihm am meisten zu hören war: "neeeeeeeeeeee" (Schnee ;-) ) Und davon gab es satt!!!!


Leider aber hatte dieses Schneeparadies auch seine Schattenseiten, denn ein lang geplantes und heiss ersehntes Wiedersehen mit einer lieben Freundin, fiel den Schneemassen zum Opfer. Ich muss nämlich gestehen, dass ich ihm hessischen Exil immer nur mit Allwetterreifen unterwegs bin, und es hat sich bei kurzen Strecken in Weilheim gezeigt, dass Winterreifen das nonPlusUltra sind. Ich hätte mich die Fahrt nach München nicht getraut.

Vielleicht lösen wir dieses Problem über die Connections zu Pirelli zumindestens für die nächste Saison.

Sogar in den Genuss des Rodelns bin ich gekommen. Auweia *lach* - seit Jahren das erste Mal wieder dass ich Schnee unterm meinem Allerwertesten zu spüren bekam.
Beim ersten Spaziergang sogar zu einem wenig sportlichem Anlass, aber zur Belustigung aller Anwesenden. Ich bin beim Spazierengehen schlicht und einfach 2 x auf den Hintern gefallen. ;-)

Dafür wars das dritte Mal vollkommen freiwillig. In Ermangelung eines Schlittens haben wir uns eine Plastiktüte unter die fünf Buchstaben geklemmt und ab gings. Mit Sohnemann huckepack. Wow, was war das für ein Gefühl!!!!!!! Ich weiß nicht, wann ich das letzte mal auf einer Plastiktüte einen Schneehügel hinunter bin.

Von diesen Erlebnissen und Eindrücken hoffe ich wieder ein paar Wochen zerren zu können bevor uns die Reise wieder ins geliebte Bayernland führt. Nachdem für das BL-Spiel Bayern-Frankfurt Ende Februar keine Karten mehr zu haben sind, wird unser nächster Heimaturlaub wohl aufs obligatorische Ostern hinauslaufen. Lange Zeit!!!!!

Aber bis dahin wird wohl auch das Kreuz wieder schneefrei sein!! Obwohl - man weiß es ja nie. Zu Ostern fallen dort oftmals wieder ein paar Flocken.

Unser Jahreswechsel war sehr angenehm. In großer aber dennoch gemütlicher Runde haben wir gefeiert. Zum ersten Mal war Sylvester meine beste Freundin dabei, was mich sehr gefreut hat, denn letztes Jahr kam kurzfristig was dazwischen. 13 Leute, ein sehr abwechslungsreiches leckeres Büffet (2 Tage Arbeit *püh* ;-) ), viel Spaß und gute Laune.

Und am nächsten Morgen gabs keinen dicken Kopf - oder doch??? ;-)


Und trotz gutem Start ins neue Jahr wollten die schlechten Nachrichten und Ereignisse plötzlich nicht mehr abreissen.

Da erfährt meine Schwester dass ihre geliebte Hündin Sina, mit der sie mit großem Engagement bei der Rettungshundestaffel in Ausbildung sich befindet, schwer nierenkrank sei. Eine genaue Diagnose und Übersicht erhält sie zwar erst nächste Woche, aber sehr rosig schaut das bislang leider nicht aus.

Mein großer Schatz bekommt kurz vor Sylvester schlimme Zahnschmerzen und wird mit Schmerztabletten und Penicillin erstmal ins neue Jahr vertröstet. Ein überkronter Zahn ist gebrochen. Am 2. Januar wurde er erfolgreich gezogen, alles verlief prima.
Am Abend des 4. Januar fing es an mit bösem Ausschlag und Juckerei. Zunächst die Unterarme, danach der Rücken, am nächsten Morgen Überall. Das sah so böse aus. Ich wußte nicht ob ich lachen oder weinen sollte. Als ich ihn so sah, war mein erster Gedanke: Kinderkrankheiten. Ruf bitte Deinen Mama an und frage sie was Du damals nicht hattest. Antwort: Masern und Röteln.

Ein Anruf bei meiner lieben Freundin brachte etwas Licht ins Dunkel. Vom Krankheitsbild und vom Verlauf konnte es weder das eine noch das andere sein. Also doch eine allergische Reaktion. Auf was? Penicillin? Der Besuch bei der Hautärztin hat das zwar nicht eindeutig bestätigt, aber zumindestens die Aussage gebracht, das die Reaktion sehr heftig wäre. Cortison intravenös, dazu diverse Tabletten sollten Linderung verschaffen. Und eine Einweisung in die Hautklinik für mindestens 8 Tage.
Aber erst in Hessen, unsere Rückreise stand ja bevor.
Am nächsten Tag der nächste Schock. Die Pusteln waren weg, aber der ganze Körper war eine einzige rote Geschwulst, wie wenn man zu lange unter der Höhensonne gelegen hätte. Und eine Hitze ging davon aus.

Nun nichts wie ab nach Hause und in der hiesigen Hautklinik vorgestellt. Einstweilen war die Haut nicht mehr rot, sondern schwarz. Wie bei abgestorbenem Gewebe. Ziemlich erschreckend. Ich wollte nicht in deiner Haut stecken mein lieber Schatz.

Die Therapie wird wie begonnen weitergeführt und vor einem stationären Aufenthalt hat er sich erfolgreich gewehrt, aber regelmässige Kontrollen sind ein Muss. Ebenso ein Allergietest steht auf dem Programm. Und mittlerweile brauch ich mich nicht mehr so wundern woher unser Filius seine Neurodermitis und seine Allergien hat.

Ich hoffe das wir das bald hinter uns haben und das Jahr 2006 nur nur besser wird für uns alle.

Und das wünsch ich auch Euch allen. Ein gutes Neues Jahr mit viel Gesundheit!!!!!!

Über mich 08.01.2006, 22.52 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10483
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5156
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3