Blogeinträge (themensortiert)

Thema: ~Weihnachtliches~

~Verabschiedung~

der Weihnachtsbäume


Eine Woche Schonfrist hat unser Christbaum noch bekommen.
Und am vergangenen Samstag nun wurden sie alle von unseren Jungfussballern gegen Spenden eingesammelt um Abends bei einem großem Lagerfeuer feierlich verbrannt und verabschiedet zu werden.


War beeindruckend zu sehen wie schnell sich so ein trockener Baum entzündet und wie schnell doch ein Wohnzimmer in Flammen stehen kann.

Diese Aktion fand in unserem Dorf so das erste Mal statt. Eine schöne Idee wie ich finde, und die auch regen Zuspruch fand. Hauptsächlich natürlich Familien mit Kinder, die potentiellsten Weihnachtsbaumaufsteller ;-)


Die Wurst fast größer wie das Kind

Auf den angebotenen Glühwein allerdings habe ich verzichtet. Es war auch ohne Feuer für einen Januarabend bedeutend zu warm.


Dafür hat mir ein kühles Bier geschmeckt und dem Grossen natürlich auch

Das Lagerfeuer wäre ums doppelte schöner gewesen, hätte man sich bei klirrender Kälte daran so richtig schön wärmen können.



Somit ist also auch bei uns Weihnachten offiziell beendet ;-)

Über mich 15.01.2007, 13.45 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Weihnachten~

ist vorbei und der Alltag hat uns wieder. Zumindestens einen Teil von uns, denn ich für meinen Teil darf mir noch ein wenig Auszeit gönnen und muss erst nächstes Jahr wieder ran. Hört sich doch gut an, wenngleich es auch nur noch 4 freie Tage sind ;-)

Heilig Abend verlief wirklich sehr entspannt bei uns. Ohne Familienkrieg und zerbrochenes Geschirr, wie man ja leider zu den Feiertagen immer wieder hören muss.

Tizian beim Christbaum schmücken
(noch im Schlafanzug und Stricksocken ;-) )


Und ich bin sehr stolz auf meinen Mann und meine Schwiegermutter. Sie haben es doch tatsächlich geschafft den ganzen Abend OHNE Fernseher zu verbringen. *Applaus*
Hatte ich den Abend zuvor noch heftige Diskussionen mit meinem Schatz, der es als vollkommen normal empfindet wenn die Familie wortlos am heiligen Abend nebeneinander in die Flimmerkiste glotzen. Mein heftiger Protest hat wohl gewirkt *gg*




Anstatt dessen sassen wir gemütlich am Tisch und haben bis in die Nacht über Gott und die Welt geredet und so nebenher 4 Fläschlein Wein geleert.

Unser Sohnemann hatte bereits um 20 Uhr die Segel gestrichen. Sein erstes wirklich bewußt erlebtes Weihnachtsfest mit allem was für so einen kleinen Mann eben dazu gehört war für ihn mächtig aufregend und anstrengend ;-)

Und es war herrlich ihn zu beobachten. Diese großen leuchtenden Augen als er nach dem Glöckchen die Stube betrat, den brennenden Baum und die vielen Geschenke sah, die das Christkindl gebracht hat. Logisch dass die Bescherung VOR dem Essen stattgefunden hat. Wir Grossen haben uns vor dem Auspacken dann allerdings erstmal ein wenig gestärkt.

Und Tizian muss wirklich ganz besonders brav gewesen sein. Was da alles an Päckchen für ihn unterm Baum lagen. Und auch sein Herzenswunsch wurde erfüllt und übertrifft alle anderen Geschenke bei Weitem: Seine Trommel

Der erste Feiertag wurde mit der hessischen Verwandtschaft gefeiert. Wie die beiden Jahre zuvor auch waren wir sehr lecker essen in Momart/Bad König im Gasthaus "Zur Post". Ich hatte mich für eine Gänsekeule mit Kartoffelknödel und Zimtblaukraut entschieden.



Bei der Schwägerin gabs anschließend Bescherung für die Kleinen und Kaffee und Kuchen für die Großen. Und die Kids, die beiden Männer und ich traten noch zu einem kleinen Weihnachtsspaziergang an.

Mein Mann und ich sind dann alleine noch zu unserer Urli gefahren, die leider seit einigen Wochen bettlägrig ist, und haben ihr ein kleines Präsent gebracht. Sehr traurig und nachdenklich sind wir wieder zurückgekehrt. Eine so liebe 98 jährige alte Frau, die wohl sehr bewußt ihr letztes Weihnachten erlebte.




Der zweite Weihnachtsfeiertag verlief sehr harmonisch zuhause, nur wir drei. Wir haben viel geschlafen und viel mit Sohnemann und seinen neuen Spielsachen gespielt. Abends hab ich einen leckeren Sauerbraten mit Kartoffelknödel, Blaukraut und Rosenkohl kredenzt und am Abend haben mein Liebster und ich bei einer Flasche Sekt das Weihnachtsfest im Sinne der LIebe ausklingen lassen ;-)

Und eines weiß ich gewiss -> Ich werde das kommende Jahr mächtig auf eine neue Kamera sparen, denn so gut wie alle Photos die in Räumen aufgenommen wurden sind zu dunkel und obendrein verwackelt.

Über mich 28.12.2006, 12.11 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Mein schönstes Weihnachtsgeschenk~

Am Freitag kam unser Sonnenschein aus dem Kindergarten und überreichte mir ein Päckchen: "Für Dich liebe Mama"





Und an Heilig Abend hab ich es endlich auspacken dürfen.

Das erste Geschenk das eine Mama von ihrem Kind erhält ist etwas ganz Besonderes.




Über mich 26.12.2006, 17.15 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Frohe Weihnachten~




Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
Buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
Sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus ins freie Feld,
Hehres Glänzen, heilges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schnees Einsamkeit,
Steigts wie wunderbares Singen -
O du gnadenreiche Zeit!

Joseph von Eichendorff


Alles erledigt!
Das Haus auf Hochglanz poliert.
Die Geschenke verpackt.
Das Essen für Heilig Abend ist gewählt ;-)
Meine Schwester bekommt per Mail ein Photo Ihres Geschenkes.
Der Baum wurde gemeinsam geschmückt.

Nun kehrt Ruhe ein und das ist gut so.

Auch wenn draussen die Sonne strahlt und von Schnee weit und breit nichts zu sehen ist, machen sich so langsam und allmählich Weihnachtsgefühle breit. Zeit wirds ja! ;-)


Euch und Euren Familien wünsche ich von Herzen
eine Frohe Weihnacht und besinnliche Feiertage!
Lasst es Euch gut gehen!

 

Über mich 24.12.2006, 12.59 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Alles unterwegs~

jedenfalls Jenes was Unterwegs zu sein hat ;-)

Die Weihnachtskarten sind eingeworfen. Die Päckchen für die Lieben hier vor Ort sind verteilt. Bis auf eines, und das wird morgen übergeben.
Und die Pakete in meine Heimat sind unterwegs. Eines ist davon heute schon angekommen *puh*, und somit hab ich die Hoffnung auch das zweite möge morgen oder spätestens Samstag sein Ziel erreicht haben. Ich bitte herzlich um Rückmeldung ;-)

Nur die Geschenke für meinen Liebsten sind bislang hier noch nicht angekommen. Aber er hat sich ja eh NIX gewünscht *gg*

Der Rest wird in aller Ruhe und viel Hingabe in den noch verbleibenden Stunden verpackt.

Wenn ich nicht wieder von meiner Megamüdigkeit übermannt werde. Der Hauptgrund warum ich momentan kaum was schreibe hier. Madame liegen im Bett und schlafen ;-)
Ich bitte vielmals um Verzeihung, aber es überkommt mich einfach und meine Versuche mich zu wehren blieben erfolglos.

Und ich hätte doch noch so viel zu erzählen.

- Die Weihnachtsfeier im Büro (schon eine Woche ist es her)

- Mein lieber Wochenendbesuch aus Bayern (auch fast eine Woche schon wieder weg *schnief*)

- Das vermutlich letze Weihnachten einer wunderbaren Frau (leider ein ernstes und sehr trauriges Thema)


Über mich 21.12.2006, 22.52 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Das grosse Fressen~

wird es über Weihnachten hier bestimmt nicht geben, aber auch dennoch hab ich im Moment überhaupt keinen Plan was ich über die Feiertage und speziell an Heilig Abend kredenzen soll.

Grund mit ist sicherlich auch die Schwiegermama. Vor vielen Wochen war eigentlich klar sie ist an Heilig Abend bei uns. Essen war da für mich überhaupt noch kein Thema, hab aber mit Raclette geliebäugelt. Vor einiger Zeit meinte sie dann abzusagen, weil ihr die Zugfahrt mit den ganzen Geschenken als zu umständlich und stressig erschien.

Also hab ich mit dem Raclette nicht mehr nur geliebäugelt, sondern hatte es im Geiste schon fest eingeplant.

Nun hat es sich aber zugetragen dass Schwiegermamas "Problem" gelöst wurde, indem sie zum Zug gefahren wird, und die Päckchen von meiner Schwägerin mitgenommen werden zur Bescherung am nächsten Tage. (somit hab ich weniger Altpapier hier ;-) )

Wegen mir hätten wir das Raclette ja doch gemacht, doch mein Göttergatterich hat mich mal freundlich daran erinnert, dass Schwiegermama im Fettdunstwohnzimmer noch nächtigen muss und bat mich umzudisponieren.

Ja na klar, das ist ja auch eine meiner leichtesten Übungen. ;-)

Ne wirklich im Ernst ich habe immer noch keinen Plan und wollte morgen einkaufen.

Der Vorschlag meines Mannes doch Geflügelsalat zu machen, wie seine Mutter seit 40 Jahren zu Weihnachten hab ich diplomatisch vernichtet und Kartoffelsalat mit Würstchen findet meine Begeisterung nicht wirklich.

Es soll etwas sein, das schnell und einfach am Vormittag vorzubereiten ist, da ich weder Zeit noch Lust habe mich am Sonntag in die Küche zu stellen.

Was gibts denn bei Euch Leckeres??? Vielleicht bringt mich ja das noch auf die ultimative Idee??

Über mich 21.12.2006, 21.37 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Knusper, Knusper~

Knuspriges SchokoKonfekt oder auch Schoko-Crossies selbstgemacht


300 g Milchschokoloade
200 g Zartbitterschokolade
1 EL Butter oder Margarine
1 Pck. Vanillezucker
150 g Kokosraspel
170 g Cornflakes (zerdrückt)

Schokolade mit dem Fett und dem Vanillezucker im Wasserbad zum Schmelzen bringen und abkühlen lassen.
Kokosflocken und die zerdrückten Cornflakes darunterrühren.
Mit zwei Kaffelöffeln kleine Häufchen auf Alufolie setzen und im Kühlschrank, oder im Winter auch im Freien erstarren lassen.




Mh, die sind so lecker und gehen so einfach und schnell, dass ich am Liebsten nochmal eine Ladung fertigen will.

Über mich 20.12.2006, 18.01 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Das Christkind sieht Rot~

Sohnemann ruft gut 20 mal am Tag das Christkind an. Wenns reicht!! 0000000996664442222110..... usw. Zum Glück kann sich Sohnemann die Nummer merken ;-)

Um dem Christkind mitzuteilen, dass er sich gar keinen Spongebob mehr wünscht, und nur noch die Trommel will. Desweiteren sagt er dem Christkind dass er ganz lieb war und frägt es wann es denn nun endlich komme.

Heute morgen wählte er wieder in den Himmel hinauf. Doch das Gespräch verlief anders wie die 500 Telefonate die Tage zuvor.

Das Christkind ist krank, vermeldete mein Sohn. Ja krank. Es hat die ROT-Krankheit. Und kann vielleicht Weihnachten gar nicht kommen??

Ich hab lange überlegt an welcher rätselhaften Krankheit das Christkindl da erkrankt sein könnte und kam zu dem Schluss:

Rot-Krankheit: Das Christkind sieht rot mit den Geschenken bis HeiligAbend fertig zu werden, weil dort oben ständig das Telefon klingelt und ein kleiner Junge aus dem hessischen Ried keinen Spongebob mehr will, sondern nur eine Trommel.


Über mich 19.12.2006, 13.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Weihnachten bei Hoppenstedts Teil 2~

Über mich 14.12.2006, 12.04 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Adventsgedicht~

von Loriot

Es blaut die Nacht, die Sternlein blinken,
Schneeflöcklein leis herniedersinken.
Auf Edeltännleins grünem Wipfel
häuft sich ein kleiner weißer Zipfel.

Und dort vom Fenster her durchbricht
den dunklen Tann ein warmes Licht.
Im Forsthaus kniet bei Kerzenschimmer
die Försterin im Herrenzimmer.

In dieser wunderschönen Nacht
hat sie den Förster umgebracht.
Er war ihr bei des Heimes Pflege
seit langer Zeit schon sehr im Wege.

So kam sie mit sich überein:
Am Niklasabend muss es sein.
Und als das Rehlein ging zur Ruh',
das Häslein tat die Augen zu,
erlegte sie direkt von vorn
den Gatten über Kimm und Korn.

Vom Knall geweckt rümpft nur der Hase
zwei-, drei-, viermal die Schnuppernase
und ruhet weiter süß im Dunkeln,
derweil die Sternlein traulich funkeln.

Und in der guten Stube drinnen
da läuft des Försters Blut von hinnen.
Nun muss die Försterin sich eilen,
den Gatten sauber zu zerteilen.
Schnell hat sie ihn bis auf die Knochen
nach Waidmanns Sitte aufgebrochen.

Voll Sorgfalt legt sie Glied auf Glied
(was der Gemahl bisher vermied) -,
behält ein Teil Filet zurück
als festtägliches Bratenstück
und packt zum Schluss, es geht auf vier,
die Reste in Geschenkpapier.

Da tönt's von fern wie Silberschellen,
im Dorfe hört man Hunde bellen.
Wer ist's, der in so tiefer Nacht
im Schnee noch seine Runde macht?
Knecht Ruprecht kommt mit goldnem Schlitten
auf einem Hirsch herangeritten!

»He, gute Frau, habt ihr noch Sachen,
die armen Menschen Freude machen?«
Des Försters Haus ist tief verschneit,
doch seine Frau steht schon bereit:
»Die sechs Pakete, heil'ger Mann,
´s ist alles, was ich geben kann.«

Die Silberschellen klingen leise,
Knecht Ruprecht macht sich auf die Reise.
Im Försterhaus die Kerze brennt,
ein Sternlein blinkt - es ist Advent.
 

Über mich 14.12.2006, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10558
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5700
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3