Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Italien

~Begeisterung~

schaut irgendwie anders aus!!!! :-((




Über mich 20.06.2010, 20.44 | (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Venedig zur Zeit der Renaissance~

17/2010
Elle Newmark - Der Granatapfeldieb

apfel.jpgIn der Lagunenstadt ist so gut wie alles und jeder käuflich - bis auf Amato Ferraro, den gewitzten und rätselhaften Chefkoch des Dogen. Der kleine Dieb Luciano wird Lehrling in seiner Küche und ahnt nicht, in welch große Intrige er damit gerät: Ist sein Chef im Besitz jenes geheimnisvollen Kochbuchs, das nicht nur wegen seiner Rezepte von unschätzbarem Wert ist??

Der todkranke Doge ist davon überzeugt dass sich in diesem Buch der Allwissenheit das Geheimnis des ewigen Lebens befindet. Luciano erhofft sich darin das Rezept für einen Liebestrunk der die Nonne Francesca für immer an ihn binden sollte und die oberste Polizeibehörde von Venedig (Rat der Zehn) verspricht sich Informationen wie man Rom zu Fall und zur Weltmacht aufsteigen könnte.

Jeder will das Buch besitzen dass für jeden die Erfüllung der Wünsche verspricht, aber zeitgleich wird es sehr gefürchtet, denn keiner weiß was wirklich darin geschrieben steht.

Der Maestro Amato Ferraro ist berühmt für seine Küche und man sagt seinen Gerichten Zauberkräfte nach. Diese Kreationen setzt er auch bei politischen Treffen am Hofe des Dogen ein und wirkt dadurch ähnlich einem Alchemist um mit ganz bestimmten "Zusätzen" Wirkungen im Menschen zu erzielen.

Auf klassische erzählerische Weise werden hier beinahe philosophisch politische und gesellschaftliche Konflikte der damaligen Zeit behandelt, und man sieht Dinge plötzlich aus einem anderen Blickwinkel.

Ich habe mich auf diesen 517 Seiten sehr wohl gefühlt, Punkteabzug gibts allerdings für ein paar historische Fehler, denn da sollte man so viel Detailliebe schon treu bleiben.


Über mich 14.06.2010, 10.38 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Um den hier gehts!!~

 



FIFA World Cup Trophy

Um diesen Pokal streiten sich also ab heute wieder 32 Mannschaften aus aller Welt. Es ist mal wieder WM!! Und dem Ereignis entsprechend hab ich hier ein bisschen umdekoriert, ich hoffe es gefällt. Und meinen Besuchern die mit Fussball gar nix am Hut haben sei gesagt, in 4 Wochen isses wieder vorbei ;-)

Ich mache bei einigen Tippspielen mit und bei einem davon musste man alle 64 Spiele durchtippen. Durch die Gruppenplatzierungen und weiteren Rundenspiele ergibt das bei mir einen Weltmeister: Argentinien *gg* Na mal schauen ob sich damit was gewinnen lässt ;-)

Vielleicht sollte mal der Tip von meiner Uroma umgesetzt werden, die hat immer gesagt: Gebts doch jedem einen Ball, dann brauchens nicht drum streiten!! ;-)

Auf eine friedliche und faire WM 2010!!

Und weil heute obendrein auch noch Freitag ist, hier mein Freitagsfüller, den ihr Euch bei Barbara holen könnt.

inkwell1.jpg1. Man sagt, Träume erzählen verborgene Ängste .

2. Mein Mann war der erste Mensch, mit dem ich heute morgen gesprochen habe (ich war da allerdings noch im Halbschlaf *gg*).

3. Die Fußball-Weltmeisterschaft  fängt heute endlich an.

4.  Pfirsiche habe ich schon als Kind gerne gegessen . 

5.   Das letzte Mal im Kino bin ich ziemlich wortlos aus dem Saal

6.  Italien wieder Fussballweltmeister ist doch nicht unmöglich, oder ? (nein, ziemlich ausgeschlossen dieses Mal)

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die ersten WM-Spiele , morgen habe ich Mohnfeld knipsen geplant und Sonntag möchte ich mit Mama in den Wald und Abends die Deutschen spielen sehen !

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein schönes Wochenende! Viel Spass beim Fussball und wer nichts mit anfangen kann, dass ihr weitestgehend davon verschont bleibt ;-)


Über mich 11.06.2010, 10.40 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Das Wochenende steht vor der Tür~

Meine schlechte Laune scheint sich ja mittlerweile manifestiert zu haben ;-)
Also: Sprecht mich nicht an, könnte übel für Euch ausgehen! *lach*

Heute morgen obendrein auch noch verschlafen, den Küchenboden mit Quark verziert (ist aus dem Kühlschrank gefallen), einen Megapickel am Kinn entdeckt und meine Lieblingsjeans hat gemeint sie müsste sich einen Riesenriss holen :-(((
Das dies Alles am frühen Morgen die Laune nicht erheblich hebt ist nachvollziehbar??

Mal schauen ob der Freitagsfüller zur guten Laune beitragen kann?

inkwell1.jpg1. Ich hatte gerade ein wunderbares Frühstück, mit den Resten von der gestrigen Südtiroler Brotzeit.

2. Mit Mama in einem Haus wohnen würde ich  immer wieder.

3. Der dritte Satz auf der 6ten Seite des Buches, was ich gerade lese, lautet :  Warren hatte Mühe zu atmen.

4.  Hummerkrabben, darauf bin ich total scharf;-) . 

5. Ich ging davon aus, dass ihr bei Nr. 4 eh gedacht habt ich schreibe "Sex mit meinem Mann" hin. *gg*

6.  Mein Mann bringt mich immer wieder zum Lachen. .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Internet- und Fernsehabend , morgen habe ich eine lange Trainingseinheit geplant und Sonntag möchte ich endlich das Trampolin im Garten aufbauen !




Es sind immer noch Reste da, da dürfen wir uns heute Abend nochmal freuen ;-)
Und ein gutes Glaserl Roten dazu!!

Ich wünsche Euch von Herzen ein wunderschönes Pfingstwochenende. Die Meterologen überschlagen sich ja mit Versprechungen. Schön solls werden, viel Sonnenschein, warm solls werden um nicht zu sagen heiss.
Wenn ich allerdings zum Fenster raus schaue und wie die letzten 2 Wochen kaltes und trostloses Regenwetter sehe, ist es schwer vorstellbar dass dies ab morgen anders sei soll *gg*

Wollen wir das Beste hoffen und genießen. Macht es gut!!

Über mich 21.05.2010, 10.09 | (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Ich zeig Dir meins - Was passt hier nicht? - Zeig Du mir Deins - Collage + Augen~

logo_ich90.jpgWoche 23: Diese Woche hab ich mir weniger schwer getan ein Foto zu finden, sondern vielmehr diesem Foto ein Thema zu geben. Und weil mir einfach nichts sinnvolles einfallen will, frage ich: Was passt hier nicht? Scheinbar war hier der Maler besoffen?? Könnt ihr mir was disharmonisches zeigen?
1. Vodia
2. Renee






Und dann war da noch die Aufgabe von Anne. Sie wollte von mir eine Collage sehen. Und ich dachte mir, der Blumenmarkt in Bozen eignet sich doch bestimmt ganz gut um für eine Collage ein paar farbige Impressionen einzufangen.




Und dann ganz aktuell von dieser Woche möchte Biggy von mir Augen sehen.  Zwar ein Archivbild, aber dafür sind es meine Zwinker ;-)

 



Voilá

Über mich 07.05.2010, 07.25 | (12/0) Kommentare (RSS) | (1) TB | PL

~Krimi mit Charme~

9/2010
Nacht der Stachelschweine - Felicitas Mayall

stachel.jpgDie Gruppe, die sich im alten Kloster von Montalcino einquartiert hat, wird von den Dorfbewohnern argwöhnisch beobachtet. Schließlich gehören deutsche Touristen an den Strand oder vor kunsthistorisch bedeutsame Gebäude, doch diese acht Urlauber aus München suchen Ruhe, Besinnung und Selbsterfahrung. Deswegen sind sie hierher gekommen, in die flirrende Hitze der Toskana, doch mit der Ruhe ist es schnell vorbei. Denn die junge Carolin wird in einem nahen Waldstück tot aufgefunden.

Die italienische Polizei kommt in diesem Fall wegen Sprachbarrieren nicht weiter und bittet um deutsche Amtshilfe. Die erscheint in Form von Laura Gottberg, Kriminalkommissarin in München, alleinerziehende Mutter zweier halbwüchsiger Kinder, Tochter eines schrulligen Deutschen und einer bereits verstorbenen Italienerin.
Und diese ist nicht undankbar ein bisschen "Urlaub" von Allem (Kinder, Ex-Mann, Vater, Verehrer im Kollegium) im Mutterland zu machen und ermittelt mit Commissario Angelo Guerrini ("kriegerischer Engel") an ihrer Seite, genauso unkonventionell wie sie selbst. Die Ermittlungsarbeit innerhalb der Selbsterfahrungsgruppe gestaltet sich schwieriger als erwartet, die Therapieteilnehmer zuweilen skurril, eigenwillig, aggressiv, apathaisch. An so manchen Abenden kommen  Laura und Angelo bei Pasta und Vino somit nicht nur der Lösung des Falls näher. Dann geschieht ein weiterer Mord und die Selbstzerfleischung der Gruppe beginnt, die Emotionen kochen hoch.
 Sehr bewegend auch die Szenen mit dem mutmaßlichen Mörder, einem behinderten Bauernjungen, den Commissario Guerrini vor der Polizei versteckt hält um ihn vor der "Amtsgewalt" zu schützen.
Der Fokus der Handlung liegt nicht ausschließlich auf der Ermittlung, auch die Liebesgeschichte findet gut Platz weil wir es mit alltäglichen, sehr menschlichen und sympathischen Charakteren zu tun haben.
Ein schöner Schreibstil, der die Landschaft der Toskana lebendig werden und duften lässt. Der erste Fall von Laura Gottberg hat mir sehr gut gefallen und die weiteren 4 Fälle stehen schon auf meiner Wunschliste.


Über mich 01.03.2010, 16.11 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Zeig Du mir Deins - Straßenlaterne~

logo_ich90.jpgUnd schon hab ich meine zweite Aufgabe im neuen Projekt bekommen. Susan will eine Straßenlaterne von mir sehen.
Eigentlich wollte ich die einzige Laterne in unserer Straße knipsen, aber dann kam mir dieses Foto wieder in den Sinn. Das mir so gut gefällt und ich zeigen möchte ;-)

Eine Straßenlaterne in einer kleinen Gasse in Meran



Über mich 03.12.2009, 20.20 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Projekt 52/33 + 37 + 42 - Die Farbe Blau + Faulheit + Türme~


Woche 33: Die Farbe Blau

Schon ein bisserl her. Aber ich hab soviel Blaue Fotos auf der Festplatte dass ich mich für kein Foto entscheiden konnte (gute Ausrede gelle?).
Aber keines davon hatte soviel Charme wie diese jungen Damen  Mannsbilder vom Ballett. ;-)






Woche 37: Faulheit

Wenn ihr dachtet ich poste hier ein Foto wo ich faul auf der Couch fläze habt ihr Euch getäuscht *gg* Lang hab ich nachgedacht wie ich das Thema umsetzen kann und dabei bin ich über dieses süsse Bild gestolpert. 

Die zwei Schweinchen lassen sich auch durch den Bauernhofwecker nicht aus der Ruhe bringen. ;-)





z o o m


Woche 42: Türme

Wie schön dass ich doch mal wieder ganz aktuell beim Wochenthema mitmischen kann, und noch schöner dass ich auch ganz frische Bilder dazu habe.

Der Kirchturm von Altgraun im Reschensee, Obervinschgau, Südtirol.

Seit meiner Kindheit hat mich dieser Kirchturm im Wasser fasziniert. Als ich älter wurde und ich mich mit der Geschichte dahinter beschäftigte ist die Faszination einer Beklemmung gewichen. Dennoch immer wieder sehenswert. Ein Denk-Mal!




z o o m

Über mich 19.10.2009, 19.57 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Viel zu kurz das lange Wochenende~

denn wir sind ja schon seit Montagabend wieder zurück.

Aber es war einfach wieder herrlich.

Die Hinfahrt ging über den Reschenpass, denn ich wollte mal wieder den Altgrauner Kirchturm im Reschensee sehen und natürlich knipsen. 

Die Anfahrt nach Meran runter während der Obsternte ist immer wieder berrauschend. Obwohl ich es ja kenne, aber diese kilometerlangen Apfelplantagen mit ihren gelb, roten Farbtupfern entzückt mich immer wieder aufs Neue.

Nach einer kurzen Erfrischung und dem Auspacken in der Pension haben wir gleich nebenan liebe Freunde besucht. Und wie das in Südtirol so Brauch ist, sind wir mit Speck, Käse und selbstgekeltertem Rotwein aus dem eigenen Weinberg verwöhnt worden. Und so beim Geniessen und Ratschen und lauem Oktoberabend ist es doch recht spät geworden ;-)

Am nächsten Tag war der Ausflug ins Schloß Trauttmansdorff geplant. Das wollte ich schon soviele Jahre lang, aber irgendwie hats nie geklappt.

Einfach faszinierend dieser "schönste Garten Italiens". Auf 12 ha sind 80 verschiedenen Gartenlandschaften zu bewundern. 3 Stunden sind wir rummaschiert und haben lange nicht Alles gesehen. Auch die Ausstellungen im Schloß sind sehr sehenswert. Speziell die Tourismusgeschichte Südtirols hat es mir angetan. Und natürlich die Tour durch Sissis Gemächer während ihrer Aufenthalte im Schloß zwischen 1870 und 1889.

10,20 € Eintritt für Garten und Schloß finde ich absolut gerechtfertigt. Das Alles zu bepflanzen und zu erhalten ist aufwendig und kostspielig.

Auf alle Fälle weiß ich jetzt dass ich mich dort auch während einer der nächsten Frühlinge wieder finden werde, bei voller Blütenpracht.





z o o m


Anschließend gabs einen kleinen Imbiss in der Laubengasse und einen Spaziergang an der Promenade in Meran.

Abends haben wir uns mit der Schwester unseres Südtirolers in einer Jausenstation an der Weinstraße verabredet. Urig inmitten Apfelgärten und Weinbergen.




z o o m

Am Sonntag haben wir uns für einen Ausflug nach Schloss Tirol entschieden. Nach all den leckeren Völlereien hat uns ein bisserl Bewegung nichts geschadet. Auch wenn die Strecke nicht weit war, ein paar Höhenmeter wollten dennoch überwunden werden ;-)
Ein traumhafter Ausblick aufs Etschtal.




z o o m

Wir haben uns lange im Schloß aufgehalten und uns das Museum angesehen. Für die Vogelflugschau in der benachbarten Falknerei waren wir allerdings genau zum falschen Zeitpunkt vor Ort.
Abends waren wir bei unseren Freunden zum Essen eingeladen. Allerdings durfte dieser Abend nicht so feuchtfröhlich und lange dauern wie zuvor, denn die schöne Zeit ging ja leider viel zu schnell vorbei und Montag morgen war Abreise.

Allerdings nicht ohne vorher nochmal das Auto mächtig vollzupacken. Speck, Wurst, Käse, Getränke usw. .......... Ich hoffe das reicht auch alles aus um nächste Woche meinen Geburtstag oberhalb Innsbruck auf der Hüttn mit einer Südtiroler Speckbrotzeit zu verbringen ;-)

Und nach unserem obligatorischen Zwischenhalt am Brenner in der Terminusbar zu Hirtenmaccaroni gings dann auch leider schon wieder nach Hause.

Was mich einigermaßen versöhnlich stimmt - das Wetter hier ist weiterhin sommerlich. Heute mit 18 ° C nachts und nachmittags zeigte das Thermometer 31 ° C im Schatten. Ist das nicht herrlich???

Über mich 07.10.2009, 22.08 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Salute!~

1 Jahr ist es her dass die Idee unserer Kulinarischen Weltreise geboren wurde.

Mit einem spanischen Tapas-Abend hatte Alles angefangen und seither haben wir 10 Länder kulinarisch bereist.

Ein kurzes Resümee: Der schwedische Abend war bislang der Schönste. Von der tschechischen Hauptspeise träumen wir heute noch. Kamerun war bislang das exotischste Land, Russland wird uns nicht zuletzt wegen der Flasche Wodka lange in Erinnerung bleiben. Meine Fritattensuppe am österreichischen Abend war ein Traum. Fast wie beim Opatija-Grill hats am kroatischen Abend geschmeckt. Die griechische selbstgemachte Pita war superlecker. Nur bei der Reise nach Frankreich erlebte ich mit meiner Creme Brulée ein halbes Desaster ;-)

Tja und wie könnte man einen solchen Jahrestag anders begehen als mit einer Reise zu einer der reichhaltigsten und abwechslungsreichsten Küchen die ich kenne?

Unser Jubiläumsabend - Italien!

Eigentlich wäre ja mein Mann zuständig für die Vorspeise gewesen, aber irgendwie kam er mit der Rezeptsuche nicht so richtig in die Gänge. Also hab ich für ihn die Auswahl getroffen und irgendwie stand ich dann auch zur Zubereitung ziemlich alleine da ;-)

Aber zumindestens ein Antipasto konnte ich ihm aufs Auge drücken. Und so stand er rührend am Herd. Und meine Mutter stand rührend daneben und war um ihre Polenta bemüht. Sehr rührend wie die zwei nebeneinander werkelten ;-)

Und weil sich das Rührspiel noch ein wenig hinziehen sollte und mein Schwesterherz und ich so schön langsam Durst bekamen, hat sie im Auftrag der Schankkellnerin des Abends mal eben 4 Gläser Limoncello mit Prosecco zurechtgemacht um unseren Appetit noch mehr anzuheizen. Giftig lecker das Zeugs! Zu lecker um ein zweites Glas zu verschmähen ;-)

Endlich gings zu Tisch. Meine 3 weiteren Antipasti hab ich schon mit frischem Ciabatta angerichtet und natürlich geknipst. Als mein Mann mit seinen Olive fritte (Sizilien) kam stürzten wir uns förmlich aufs Essen, sodass ich vergass auch seine Kreation abzulichten *gg* Aber ich kann Euch wenigstens sagen dass er vorzüglich gekocht hat. In Öl, Wein und Kräuter gebratene Oliven. So lecker, dass sogar ich davon gegessen habe, da ich sonst kein Olivenfreund bin!


Carote in agro (Piemont) - Prosciutto e fichi - Feigen mit San Danieleschinken (Friaul) - Antipasto di peperoni (Piemont)


Ein Ah und Oh war das am Tisch *gg* Obwohl das Angebot reichhaltig war blieb fast nichts davon übrig, aber man kann doch nicht aufhören wenns so prima schmeckt. Auch wenn das Hauptgericht erst noch kommen sollte, oder wie man in Italien sagt die Primi Piatti. (1. Hauptgang)

Und beim Hauptgang hat sich Mama wirklich etwas einfallen lassen. Speisen wie anno dazumal. Polenta alla spianatora! Was soviel heisst wie Polenta auf dem Holzbrett. Ein sehr ursprüngliches Gericht aus den Abruzzen.

Die fertige Polenta wird auf einem Holzbrett verteilt und in die Mitte kommt das Paprikafleisch, obendrauf reichlich Parmesan (den Mama allerdings vergessen hat)!


Polenta alla spianatora (Abruzzen)

Ja da haben wir schon Augen gemacht. Mal was ganz Anderes! Und noch erstaunter waren wir, als Mama uns die von mir gedeckten Teller entfernte. Nein, Teller brauchen wir nicht. Es wird gemeinschaftlich vom Brett gegessen. Die Gabeln durften wir behalten *gg*

Ein ganz neues Erlebnis - sehr lustig - und sehr lecker!!

Ich hab mir extra ein neues Riesenbrett angeschafft, denn dieses Gericht schreit förmlich nach Wiederholung!!

Zum Hauptgang kredenzte unsere Schankkellnerin einen Montepulciano d´Abruzzo der das Ganze geschmacklich abrundete.

Oben schrieb ich vom 1. Hauptgang, Primi Piatti, der in der Regel eine Pasta, ein Risotto oder eine Suppe darstellt. In der italienischen Menüfolge ist demzufolge auch ein Secondi Piatti vorgesehen mit Fisch- oder Fleischgerichten. Bei uns war das zweite die erste Wahl, denn mal ehrlich, wer soll das Alles essen ohne zu platzen??

Zur Verdauung hat sich meine Schwester für einen Grappa del Veneto vom Fass entschieden, der uns zumindestens das Gefühl gab die Verdauung ein wenig zu fördern, damit noch die Nachspeise reinpasst.

Und während wir also so grappatrinkender Weise verdauten gab uns Schwesterherz ihr Brauchtum zum Besten. Sie erzählte uns von einem der wichtigsten kirchlichen Feiertage Italiens, vom Ferragosto.

Und auch wenn Alle schon ganz gierig auf die neue Auslosung waren, so doch bitte Alles schön der Reihe nach. Ich war mal wieder für das Dessert zuständig. Zum dritten Mal in Folge *gg* Ich hoffe das neue Los ist gnädig.

Die Italiener lieben es ja süß und es gibt eine Vielzahl von Dolci/Süßen Nachspeisen. Tiramisu, Gelato, Panna Cotta, Zabaione, Cassata ist wohl allen bekannt und haben wir wohl alle schon mal irgendwann genießen können. Deshalb war ich auf der Suche nach etwas weniger bekanntem und bin mit einer Semifreddo, einer eisgekühlten Schichttorte aus der Emilia-Romagna, fündig geworden.


Semifreddo (Emilia-Romagna)

Die Zubereitung war schon ein bisschen knifflig und zeitaufwändig, aber ich habs mir schlimmer vorgestellt als es war und alleine der Geschmack war jeden Aufwand wert!!

Und auch wenn an diesem Abend jeder nur 1 Stückchen gegessen hat, so war die Torte spätestens am nächsten Tag bis auf ein paar Krümel vernichtet.

Nun gings aber endlich an die Auslosung. Ich wollte ja unbedingt nach Ungarn um unseren leckeren mitgebrachten Mirabellen-Honig-Likör zu verköstigen, aber Ungarn wurde genauso wenig gezogen wie Indien und die Schweiz.

Dagegen hat Thailand das Rennen gemacht und bereits morgen geht also unsere kulinarische Weltreise nach Südostasien und somit ins zweite Jahr!! (und ich habe schon wieder die Nachspeise)

Über mich 25.09.2008, 12.09 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10482
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5039
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3