Ausgewählter Beitrag

~Ungarn....Bugacpuszta~

Donnerstag 14.08.08: Zur Entspannung war wieder Badetag in unserer kleinen Bucht angesagt und Abends gings wieder zu unserem Weinfass.

Freitag 15.08.08: Es hieß früh aufstehen. Denn wir hatten uns heute den ersten größeren Ausflug vorgenommen. 250 km einfache Strecke. In die Bugac-Puszta.
Ein Wunsch meiner Mama. Auf einer Ungarnreise ohne uns Kinder, quer durch Ungarn mit dem Wohnmobil, hatte sie dort schon mal ein paar schöne Tage verbracht. Damals hatten meine Eltern mehrere Liter Wein mit einem Csikos getrunken und der erzählte dann weinselig "Wenn ich trinke eine Flasche darf ich schlafen bei Mama, wenn ich trinke zwei Flasche muss ich schlafen bei Hund!"

Wir haben uns ausgerechnet einen der heissesten Tage für unsere Pusztafahrt ausgesucht. Und wir haben uns dummerweise mit der Strecke ein wenig verkalkuliert und einen Umweg fahren müssen um unser Ziel zu erreichen. Aber irgendwann waren wir dann da und was wir gesehen haben hat uns für das Alles entschädigt.

Die Bugac-Puszta ist Teil des Nationalparks Kiskunság der von der UNESCO als Weltnaturerbe aufgenommen wurde.
Der Name geht zurück auf den Volksstamm der Kumanen, einem Hirtenvolk, das im 13. Jahrhundert Natur und Siedlungsstrukturen prägte, die zum Teil bis heute erhalten geblieben sind. Auch deren alte Haustierrassen bevölkern noch immer die Weiden der Puszta.
Die ausgedehnten Sanddünen und die Steppen auf alkalischem Boden mit flachen Alkaliseen, die erst in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts austrockneten, waren als Ackerland ungeeignet. Als Weideland aber geradezu prädistiniert für die Tierzucht der altungarischen Nutztiere wie Graurind, Zackelschaf und des Mangalica-Wollschweins. Später dann kam das ungarische Halbblutpferd dazu. Der Nationalpark ist sehr um den Genbestand dieser Herden bemüht.



Wilde Hirtenromantik im abwechslungsreichsten, vielfältigsten, ursprünglichsten Landschaftsgebiet Ungarns mit Steppenweiden, ausgedehnten Salzflächen, Sanddünen, Wacholderwälder.

Bei Ankunft wird das Auto abgestellt und man erreicht das Gestüt auf dem die genannten Tiere gezüchtet werden entweder zu Fuß oder aber mit einer Pferdekutsche.



Nahe des Gestüts kann man sich im Hirtenmuseum den Alltag der Hirten, den Bau einer Hütte, Schnitzereien und Werkzeug betrachten.

Am Gestüt selbst kann man dann die wildromantischen Vorführungen der Pferdehirten, Csikos, bestaunen. Das hatte schon was mit dem alten Ziehbrunnen und der freigelassenen Graurinderherde im Hintergrund.



Der Rinderhirte ist im Übrigen der Gulyás, von dem das Gulasch seinen Namen ableitet. Allerdings ist in Ungarn das "Gulasch" eine im Kessel, traditionell über offenem Feuer, gegarte deftige Fleischsuppe. Das was hierzulande unser Gulasch ist den Ungarn das pörkölt.

Diese und weitere Bilder hab ich wieder ins Picasa Album hochgeladen. Hier entlang bitte! Ich hoffe ihr habt Spaß dabei!

Fortsetzung folgt.....mit einem Festival in Baltonlelle

Teil I die Anfahrt                          Teil IV die Wasserbüffel am Kis-Balaton
Teil II das erste Plantschen           Teil V die Sternenburg
Teil III der Höhlensee in Tapolca

Über mich 15.09.2008, 11.25

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

6. von katinka

Der Scharfe Gemüseeintopf mit den Nockerln, dem Schweinefleisch und dem viele Paprika, Tomaten ua. Gemüse drin ist bei uns zu Hause ein Stammgericht
.... lecker!
Die Nockerln zupfen wir noch selbst.
Die Bilder sind wieder sehr schön ... *träum*
Wenn ich mir überleg das da ganz ganz weite Vorfahren von mir herkommen ....

vom 18.09.2008, 23.34
5. von Frau Waldspecht

Sodele ...
*füßehochleg* *kaffepotthinstell*
*bequemzurücklehn* ...
Nun folge ich deiner Reiseroute ...

Wow ...
Da geht ja die Post ab!
Ganz tolle Fotos!
Große Klasse ...
Und die Wirkung im Picasalbum mit dem schwarzen Rahmen hab ich auch schon ausprobiert und mir eine Standardvorlage gebastelt ...
Ach ...
Hoffentlich finde ich nach dem Urlaub die Fortsetzung ...
Oder vielleicht schau ich ja auch im Urlaub mal rein ...
Kesselgulasch - ein schönes Herbstgericht ...
Merken! ;-)
Liebe Grüße, Anette

vom 16.09.2008, 15.12
4. von Die Rabenfrau

Gulasch gab es in der Museumsnacht vor ein paar Jahren bei den Donauschwaben, deswegen wusste ich das mit der Suppe schon. Lecker, gell?
LG die Rabenfrau

vom 15.09.2008, 23.28
3. von Eveline

auch hinwill :simsalabim:
Bilder, Bilder, mehr, mehr, mehr davon *gierigschau* Hach, das hätt ich auch gern gesehen, die Vorführungen waren sicher klasse :bravo:

*bettel* :kuss:
und Huggels :) Eveline :vino:

vom 15.09.2008, 20.42
2. von Iris

Wunderbare Fotos, liebe Kerstin! Sie erinnern mich an meine Ungarnreise vor ein paar Jahren. Du hast sie sehr schön präsentiert, mit dem schwarzen Rahmen drumherum sehen sie richtig klasse aus. Verrätst Du mir, welche Bildebarbeitung Du benutzt?

Liebe Grüße von Iris

vom 15.09.2008, 19.48
1. von Ocean

Hallo liebe Kerstin :)

klasse, deine Fotos .. besonders gefallen mir ja die Vorführungen des Reiters - und gut ausschauen tut der ja auch *g* besonders dieses letzte Portrait ist einfach super!

Gulasch .. man lernt nie aus :) das wußte ich nicht, wo dieser Begriff seinen Ursprung hat ...

Ich wünsch dir einen schönen Wochenstart, und gute Besserung für dein Knie!

ganz liebe Grüße an dich :)
Ocean

vom 15.09.2008, 14.43


DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10483
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5060
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3